Teichbaustelle TAG 2 Dienstag, Mrz 29 2016 

Heute morgen ging es erst später los. Ich hatte um 8.00 Uhr auf die Teichbauer gewartet, es wurde 10 bis sie hier waren. Aber immerhin, ich war froh, dass sie noch aufgetaucht sind, ich hasse es, wenn man solche Termine hat und nicht einmal Bescheid bekommt, wenn es zu Verspätungen oder Ausfällen kommt. Nun gut, sie mussten noch eine andere Baustelle fertig machen, die Kollegen waren nicht fertig geworden und haben diese Woche Urlaub. Dann ging aber alles erstaunlich schnell, ich hatte wirklich erwartet, dass es länger dauert.

Nachdem die Flachwasserzone noch etwas vertieft worden war, legten die beiden das Vlies zum Schutz der Teichfolie aus.

IMG_0703

Auf das Vlies wurde dann die Folie gelegt.

IMG_0705

IMG_0707

Dann mussten die Kabel und Schläuche für Teichpumpe und -filter verlegt werden.

IMG_0709

Das hier ist der Filter:

IMG_0711

Und das unten rechts im Bild die Pumpe – sie sieht klein aus auf dem Bild, ist aber ziemlich groß.

IMG_0713

Einige Natursteine hatten die Teichbauer auch noch mitgebracht, sie sollen den Unterbau der Trockenmauer bilden. Meine Grauwackesteine sind dafür zu klein, aber für die obere Schicht eignen sie sich gut.

IMG_0712

Kaum hatte ich die Entwicklung bestaunt, lag schon die erste Reihe Steine von der Trockenmauer. Ich musste dann rein und dachte, na, du hast ja Zeit – das dauert bestimmt den Rest des Tages. Von wegen – als ich ein Stündchen später wieder raus bin, war die Trockenmauer fertig! Ich habe ganz schön Augen gemacht.

IMG_0714

Und wie man sieht, durfte schon Wasser in den Teich. Netterweise durfte ich Brunnenwasser vom Nachbarn verwenden, unser Brunnen ist ja leider ausgetrocknet. Bei der Menge an Wasser wären das bestimmt einige Euros gewesen. Der Teich ist jetzt ungefähr zur Hälfte gefüllt, damit die Folie sich setzt und morgen noch ein wenig zurechtgezuppelt werden kann.

IMG_0716

Und da Ende des Tages doch noch die Sonne herauskam, konnte ich tatsächlich noch ein wenig draußen sitzen und mir das Werk anschauen – und freue mich jetzt schon auf morgen – dann wird der Sitzplatz am Teich gepflastert und die Folie geschnitten. Vielleicht wird auch morgen schon mit den Teichrändern begonnen, mal sehen. Ich bin auf jeden Fall jeden Tag wie ein Flitzebogen gespannt, wie sich der Teich entwickelt!

Advertisements

Mein Garten – die Baustelle! Donnerstag, Mrz 24 2016 

Heute ging es endlich los. Die Teichbauer waren da und haben mit dem Umbau begonnen. Ich zeig euch am besten Fotos dazu, erst einmal wie es heute Morgen aussah VOR dem Neubeginn.

 

Teichbaustelle TAG 1

Dann ging es los, nachdem die restlichen Steine gelöst und weggeräumt waren, fuhr der kleine Bagger in den Garten.

IMG_0676

Dann ging es dem kleinen Teich an den Kragen, das Becken war ruck zuck raus und das Wasser lief in unserem Sandboden so schnell ab – unglaublich.

IMG_0679

Ein bißchen musste mit dem Bagger nachgeholfen werden.

IMG_0680

Beim anderen Becken habe ich nur mitbekommen, dass die beiden Gartenbauer mit dem Bambus gekämpft haben. Der wuchs ja „in“ der Wasserfalltreppe und ich habe ihn einfach immer runtergeschnitten. Jetzt ist er Geschichte. Dann war auch die Treppe ruck zuck weg.

IMG_0681

Die Becken sehen in der entstandenen Fläche total winzig aus – unglaublich. Ich habe mal ein Bild vom Balkon aus gemacht, da sieht man die große freie Fläche. Am unteren Ende vor dem Gemüsegärtchen sieht man schon die ersten Schalbretter.

IMG_0684

Hier ist die Tiefwasserzone eingeschalt.

IMG_0690

Und die Flachwasserzone auch, die wird aber noch etwas tiefer haben wir entschieden, das ist mir einfach zu flach.

IMG_0691

Und hier im Ganzen:

IMG_0692

Der kleine Teich wird ungefähr 6,5 Meter lang, die schmalste Stelle in der Breite ist 2,40 Meter, die breiteste Stelle um die 3 Meter. Die ausgebuddelte Erde wird teilweise im hinteren Gartenbereich die Kuhlen und Wellen begradigen. Ein Teil wird die Höhe vor der Hecke zum Teich hin begradigen, ein Teil wird von mir zum Kompost dazu gegeben. Was nicht gebraucht wird, wird an der Straße auf dem huckeligen Grünstreifen aufgeschüttet. Hier noch mal von oben.

IMG_0696

Hier mal im Ganzen, so sieht man ein wenig die Größenverhältnisse.

IMG_0698

Eine ganze Reihe Pflanzen habe ich ausgebuddelt, die warten jetzt darauf, dass ich ihnen ihren neuen Standort gebe. Bis mindestens zum nächsten Wochenende müssen sie aber noch warten, denn die Teichbauer brauchen mindestens bis Donnerstag um fertig zu werden.

IMG_0673

Kein Wunder, es muss ja noch eine Menge gemacht werden. Wenn ich mir die Berge von Steinen anschaue, die verbaut werden sollen – oje!

IMG_0694

Aber die beiden haben das heute klasse gemacht und sind ganz entspannt und wissen auch genau was sie da tun. Da bin ich beruhigt und hoffe, dass das Ergebnis so wird, wie ich es erwarte.

 

 

Der Frühling und der Teich Mittwoch, Mrz 23 2016 

In den letzten zwei Wochen war das Wetter mäßig, aber immerhin so, dass ich ab und zu hinaus konnte und die Stauden beschnitten habe. Nur die Hortensien und ein Teil der Rosen fehlt noch, aber das werde ich vermutlich am Wochenende erledigen.

Morgen beginnt erst einmal der Umbau der beiden Teichlöcher. Ich bin gespannt! Den Aushub übernimmt ja ein Gartengestalter, der mir auch versprochen hat, auf die umliegenden Beete und so aufzupassen. Einiges habe ich letztes Wochenende aus den Beeten geholt, das wird einen neuen Platz bekommen, sobald der Teich fertig ist. Nur die Tulpenmagnolie habe ich stehen lassen, sie hat zum ersten Mal Knospen und mag umpflanzen ja nun gar nicht. Ich hoffe, der Baggerfahrer fährt großräumig drum herum, sonst kann er was erleben!

Mein Mann hat alle großen Steine weggeräumt und ich habe alle Teichpflanzen, die ich behalten will, ausgebuddelt und in einem Mörteleimer zwischengeparkt. Leider wird mein Schmetterlingsflieder den Bauarbeiten zum Opfer fallen – es geht aber leider nicht anders … Ich habe mir schon einen neuen besorgt: Er heißt „Ile de France“ und ist ein zartvioletter Blüher. Ich denke, der wird vor der dunklen Eibenhecke besser wirken als der jetztige. Dessen Blüten konnte man ja vor der Hecke kaum erkennen.

Morgen werde ich endlich einige Zier- und Gemüsepflanzen aussäen und auf der Fensterbank vorziehen. Außerdem will ich ein paar Eier für Ostern färben. Ich hoffe, das Wetter wird ein bißchen besser als angekündigt und die Ostertage fallen nicht ins Wasser. Im Garten blühen schon unheimlich viele Krokusse, aber auch die ersten Zwergtulpen, Narzissen, Frühlingsanemonen, Traubenhyazinthen, Hyazinthen und roter Lerchensporn. Das ist soooo schön! Ich freue ich über jede neue Blüte 🙂

 

Puh, das war anstrengend! Montag, Mrz 7 2016 

Die neue Hecke steht! Allerdings war das ein Projekt mit Hindernissen – nicht nur, dass ich zwei Tage vorher RICHTIG krank geworden bin, am Samstag Morgen, kurz bevor der Gärtner die Pflanzen geliefert hat, bin ich auch noch die Treppe runtergefallen. Einfach ausgerutscht – schwupp, knall, bäng, saß ich auf dem Hosenboden am Fuß der Treppe. Blutend, aufgeschrappt, mit blauvioletten Flecken an allen möglichen Stellen. Und richtig blöd war, ich habe mir eine Muskelzerrung im Bein zugezogen. Tja, das hieß für meinen Mann, alles alleine zu machen. Ich habe nur ab und zu mit theoretischen Kenntnissen ausgeholfen. Aaaaber: er hat es prima hinbekommen! Sieht gut aus, die Pflanzen sind gut versorgt und wenn jetzt alles richtig anwächst, sind wir glücklich. Die Flächen vor der Hecke auf unserer Seite haben wir noch nicht bearbeitet, nächste Woche beginnt nämlich der Teichausbau *hurra*. Da fällt dann eh genug Erde an, die wir verbauen müssen. Nächstes Wochenende muss ich dann, egal wie das Wetter wird, noch einiges vorbereiten. Alle Pflanzen aus den Beeten und aus dem Teich herausnehmen und frostgeschützt unterbringen, bis ich sie dann wieder einsetzen kann! Da bin ich bestimmt zwei Tage mit beschäftigt. Drückt mir doch bitte die Daumen, dass das Wetter nicht ganz so ungemütlich wird!

Ach ja, unser Gärtner war auch noch da und hat die Eibenhecke, die zur Straße hin steht auf den Stock gesetzt. Von außen hat er das ja schon vor 3 Jahren gemacht, die Hecke musste halt nachwachsen, das dauert ja bei Eibe. Jetzt ist sie aber auch endlich in der Höhe reduziert. Von ca. 350- 400 Zentimeter auf 250. Das ist eine Höhe, an der man dann auch problemlos selbst arbeiten kann. Das heißt natürlich auch, dass ich die Beete vor der Hecke endlich mal richtig in Angriff nehmen kann, sprich das Frühjahr wird arbeitsreich – aber ich freue mich, das sind ja dann Sachen, die man gerne macht 🙂

 

Ach ja, wir haben die Hecke ja gemeinsam mit unseren Nachbarn ausgesucht. Leider wollten die keine Laubhecke. Aber ich bin auch mit dem Kirschlorbeer ganz zufrieden. Ich habe eine Sorte ausgesucht, die straff aufrecht wächst und nicht so hoch und breit werden soll: „Green Torch“ heißt sie. Ich habe sie als 3 Jahre alte Hecke gesehen und da hat sie mir gut gefallen. Die Blätter sind kleiner und schmaler als die vieler anderer Sorten.

Und jetzt: wollt ihr meinen Plan für den Teich sehen? Der ist mit dem Teichbauer abgesprochen und nächste Woche geht es ja schon los:

IMG_0634