Pampasgras und Rose … Montag, Aug 31 2015 

… die blühen jetzt im Vorgarten. Während die Rose wohl nach dem heutigen heißen Tag mit der Blüte für dieses Jahr durch ist, gefällt dem Pampasgras Trockenheit und Wärme sehr. Zwar hatten wir hier viel Regen in den letzten Woche, aber es steht geschützt unter dem Hausdach und bekommt von mir im Frühjahr Rosendünger. Der scheint ihm zu schmecken. Es war jetzt zwar nicht die beste Zeit zum fotografieren, aber bevor ich es heute Abend wieder nicht schaffe, dachte ich, ich zeig es jetzt mal. Ihr könnt ja mal versuchen, die Blütenhalme zu zählen 😉

20150831_143816

Ich denke, es ist so ca. 180cm hoch, die Breite kann ich wegen der schmalen Halme schlecht abschätzen. Ich würde mal so maximal 150cm schätzen. Eine Größe, die gerade noch geht in meinem Vorgarten. Daneben wächst übrigens eine bodendeckende Clematis – die blüht auch gerade. Allerdings recht unscheinbar, man muss schon darauf achten und genau hinschauen. Ganz anders die Rose „Postillion“. Die ist total schön, finde ich, und nicht zu übersehen.

20150831_143850

Westerland hat auch schon wieder Knospen, aber da dauert es wohl noch ein bißchen. Hmm, eigentlich müsste ich Rasen mähen, aber ich glaube, das fällt heute aus – zu heiß.

Advertisements

Apfelernte! Sonntag, Aug 30 2015 

Heute war ich nur am Abend im Garten, musste tagsüber ja arbeiten. Es war sooo warm – schön warm 🙂 Oke, zum arbeiten hätten ein paar Grad weniger auch gereicht, 31°C Grad sind da schon ganz schön heftig. Habe ja draußen gestanden, wenigstens hatte ich Schatten. Einige hatten Plätze in der Sonne am Nachmittag, da wäre ich eingegangen. Danach war ich groggy, wir haben aber trotzdem noch gegrillt. Und GG hat noch ein paar Äpfel gepflückt, aber an die obersten ist er auch nicht dran gekommen. Jetzt will er morgen noch einmal die ganz große Leiter aufbauen und dann die restlichen Äpfel pflücken. In der Küche wartet schon ein Korb auf Verarbeitung, die frisch gepflückten habe ich eben noch dazu gepackt. Als ich die Fotos gemacht habe, waren sie aber noch getrennt:

20150830_200329

20150830_200251

Heidemarkt! Samstag, Aug 29 2015 

Heute war ich in Dortmund auf dem Heidemarkt. Der findet immer im Rombergpark und dort im Botanischen Garten statt. Vorletztes Jahr war ich auch schon da und der Aufbau und auch die Aussteller waren so ziemlich dieselben. Trotzdem ist er hübsch. Nicht besonders groß und deshalb gut überschaubar. Zwei Stunden habe ich gebraucht, dann hatte ich alles gesehen und bin noch durch das Staudenbeet der GdS (Gesellschaft der Staudenfreunde). Die hatten auch einen Stand mit Pflanzenverkauf. Und es gab aus der ganzen Republik Staudenanbieter, Gehölze, Zimmerpflanzen (von Kaktus bis Orchidee), Moorbeet- und Wasserpflanzen, jede Menge Deko und natürlich allerlei Leckereien von Honig, über Nougat und natürlich auch Essensstände. Habe aber nur eine Waffel gegessen und eine Kaffee getrunken. Bin natürlich auch nicht ohne was nach Hause gekommen. Am Stand der GdS habe ich einen weißen Kerzenknöterich gekauft und außerdem noch eine gelbe Montbretie. Der Knöterich kommt auf die Hortensienseite und die gelbe Montbretie in den Vorgarten. Hoffe, sie übersteht den Winter. Von den dreien die ich ursprünglich gepflanzt habe, ist eine superschön geworden, eine mickert und von der dritten ist gar nix mehr zu sehen. An einem Stand aus Osnabrück musste ich ein Schaublatt mitnehmen. Es ist das gleiche, was ich schon im alten Garten hatte und so mochte – jetzt habe ich wieder eins *freu*. Es kommt zur Hortensie hinter die Hütte, da ist es überwiegend schattig. Ein Stand hatte super schöne Sachen aus Stahl – leider hatte ich mein Budget schon ausgegeben. Habe aber eine Karte mitgenommen, die haben einen Online-Shop! Ich hätte gerne auch noch ein paar Sachen im Botanischen Garten fotografiert, aber erstens war es total voll und zweitens Mittagszeit und das Licht entsprechend. Das lohnte sich gar nicht, obwohl das Beet wirklich traumhaft ist.

Wieder zu Hause habe ich angefangen die Äpfel zu ernten. Es sind schon ganz schön viele runter gefallen, er hängt dieses Jahr sowas von voll! Ich habe einen großen Korb voll gepflückt und wenigstens die gleiche Menge hängt noch mal dran. Da muss GG mir helfen, der Baum scheint deutlich gewachsen zu sein. Die letzten beiden Jahre kam ich mit meiner Teleskopstange da noch locker ran – die nächste Woche ist also noch mal ernten und dann viel Küchendienst angesagt 😉

Leider habe ich übers grillen aber vergessen, das Pampasgras zu fotografieren *sorry*. Ich bin so stolz darauf, es blüht wie hulle 🙂 Erstens denke ich, hat es einen richtig guten, nicht zu (winter)nassen Standort nahe am Haus und zweitens habe ich ihm Rosendünger gegeben – kein Vergleich zu meinem großen Pampasgras im alten Garten, da hatte ich ja höchstens drei Blüten dran. An der kleinen Sorte jetzt (ich glaube mit Namen „Evita“) sind so viele Blüten dran, dass ich sie gar nicht zählen kann! Na, vielleicht schaffe ich es morgen. Muss ja arbeiten, ausgerechnet wo es doch noch einmal so schön und so warm werden soll.

Dann zeig ich euch jetzt noch ein paar Pflanzen aus dem Vorgarten, leider schaffe ich es mit dem Objektiv nicht, etwas größere Flächen aufzunehmen, so sind es überwiegend kleine Ausschnitte:

Der Sommer kommt zurück! Freitag, Aug 28 2015 

Heute war das Wetter schon deutlich besser als die Tage zuvor, habe aber nichts im Garten gemacht. Außer mit einem Gartenbauer die Teiche angeguckt. Leider war das nicht seins, er meinte, da müsste besser ein Spezialist dran. Nun ja, ist mir ja lieber, er sagt es vorher, als wenn ich hinterher einen komischen Teich habe. Jetzt warte ich auf einen anderen, da wusste ich gar nicht, dass er auch Teiche macht. Mal gucken, hoffe, er kommt nächste Woche mal vorbei. Er hatte auch schon unsere Hecke auf den Stock gesetzt, von daher kennt er den Garten und ist im übrigen Bio-/Ökogärtner, das käme mir ja gerade recht.

Heute habe ich gesehen, dass der Ahorn auf der Terrasse schon rote Blätter an den Triebspitzen bekommt, die Äpfelchen vom Red Sentinel färben sich laaangsam rot, einige Beeren bekommen Farbe, Kürbisse und Trauben wachsen, aber auch Rosen und Spätsommerstauden haben herrliche Blüten. Gut, die Rosen natürlich nicht mehr so reich wie im Juni, aber immerhin! Besonders gefällt mir im Augenblick die Lovely Green, die ist schon wieder total voller Knospen. Rosarium Uetersen blüht auch, nur duftet sie ja leider nicht. Auch Rose de Resht, Gislaine de Feligonde, Amber, Schöne vom See, Westerland, Garten of Roses und andere blühen wieder. Pomponella kommt auch noch einmal in Schwund *freu*.

Collage

Ich habe einige verschiedene Sorten von Sedum – die blühen jetzt auch gerade oder beginnen mit der Blüte. Ich mag sie total und finde sie im Spätsommer sooo schön.

Collage

Die Rispenhortensien habe ich auch mal zu einer Collage zusammengefasst. Habe im Augenblick drei verschiedene: Lime Light, Little Lime und Pinky Winky. Während erstere und letztere ziemlich groß werden, ist Little Lime wirklich ein kniehoher sehr hübscher kleiner Strauch – gefällt mir sehr gut und ist perfekt für den Beetrand und auch für sehr kleine Gärten.

Collage

Dann habe ich heute noch eine Libelle fotografieren können. Die sind die ganze Saison über hier, ich habe auch viele ihrer Larven im Teich und mache jedes Jahr Fotos, wenn sie aus ihrer Hülle schlüpfen und hinterher so schön aussehen. Wenn ich sie richtig bestimmt habe, dann ist das eine Plattbauchlibelle, also gar nicht „Besonderes“. Ich finde sie aber trotzdem toll. Sie sind sehr groß und als ich fotografierte, hatte ich den Eindruck, sie guckt, was ich da mache.

IMG_3976

Und die kleine hier habe ich auch noch fotografiert, habe aber keine Ahnung was für ein Spinnentier das ist. Konnte sie auch nur von dieser Seite fotografieren, an die Rückseite kam ich nicht dran ohne das Netz zu zerstören.

IMG_3990

Ja, und ein bißchen Obst habe ich auch noch. Die Kürbisse wachsen *freu*.

Collage_Obst

Den Vorgarten habe ich auch noch fofografiert. Um diese Jahreszeit gefällt er mir gut. Auch im Frühjahr, nur im Frühsommer gefällt er mir noch nicht so. Da werde ich mir noch etwas einfallen lassen müssen. Nächstes Frühjahr werde ich auf jeden Fall wieder Kompost dort ausbringen und hoffe, dass die Pflanzen und insbesondere die Rosen das gut finden. Morgen will ich noch das Pampasgras knipsen und dann zeige ich die Fotos aus dem vorderen Garten morgen.

Sommerpause oder „Frühherbst“? Dienstag, Aug 25 2015 

Mein phänologischer Kalender behauptet, es ist schon Frühherbst. Hmm, ja, die Nachttemperaturen deuten auch darauf hin. Bin aber glücklich, wenn wir noch ein paar Tage richtig warmes Wetter haben. Meine Tomaten reifen nun auch endlich (hatte sie ja zu spät gepflanzt), sind lecker. Es ist eine von diesen ovalen Sorten mit italienischem Namen. Fällt mir gerade nicht ein – ich gucke nach.

Auch die Äpfel sind reif, ich hoffe, ich komme morgen, spätestens aber am Freitag zum ernten. Auch die Zieräpfel bekommen Farbe *freu*. Und was mich total überrascht hat, ist mein Pampasgras – das ist so voller Blüten, ich konnte sie nicht zählen – Hammer!

Am neuen Rosenbogen erholt sich die Kletterrose „Souvenir de la Malmaison“ und belohnt mich für die Arbeit gleich mit herrlich duftenden Blüten. Beim Gang durchs Rosentor erschnuppert man ihren herrlichen Duft, da muss man nicht mal mit der Nase direkt an die Blüte.

Die kleine Gerbera habe ich umgetopft und sie hat neue Blüten bekommen. Ich hoffe, es kommen auch noch neue Blätter. Dann will ich mal sehen, ob ich sie über den Winter bringen kann.

20150824_181515

Souvenir de la Malmaison

20150824_181742

20150824_181547

Schneeflocke

20150824_181607

Schneekoppe

20150824_181642

Die einzige Schattenhecke:

20150824_182006

Prärie in Holland Montag, Aug 24 2015 

Am Wochenende sind wir nach Holland gefahren. Ich hatte in einer Gartenzeitschrift einen Bericht über einen Prärie- und Gräsergarten dort gelesen und fand es interessant, mir die Schaugärten anzugucken. Außerdem sind wir beide gerne in Holland und haben uns überlegt, nach der Gartenvisite an die Küste zu fahren – ach, war das schön!

Der Präriegarten ist recht groß, gut beschrieben und die meisten Pflanzen kann man am Eingang kaufen. Wir waren fast alleine dort und bummelten durch den Garten. So ein Präriegarten ist schon etwas besonderes. Im Gräsergarten kann man dann alle Gräser wiederfinden. Dort sind sie dann mit Namen versehen, so dass man sich seine Wunschkandidaten aussuchen kann. Das hat prima funktioniert: Ich habe drei Molina c. mitgenommen. Ausgesucht hatte ich eigentlich vier, aber „Winterfreude“ war nicht vorrätig. Aber das bekomme ich dann vielleicht noch anderswo 🙂 Die anderen drei habe ich eben gepflanzt und hoffe, sie fühlen sich hier wohl. Am nächsten Wochenende gibt es dort eine Jubiläumsveranstaltung. Ist bestimmt auch schön, aber auf jeden Fall sind dann mehr Menschen dort unterwegs.

Es ist heute wieder sehr windig, regnen tut es nicht mehr, aber Sonne und Wolken wechseln sich regelmäßig ab. Und es soll morgen und übermorgen auch nicht besser werden. Immerhin, ich habe auch den Pflücksalat eben noch eingepflanzt und gegossen, wenn es also morgen mehr Regen gibt, ist es auch o.k. Hab ich halt mal Gartenpause. Hier sind die Bilder vom Präriegarten.

Ach ja, wer mal auf der Homepage gucken will oder evtl. auch hinfahren möchte, findet hier alle Informationen:

http://www.siergras.nl/

Spätsommer – herrlich! Freitag, Aug 21 2015 

Heute gibt es mal wieder Bilder aus meinem eigenen Garten. Leider nicht mit der Kamera fotografiert, die hat nun endgültig den Geist aufgegeben.

Im Augenblick legen die Spätsommerblüher los und ich gehe sehr gerne durch den Garten und gucke. Die ersten Astern blühen bei mir, die Anemone Whirlwind und andere blühen, die Rutenhirse und die chinagräser wachsen und blühen. Aber auch die Rosen legen noch einmal los. Die Temperaturen sind tagsüber sehr angenehm, Nachts könnten ein paar Grad mehr auf dem Thermometer stehen, aber gut, ich will nicht meckern. Dafür kann ich im Garten was tun und darüber freue ich mich sehr. Demnächst werde ich eine Clemi um- und meinen neuen Wein einpflanzen.

Auch das Pampasgras im Vorgarten bekommt viele Blüten *freu*. Und die Gartenlobelie, die ich letzten Herbst gepflanzt habe, blüht auch. Es summt und brummt überall – sowohl im Vorgarten als auch im hinteren Garten. Die Bienen und Hummeln sind vor allem an Aniskräutern, am Kerzenknöterich, an der Minze, den Malven und an einem seeehr großen Lavendel im Vorgarten interessiert. Die Libellen fliegen durch den Garten, besonders bei den Großen kann man schon mal, wenn auch unnötigerweise, erschreckt den Kopf einziehen. Nur Schmetterlinge sind dieses Jahr nicht so viele unterwegs, dafür aber deutlich mehr Wespen als im letzten Jahr. Und sobald die Stauden einziehen, muss ich mich unbedingt um diesen wilden Knöterich kümmern. Das doofe Zeug ist im großen Beet komplett durchgewachsen *bäh*. Da habe ich ordentlich zu tun.

Vieles muss jetzt einfach mal wachsen – da kann ich nur warten. Aber was zu tun gibt es ja immer. Im Augenblick habe ich das Teichprojekt in Angriff genommen. Das wird mich wohl eine Zeit beschäftigen. Mal sehen, ob das diesen Herbst noch etwas wird oder ob wir doch erst im Frühjahr anfangen. Das wird sich wohl nächste Woche entscheiden.

Gartenbesuch: Der Garten Engelhardt in Witten Donnerstag, Aug 20 2015 

Heute bin ich einer Einladung zur Offenen Gartenpforte gefolgt und habe den Garten Engelhardt in Witten-Bommern besucht. Netterweise hatte ich die Einladung von der GDS (Gesellschaft der Staudenfreunde/Dortmund) weitergeleitet bekommen, sonst wäre mir dieser schöne Garten entgangen. Auf den ersten Blick dachte ich: Aha, oke – mal sehen. Ich stand vor einem Fachwerkhaus mit liebevoll dekorierter Eingangstür. Rechts davon eine Wiese, in die mein Garten dreimal gepasst hätte. Darauf zwei Liegestühle – „ist das alles?!“ fragte ich mich. Dann sah ich einen weiteren „Eingang“ in eine Art Wintergarten oder verglasten Flur. Diese Tür wurde mir auch gleich von einem netten Herrn geöffnet (ich weiß nicht, ob es der Hausherr war). Mit warmen Worten wurde ich empfangen und gleich um die Spende für die Flüchtlingshilfe in Witten gebeten. Die habe ich gerne gegeben und durfte mich auch gleich umsehen. Kuchenbuffet, Kaffee, Salat, Tee, Wasser … was das Herz begehrt an einem Vormittag mitten in der Woche 🙂 Außerdem eine kleine Stube, in der von der selbstgemachten Marmelade, über Filz, Taschen u.ä. alles mögliche angeboten wurde – sehr hübsch. Der Ausgang in den Garten überraschte: es ist ein Hanggarten und wenn ich Hang sage, dann meine ich HANG. Respekt der Gärtnerin, die mit ein wenig Hilfe dieses ganze Gelände alleine meistert. Und nicht einfach mit Bäumen, Sträuchern und Hecken – nein, Rosen, hunderte von Dahlien, Engelstrompeten, Funkien, Fuchsien, Herbst-Alpenveilchen, Apfel- und Zierapfelbäume, Quitten, Trauben, Beeren – ein Paradies! Und immer wieder Treppen, Sitzplätze, Gewächshaus, Pavillion – Herz, was begehrst du mehr! Die Dahlien: unglaublich. Manche deutlich größer als ich selbst. Die Engelstrompeten – meine Güte, was für Riesen. Und an jedem Sitzplatz gab es ein Tütchen mit Weingummi, manchmal auch Kaffe, aber immer einen tollen Ausblick. Über „Waldwege“ ging es hinauf, an den Staudenbeeten wieder hinunter (man hätte aber auch andersherum gehen können). Den ganzen Hang hinunter fließt ein kleiner Bach, der aus einem großen Brunnenbecken gespeißt wird – sieht toll aus. Und dann gab es noch viele Kunstwerke, Filz, Seidenmalerei und Perlen zu sehen. Aber bitte schaut selbst, ich durfte fotografieren und habe auch die Erlaubnis, diese Bilder zu zeigen. Aber ich zeige natürlich nicht alles und außerdem ist live sehen doch noch einmal anders. Ach ja, der Garten ist noch bis Ende August geöffnet!

Gemüse und andere Überraschungen! Dienstag, Aug 18 2015 

Jetzt war ich ein paar Tage weg und als ich wiederkomme, kann ich gleich Gurken und Zucchini ernten. Die Tomaten „Caprese“ sind auch fast reif. Natürlich nicht alle, aber die ersten. Bei der Schlangengurke hatte ich schon befürchtet, dass sie nichts mehr wird. Genauso bei der Zucchini – doch nachdem es im August bei uns ordentlich geregnet hat, haben sie sich prächtig entwickelt. Auch der Kürbis wächst und wächst und wächst. Die ersten Früchte hat er auch schon *freu*. Es sind zwar „nur“ Zierfrüchte, aber trotzdem. Ich mag sie als Herbstdeko sehr.

Dann habe ich ja noch einen weiteren Rosenbogen aufgestellt, der steht jetzt am Eingang zum „Rosengarten“. Der zweite steht genau gegenüber. Leider kann ich mit meinem aktuell einzigen Objektiv nicht beides einfangen.

IMG_3974

An die linke Seite habe ich die Rose „Souvenir de la Malmaison“ gesetzt. Ich hoffe, sie fühlt sich dort wohler als im Kübel. Hatte ich ja schon geschrieben, dass ich versehentlich eine Kletterrose geliefert bekommen hatte, statt einen Strauch. Rechts kommt dann noch eine Clematis hin. Die wächst gerade am anderen Rosenbogen, kommt dort aber nicht gut zurecht.

IMG_3972

Der „alte“ Rosenbogen hat ein Törchen bekommen, das gefiel mir so gut und ich hatte schon oft drüber nachgedacht. Rechts sieht man den neuen weißen Wein, er wird den Platz der Clemi bekommen.

Dann hat mich noch ein Efeu total überrascht, ich dachte erst, da wächst ein weißer Weihnachtsstern. Aber es ist tatsächlich ein reinweißes Efeu. Jetzt überlege ich, was ich damit mache. Ausgraben und versuchen, zu kultivieren? Oder stehen lassen und gucken, was passiert? Befürchte aber es übersteht den Winter nicht:

Die Wachsglocke beginnt auch mit der Blüte:

Ein paar andere Blüten habe ich auch noch eingefangen. Allerdings habe ich die alle schon mal gezeigt. Aber die Rosen beginnen gerade wieder mit der Blüte (im Bild Rosarium Uetersen), ich habe ein paar Chrysanthemen gepflanzt und die Südländer blühen und blühen und blühen. Mein aktuelles Lieblingsbeet habe ich natürlich auch noch einmal eingefangen. Und eine weiße Rose, die habe ich mir heute früh gekauft – im Schnitt, die beiden schmücken jetzt meinen Wohnzimmertisch. In der Diele habe ich auch noch eine, in einer tollen Farbe, leider ist das Foto nichts geworden.

Morgen will ich im Garten einiges zurückschneiden und auch einen neuen Kübel bepflanzen. Und Gurke und Zucchini ernten. Auch der Gemüsegarten braucht einen Überholung. Das Wetter soll ja wieder etwas besser werden. Gestern Abend haben wir total gefroren. Wir waren in Brandenburg und hatten dort immer mindestens 28°C Grad. Hier waren es dann gestern nur 14,5°C Grad – fast die Hälfte weniger! Morgen sollen es immerhin 20°C Grad werden, für Gartenarbeit: perfekt!

Schönstes Gartenwetter! Donnerstag, Aug 13 2015 

Jetzt ist es auch bei uns wieder herrlich warm und sonnig – da stöhnt das halbe Deutschland unter Affenhitze und Trockenheit und die andere Hälfte friert im Regen *kopfschüttel*. Ich bin irgendwie aber doch froh, wenn ich mal ab und zu Regen genießen darf. Erstens muss ich nicht ständig wässern und zweitens blühen jetzt die Rosen wieder herrlich und auch noch so einiges anderes. Die Hortensien und Jap.Anemonen haben die ganz heißen Tag gut überstanden, sie sind bei mir die, die am ehesten leiden. Gestern Abend habe ich den neuen Rosenbogen aufgebaut, die Hecke dazu gepflanzt und die arme Souvenir de la Malmaison – Kletterrose dazu geerdet. Die hatte ich ja versehentlich bekommen, eigentlich wollte ich sie als Strauchrose. Habe leider erst im Frühjahr entdeckt, dass ich eine Falschlieferung hatte. Das ging im Kübel gar nicht! Sie hat natürlich nur mager geblüht und das Laub sah von Anfang an furchtbar aus. Jetzt hat sie es besser – ich hoffe, sie weiß es zu würdigen. Davon kann ich aber erst später Fotos machen. Gestern Abend war es schon ziemlich dunkel und heute Morgen hatte ich keine Zeit. Und jetzt knallt die Sonne gerade drauf, also nachher. Habe aber noch ein paar Bildchen von gestern.

Und dann habe ich noch etwas entdeckt, was ich definitiv nicht gepflanzt habe. Es wächst unter dem Zierapfel „Golden Hornet“ – vielleicht ist es mit ihm in den Garten gekommen. Weiß jemand, was es ist? Sieht ein bißchen aus wie eine weiße Monarde, oder? Ist aber viel kleiner, nur so 20cm.

IMG_3977

Nächste Seite »