Noch mehr Wasser … Mittwoch, Aug 16 2017 

Auf der rechten Seite des Gartens liegt der Teich, aber auf der linken Seite gab es „nur“ Beete. Außerdem wollte ich Refugien für die vielen Molche schaffen, die in unserem Garten wohnen. Sie sind zwar auch im Teich unterwegs, müssen sich den aber mit Fröschen und Fischen (und diversen anderen Tierchen, wie Libellenlarven zum Beispiel) teilen. Gestern habe ich also zwei Mörtelbecken in den Boden eingelassen und zudem mein selbstgebautes Wasserspiel repariert. Das hatte ein unvorsichtiger Gärtner demoliert, als wir ihn engagiert hatten, die furchtbare Thujahecke zurecht zu stutzen. Das kleinere Becken soll am Rand mit Moos zuwachsen. Es liegt fast dauernd im Schatten und auf dem Boden bildete sich immer Sternmoos. Ich hoffe, das wird jetzt weiter wachsen.

IMG_4600

Das größere Becken dienst gleichzeitig als Wasserreservoir für den Zierbrunnen. Es soll noch eine Umrandung aus Polygonalplatten bekommen, die muss ich aber erst besorgen.

IMG_4575

An unserem Frühstückssitzplatz unter der Linde hört man es nun leise plätschern.

IMG_4578.JPG

Für das kleinere Becken habe ich den kleinen Waldweg entfernen müssen. Der wucherte eh immer zu und die Wegplatten konnte ich gut gebrauchen, um den Teichrand besser abzudecken. Das störte mich schon die ganze Zeit, jetzt finde ich es besser, wenn auch noch nicht optimal.

IMG_4587

Das war mein gestriges Tagewerk und ein Teil des heutigen. Das zeige ich euch aber erst morgen. Ich bin froh, endlich ein paar Projekte auf der Liste weniger zu haben 🙂

Advertisements

Sommerliches Aprilwochenende Sonntag, Apr 9 2017 

So könnte es bleiben, finde ich – nur der Regen fehlt hier. Der könnte ja auch ruhig nachts fallen und tagsüber angenehme Temperaturen, das wärs 🙂

IMG_3767

Die Magnolienblüte ist jetzt fast durch, wahrscheinlich werden die letzten Blüten nach der Wärme heute abfallen. Schade – ich freue mich immer so, wenn sie ihre großen Blumen zeigen. Auch die Sternmagnolie sieht schon ganz wuschig aus, bald ist sie nur noch ein Strauch.

IMG_3768

Dafür blüht aber die weidenblättrige Birne schon und die Äpfel brauchen auch nicht mehr lang. Die dicken rosa Knospen sind deutlich zu sehen. Ich hoffe, sie warten noch – die Wetteraussichten für die kommende Woche sind ja nicht so toll und ich fürchte, die Bienen bleiben dann lieber zu Hause. Zwar sind auch viele Hummeln unterwegs, aber schade wäre es doch.

IMG_3775

Meine Lieblingsnarzissen blühen nun auch. Leider scheinen sie sich in unserem Sandboden nicht recht wohlzufühlen, ich pflanze jährlich nach.

IMG_3779

Eindrucksvoll finde ich in dieser Jahreszeit immer die Wolfmichgewächse. Sonst recht unscheinbar leuchten ihre Blüten in der Sonne kräftig.

IMG_3782

Tja, schön oder nicht? Ich weiß nicht, was ich von dieser Tulpe halten soll. Es sind aber nur noch zwei übrig, die anderen blühen schon nicht mehr und ich würde sie definitiv nicht nachpflanzen.

IMG_3785

Gestern habe ich die Schlüsselblumen wiedergefunden. Sie mussten letztes Jahr wegen der Teichbaustelle umziehen und ich fürchtete, dass sie mir das nicht verzeihen. Aber da sind sie – ich habe mich so darüber gefreut.

IMG_3786

Diese Primel hatte ich mal als Deko auf dem Terrassentisch und habe sie später ausgepflanzt. Seitdem blüht sie jedes Jahr sehr kräftig und auch sehr lange. Die gefüllten Blüten sind natürlich ökologisch unsinnig, aber ich hoffe, ich habe genug anderes im Garten, um Insekten genügend Nektar zu bieten.

IMG_3788

Beide Tränende Herzen beginnen mit der Blüte – jedes Jahr freue ich mich über die hübschen kleinen Blüten. Das weiße steht noch etwas schattiger, braucht deshalb immer ein paar Tage länger, bis die einzelnen Herzchen zu sehen sind.

IMG_3795

Den Rhabarber hatte ich abgedeckt und war überrascht, wie kräftig er schon ist, als ich den Topf heruntergenommen habe.

IMG_3796

Immer noch blüht die Zierkirsche „Kojou-no-mai“ , aber jetzt mit Blättern – eine hervorragende Sorte für kleine Gärten und außerdem ein Bienenmagnet.

IMG_3798

Ich versuche die Frühlingsknotenblume auf der schattigeren und deshalb bodenfeuchteren Seite des Garten heimisch zu machen – sie sind wiedergekommen, was freue ich mich darüber. Jedenfalls hoffe ich, dass es die „echte“ ist …

IMG_3799

Die kleinen Nelken sind vom Gärtner vorgezogen, ich mag sie so gern. Die an der Trockenmauer blühen noch nicht, würde mich freuen, wenn sie bald ihre kleinen Blütenköpfe zeigen.

IMG_3802

Noch eine vorgezogene: ich wollte so gerne eine Akelei mit langen Sporen und als ich diese bei einem Floristen fand, musste sie mit. Im anderen Garten hatte ich eine herrliche rosafarbene, die vermisse ich immer noch. Ich habe nie wieder so eine gefunden, dabei mag ich die einfach blühenden am liebsten.

IMG_3803

Und zum Schluss die Hühnerecke – leider sind die drei schon arg mitgenommen, sie sind ja aus Naturmaterial. Vielleicht kann ich sie im nächsten Jahr mal reparieren und ihr „Gefieder“ wieder aufbessern.

Euch allen einen schönen Sonntag und eine gute neue Woche!

 

 

Sitzplatz am Gartenteich! Mittwoch, Feb 8 2017 

Seit langem hatte ich darüber nachgedacht, meinen Sitzplatz am Gartenteich anders zu gestalten. Nachdem ich im letzten Herbst die Beete neu bestückt habe, hatte ich im Winter Zeit zu überlegen, wie der Sitzplatz aussehen soll. Im Auge hatte ich schon lange einen halben Pavillion, habe aber ewig gesucht, bis ich einen fand, der von der Größe, aber auch preislich passte. Die Fläche ist klein und die Holzmöbel gefielen mir dort nicht so recht. Außerdem muss auf jeden Fall Platz für einen Sonnenschirm sein, denn sonst hält man es im Sommer in der Sonne dort nicht aus. Nun habe ich einen bestellt und bedauerlicherweise ist gleich beim Aufbau ein Stift abgebrochen. Der musste nun erst neu angeschweißt werden, er war halt nicht richtig fest. O.k., bei dem Preis will ich aber nicht meckern. Heute konnte ich das von einem Bekannten erledigen lassen (du bist mein Held! ;-)). Und als eben ein Hauch Sonne durch die Wolken kam bin ich raus und habe ihn fertig aufgebaut und natürlich gleich Fotos gemacht. Jetzt hoffe ich, dass die Hecke dieses Jahr noch ein wenig dichter wird, damit ich Geräteschuppen und Trampolin der Nachbarn nicht mehr angucken muss.

Herrliches Herbstwetter – herrliches Gartenwetter! Montag, Sep 26 2016 

Ich habe Unmengen Quecken entfernt, natürlich sind Wurzelreste im Boden verblieben und so werde ich im nächsten Frühjahr wieder das Vergnügen haben. Das nervt wirklich, aber ich habe keine andere Chance, als sie immer wieder auszubuddeln. Aus meinem großen Rosenbeet will ich alle Pflanzen rausnehmen (bis auf die Rosen), den Boden bearbeiten, bzw. die Quecke entfernen und dann wieder alles einpflanzen. Damit warte ich aber, bis es kühler ist. Immerhin sieht es jetzt wieder halbwegs gut aus und ich habe einige Fotos gemacht. Ach ja, am Freitag war der Schreiner da und hat die Balkonbrüstung, bzw. die Holzkästen für die Blumenkästen gerichtet. Die sind aus Holz gewesen und waren jetzt recht verrottet. Nun sind sie wieder wie neu 🙂

Die Herbstastern blühen und ich liebe dieses Bild jedes Jahr wieder. Mittlerweile habe ich extrem viele Sorten, aber ich brauche unbedingt noch welche für den Vorgarten. Das muss wohl bis nächstes Jahr warten, es sei denn, ich finde auf den kommenden Gartenfesten noch geeignete Sorten 🙂

Noch ein Gartenbesuch: Familie Graven in Winterswijk Sonntag, Sep 25 2016 

Am Samstag habe ich es mir bei dem herrlichen Spätsommerwetter nicht nehmen lassen und bin nach Winterswijk in den Niederlanden gefahren. Ich bin ja eh gerne in Holland und wenn es dann noch Gärten anzuschauen gibt …

 

Auf dem Rückweg war ich dann noch bei Stauden Stade, dort war „Herbsterwachen“ angesagt. Neben Kaffee und Waffeln, gab es natürlich auch noch diese und jene Staude, die angesehen werden wollte. Ich habe noch einmal Herbstastern gekauft, ich mag sie ja eh gerne und wollte noch ein paar für den Vorgarten, aber auch für den hinteren Garten noch welche einkaufen. Jetzt müssen die Neuen noch im Garten untergebracht werden, aber da will ich sowieso zwei, drei Tage hintereinander arbeiten. Das passt also 🙂

Englische Woche – Tag 5 Sonntag, Sep 18 2016 

Unsere Englandreise geht zu Ende, die Tage vergingen wie im Flug. Heute noch und morgen, am Abend bin ich dann schon wieder zu Hause. Aber erst einmal haben wir noch ein tolles Tagesprogramm vor uns.

Heute geht es am Vormittag nach „Borde Hill“, eine ehemalige Farm, die mittlerweile ein öffentlicher Garten ist. Aber sie liegt inmitten von Feldern, es gibt riesige Rasenflächen und einen „Hausgarten“, wobei dieser auch eher groß ist und riesige Rabatten und einen Teich bereit hält. Die Rabatten in Hausnähe waren hübsch bepflanzt, der Teich sehenswert und das leicht hügelige Gelände schön zu durchstreifen. Dennoch bin ich der Meinung, dass es (noch) nicht der sehenswerteste Garten ist. Vielleicht wird er durch die weitere Gestaltung noch ansprechender, es werden ja immer noch neue Teile angelegt.

Besonderes Highlight war aber der Zufall: ausgerechnet an diesem Tag war hier Gartenmarkt. Unzählige Stände und unzählige Besucher durchstreiften die Marktfläche. Von Pflanzen und Blumen, Deko, Jagdbedarf bis zum Gartenhäuschen und -möbeln war alles da. Hinzu kam noch das Farmeigene Verkaufsgebäude – Mensch, war das ein Gewimmel. Aber, trotz der vielen Menschen, ist es mir gelungen, ein Mitbringsel zu erstehen. Ich habe endlich Rosenhandschuhe! Die zeige ich euch beim nächsten Blogbeitrag, ich finde sie echt hübsch. Hinterher habe ich mich fast geärgert, nicht noch ein paar in einer anderen Farbe migenommen zu haben. Sie waren recht günstig, zu diesem Preis habe ich hier noch keine gefunden. Jetzt muss ich halt nach England, wenn die gerade erworbenen Rosenhandschuhe ihren Geist aufgeben 😉

 

Sommer. Sonne. Urlaubszeit. Samstag, Jul 16 2016 

Dieser Sommer ist bei uns von ganz besonderer Sorte – der Himmel ist hellgrau, mittelgrau, dunkelgrau, die Luft meist feucht und es regnet und regnet und regnet immer noch. Jetzt ist mein Urlaub schon wieder vorbei und angeblich kommt er jetzt – der Sommer.

Am Teich blühen jetzt Blutweiderich, Malven, Taglilien, Mädesüß. Der Wasserdost sollte auch bald loslegen. Mein Schmetterlingsflieder ziert sich noch, nur zwei, drei Blütendolden haben sich geöffnet. Es war in den letzten Tage aber auch eher kühl. Umso mehr freuen mich die Teichfrösche, die sich mit ihren Rufen wahrscheinlich nicht bei allen Nachbarn beliebt machen. Molche sind auch noch da und der Moderlieschennachwuchs wächst und gedeiht.

Zwei neue Bäume sind eingezogen, beide noch klein, aber hoffentlich bald Bäume, die Schatten spenden. Am Teich soll ein Kugelahorn für mehr Schatten sorgen. Die Tulpenmagnolie ist in diesem Jahr ordentlich gewachsen, aber von einem stattlichen Baum ist sie noch weit entfernt. Jetzt bekommt sie hoffentlich Unterstützung vom Ahorn. An der Bank im hinteren Gartenteil steht noch der Judasbaum, der wird im September aber umziehen. Irgendwie fühlt er sich an dem Standort nicht wohl. Stattdessen wird eine Kugellinde dort demnächst der Gartenbank Schatten spenden. Der Baum ist schon ausgesucht, aber gepflanzt wird er erst im Spätsommer. Im Vorgarten ist ein Rotdorn eingezogen. Ich hoffe auf ein wenig mehr Schatten am Stellplatz für das Auto. Da ist es mittags bis abends megaheiß. Evtl. werde ich noch einen zweiten setzen, aber auch erst im Spätsommer/Herbst, denn dafür müsste ich Stauden umsetzen.

Ich wünsche euch allen schöne Sommerwochen!

Die neuen Bäume:

IMG_1662

IMG_1664

Der Teich mit Bewohnern:

 

Der Teich … Mittwoch, Jun 8 2016 

… wächst gaaaanz langsam ein. Ich habe mir ja vorgenommen, ganz vorsichtig zu pflanzen, damit ich nicht hinterher wieder total viel rausschmeißen muss. Na, es wird schon werden. Der Mai war voller Gartenarbeit, deswegen habe ich es leider nicht geschafft, hier Fotos einzustellen. Das hole ich jetzt hiermit nach.

Der Steg ist auch noch nicht ganz fertig, die Latten müssen noch verschraubt werden. Für die steileren Uferränder habe ich noch Pflanztaschen bestellt. Der Kies rutscht da immer ab und dann liegt der Folienrand blank – das sieht nicht gut aus und soll auch für die Folie nicht gut sein.

Aber sonst gedeiht jetzt alles – viel Regen und warme Tage haben dazu beigetragen. Wenn ich was zu meckern habe, dann über die doofen Nacktschnecken *grr* – die machen sich über alles her. Gut, dass sie nicht an die Rosen gehen, aber um meine Hostas tut es mir auch leid, sie sind voller Löcher. Manche mehr, manche weniger.

Noch blühen nicht alle Rosen, aber lange dauert es nicht mehr. Einige sind schon da und es bereitet mir immer große Freude die wunderschönen Blüten zu sehen.

Die anderen zeige ich beim nächsten Mal, dann werden wohl auch die Nachzügler da sein. Und bis dahin kümmere ich mich um die restlichen Gartenbaustellen. Auch davon zeige ich das nächste Mal Fotos.

Teichbaustelle TAG 3 Sonntag, Apr 3 2016 

Ich hänge ein wenig hinterher – der Teich war schon am Mittwoch fertig 🙂 Donnerstag hatte ich keine Zeit für den Garten, aber Freitag war ich Teichpflanzen kaufen und habe angefangen zu pflanzen. Auch einige Teichpflanzen aus dem alten Teichbecken sind wieder gesetzt und alle Gehölze und Stauden, die ich für den Bau des neuen Teichs ausgraben musste sind wieder eingepflanzt. Aber davon beim nächsten Mal mehr. Jetzt erst einmal der letzte Tag des Teichbaus.

 

Glücklicherweise konnten wir den Teich mit Brunnenwasser füllen. Drum herum sah es natürlich noch ein wenig traurig aus. Ich wusste, dass mir da einige Tage Arbeit bevorstehen …

Helau und Alaaf im Februar Montag, Feb 8 2016 

Viel gibt es nicht zu berichten: Ich war noch einmal im Garten und habe ungefähr schon 3/4 an Stauden etc. zurückgeschnitten. Die linke Gartenseite fehlt noch, außerdem habe ich die Bauernhortensien vorsichtshalber noch in Ruhe gelassen und auch der Sommerflieder wartet noch. Einige Rosen müssen auch noch zum Frisör, nun ja, es ist ja erst Februar. Das milde Wetter soll noch einmal vom Winter abgelöst werden, deshalb ist es gar nicht schlimm, wenn noch einiges steht.

Ansonsten geht es nun langsam aber sicher in die nächsten Projektphasen. Punkt 1 ist die olle Thujahecke auf der rechten Seite. Die soll innerhalb der nächsten 2 Wochen gerodet werden. Auf jeden Fall vor März, wegen des Vogelschutzes. Allerdings habe ich da noch nie ein Nest o.ä. drin gesehen. Egal, wir werden auf jeden Fall Rücksicht nehmen.

Wenn die Hecke gerodet ist, werden im nächsten Schritt die Gartenteiche zusammengelegt und erneuert. Das wird eine größere Aktion, ich bin gespannt, wie es Ende März aussieht. Da werde ich einiges an Randbepflanzung rausnehmen müssen und auch die Teichpflanzen aus dem Becken holen, bevor es losgeht. Anschließend soll die neue Hecke zu den Nachbarn gesetzt werden. Da werde ich noch Mutterboden besorgen müssen, der Boden ist extrem sandig und ausgelaugt. Und der Aushub aus dem Teich wird vermutlich auch nur Sand sein. Damit wurde hier fleißig gebaut *augenroll*. Jedenfalls ist die Hecke bestellt.

Und wenn das fertig ist, dann sind die großen Erneuerungen erst einmal erledigt – glücklicherweise. Irgendwann möchte ich dann noch mal ein Glashaus haben, am liebsten an die Stelle an der jetzt die recht morsche Gartenhütte steht. Aber na ja, erst einmal hält die noch. Mal sehen, ob und wann das was wird 😉

 

Nächste Seite »