Sommerliches Aprilwochenende Sonntag, Apr 9 2017 

So könnte es bleiben, finde ich – nur der Regen fehlt hier. Der könnte ja auch ruhig nachts fallen und tagsüber angenehme Temperaturen, das wärs 🙂

IMG_3767

Die Magnolienblüte ist jetzt fast durch, wahrscheinlich werden die letzten Blüten nach der Wärme heute abfallen. Schade – ich freue mich immer so, wenn sie ihre großen Blumen zeigen. Auch die Sternmagnolie sieht schon ganz wuschig aus, bald ist sie nur noch ein Strauch.

IMG_3768

Dafür blüht aber die weidenblättrige Birne schon und die Äpfel brauchen auch nicht mehr lang. Die dicken rosa Knospen sind deutlich zu sehen. Ich hoffe, sie warten noch – die Wetteraussichten für die kommende Woche sind ja nicht so toll und ich fürchte, die Bienen bleiben dann lieber zu Hause. Zwar sind auch viele Hummeln unterwegs, aber schade wäre es doch.

IMG_3775

Meine Lieblingsnarzissen blühen nun auch. Leider scheinen sie sich in unserem Sandboden nicht recht wohlzufühlen, ich pflanze jährlich nach.

IMG_3779

Eindrucksvoll finde ich in dieser Jahreszeit immer die Wolfmichgewächse. Sonst recht unscheinbar leuchten ihre Blüten in der Sonne kräftig.

IMG_3782

Tja, schön oder nicht? Ich weiß nicht, was ich von dieser Tulpe halten soll. Es sind aber nur noch zwei übrig, die anderen blühen schon nicht mehr und ich würde sie definitiv nicht nachpflanzen.

IMG_3785

Gestern habe ich die Schlüsselblumen wiedergefunden. Sie mussten letztes Jahr wegen der Teichbaustelle umziehen und ich fürchtete, dass sie mir das nicht verzeihen. Aber da sind sie – ich habe mich so darüber gefreut.

IMG_3786

Diese Primel hatte ich mal als Deko auf dem Terrassentisch und habe sie später ausgepflanzt. Seitdem blüht sie jedes Jahr sehr kräftig und auch sehr lange. Die gefüllten Blüten sind natürlich ökologisch unsinnig, aber ich hoffe, ich habe genug anderes im Garten, um Insekten genügend Nektar zu bieten.

IMG_3788

Beide Tränende Herzen beginnen mit der Blüte – jedes Jahr freue ich mich über die hübschen kleinen Blüten. Das weiße steht noch etwas schattiger, braucht deshalb immer ein paar Tage länger, bis die einzelnen Herzchen zu sehen sind.

IMG_3795

Den Rhabarber hatte ich abgedeckt und war überrascht, wie kräftig er schon ist, als ich den Topf heruntergenommen habe.

IMG_3796

Immer noch blüht die Zierkirsche „Kojou-no-mai“ , aber jetzt mit Blättern – eine hervorragende Sorte für kleine Gärten und außerdem ein Bienenmagnet.

IMG_3798

Ich versuche die Frühlingsknotenblume auf der schattigeren und deshalb bodenfeuchteren Seite des Garten heimisch zu machen – sie sind wiedergekommen, was freue ich mich darüber. Jedenfalls hoffe ich, dass es die „echte“ ist …

IMG_3799

Die kleinen Nelken sind vom Gärtner vorgezogen, ich mag sie so gern. Die an der Trockenmauer blühen noch nicht, würde mich freuen, wenn sie bald ihre kleinen Blütenköpfe zeigen.

IMG_3802

Noch eine vorgezogene: ich wollte so gerne eine Akelei mit langen Sporen und als ich diese bei einem Floristen fand, musste sie mit. Im anderen Garten hatte ich eine herrliche rosafarbene, die vermisse ich immer noch. Ich habe nie wieder so eine gefunden, dabei mag ich die einfach blühenden am liebsten.

IMG_3803

Und zum Schluss die Hühnerecke – leider sind die drei schon arg mitgenommen, sie sind ja aus Naturmaterial. Vielleicht kann ich sie im nächsten Jahr mal reparieren und ihr „Gefieder“ wieder aufbessern.

Euch allen einen schönen Sonntag und eine gute neue Woche!

 

 

April, April … Montag, Apr 3 2017 

… ist es nun schon – und im Garten entwicklen sich die Pflanzen unglaublich schnell. Immer mehr Tulpen blühen, Narzissen, Frühlingsanemonen, Hyazinthen und mehr. Die Sträucher werden langsam grün und schon haben die Äpfel die ersten Knospen angesetzt. Nicht mehr lange, dann ist phänologisch Vollfrühling.

Start in den Frühling Montag, Mrz 27 2017 

Er ist da – zweifellos. Ein Gang durch den Garten hat mir gezeigt, dass auch hier der Frühling eingezogen ist. Viele Sträucher treiben aus und auch die ersten Bäume: der Zierapfel „Red Sentinel“ bekommt schon Blätter und die Weidenblättrige Birne beginnt bestimmt noch diese Woche mit der Blüte! Besonders schön ist im Augenblick die Zierkirsche „Kojou-no-mai“, sie ist gerade eine weiße Blütenwolke und wird von unzähligen Bienen besucht. Ansonsten blühen die Kaiserkronen, Tulpen, Blausternchen, Narzissen, Lungenkraut und noch dies und das. Leider sind die Rosen immer noch nicht zurück geschnitten, ich bin krank *grummel*. Eine heftige Erkältung hat jede Gartenarbeit verhindert. Ich hoffe, es wird bald besser, ich würde so gerne etwas im Garten machen.

Aufgetaut! Sonntag, Jan 29 2017 

Jedenfalls fast aufgetaut ist die Welt um mich herum wieder. Auf dem Rasen stehen Pfützen, weil das Regenwasser durch den noch teilweise gefrorenen Boden nicht ablaufen kann. Auch der Teich hat noch viel Eis, aber es schwindet stündlich. Gestern hatten wir tatsächlich 10°C Grad und Sonnenschein, es fühlte sich an wie Frühling. Heute war es mit 6°C Grad auch noch recht mild und es soll auch weiterhin so bleiben, meinetwegen bräuchte es nun gar nicht mehr richtig kalt zu werden. Ich habe die Töpfe gegossen, die unter der Terrassenüberdachung stehen und gestern habe ich ein wenig die Terrasse gefegt, da sieht es lecker aus wegen des Vogelfutters. Olive, Oleander und Schmucklilien dürfen nun auch wieder auf der Terrasse stehen, so lange es nicht dauerhaft und kräftig unter Null geht, halten sie das aus, habe ich fest gestellt.

Und da ich gerade so in Frühlingslaune bin, zeige ich euch ein paar Vorfrühlingsblüher aus 2016. Eigentlich wollte ich die erst im Februar einstellen, aber wie gesagt, ich bin schon in Frühlingslaune und freue mich total auf die ersten austreibenden Schätze 🙂

collage

Es wird grün … Dienstag, Apr 12 2016 

Endlich, endlich ist es soweit. Viele Sträucher tragen Blätter oder treiben gerade aus, die ersten Bäume werden grün. Im Garten geht es jetzt in Riesenschritten voran. Jeden Tag entdecke ich Neues und heute war es am Abend noch so warm und sonnig, dass der Frühlingsduft herrlich in der Nase kitzelte.

Ich habe noch eine Pflänzchen für den Teich bestellt, die ich hier in den Läden einfach nicht bekomme. Und beim Staudengärtner habe ich auch noch eine Bestellung aufgegeben, denn die Rückseite der Trockenmauer will ich weiter bepflanzen. Im Augenblick ist nur der obere Rand der kleinen Böschung bepflanzt. Ich hoffe, die Pflanzen kommen in der nächsten Woche, im Augenblick ist ja Hochsaison für die Gärtner, da dauert es ja auch gerne mal etwas länger. Außerdem will ich, sobald die Pflanzen im Teich ausreichend groß sind, Moderlieschen einsetzen. Das hatte ich eigentlich nicht vor, aber da eine Pumpe im Teich ist und ein Filter angeschlossen, dachte ich, ich könnte eine heimische Fischart einsetzen. Angeblich gehen die auch nicht so gerne an Froschlaich, so dass ich die Hoffnung habe, im nächsten Jahr auch Frösche hier zu haben.

Super Wetter! Donnerstag, Apr 16 2015 

Gestern und vorgestern war es wunderbar warm und sonnig. Das habe ich genutzt und ganz viel im Garten erledigt. Unkraut gezupft, Komposterde verteilt, Bänke und Tisch abgewaschen, Loungesessel aus dem Keller geholt, Wasserspiele angeschlossen Rasen, Kaiserkronen und die letzten Rosen gedüngt, Einfahrt gefegt und alles gewässert. Einige meiner „Terrassengäste“ sind in Beete umgezogen. Einen Apfelbaum muss ich noch pflanzen und meine neue Hosta muss noch warten, bis es garantiert frostfrei ist. Die anderen Bäumchen und Stämmchen bleiben erst mal weiter auf der Terrasse, die werde ich nach und nach im Garten unterbringen. Gestern hatte ich überlegt, mal zu einem Staudengärtner zu fahren, aber wenn ich ehrlich bin, mir geht der Platz aus. Mein Mann meinte dazu nur, dann musst du noch ein wenig Rasen abstechen. Gute Idee! Na ja, eigentlich muss ich nur noch die Rasenwege ein wenig weiter abstechen und ganz hinten im Garten habe ich eine Ecke, wo noch Platz ist. Da muss aber was robustes hin. Zu groß darf es auch nicht werden, der Liebesperlenstrauch und der Sommerflieder brauchen Platz und auch Sonne. Mal sehen, was mir da einfällt. Vielleicht nehme ich auch einen Strauch aus dem Mittelbeet. Da könnte dann gut etwas grünes rein, vielleicht der Buchsbaum, den ich geschenkt bekommen habe. Obwohl der ganz schön groß ist… Mal gucken. Auf jeden Fall treibt alles schön aus und soweit ich sehen kann, hat alles den doch richt milden Winter überstanden. Ach ja, außer einiger Bergenien – ich verstehe gar nicht, warum die hier nicht wachsen wollen. Eine einzige hat Blüten, im Beet an der Terrasse sind alle trocken und scheinen nicht einmal frische Blätter zu entwickeln. Dafür freue ich mich aber sehr über die Blüten an meinem Flieder. Letztes Jahr hatte er nur eine, da war ich enttäuscht – gut, ist ja auch erst sein zweites Jahr hier. Worüber ich mich gewundert habe, ist der kleine Judasbaum, der ist voller Knospen. Ich bin ganz gespannt, wie sie geöffnet aussehen. Alle Obstbäume, sowohl die Nutz- als auch die Zierbäume treiben aus, bzw. blühen schon. Und viele, viele Zwiebelblüher – wenn auch leider eine ganze Reihe ohne Blüten, jedenfalls bei Tulpen und Narzissen. Frage mich, ob ich die jetzt aus dem Boden hole und im Herbst neue setze? Oder besteht die Chance, dass die noch mal austreiben? Na, heute ist das Wetter nicht so gut, da kann ich mal im Netz gucken, ob ich zu dem Thema was finde. Es heißt ja immer, die Zwiebeln entwickeln sich besser, wenn man sie nach der Blüte aus dem Boden nimmt – aber ehrlich, das ist mir echt zu viel Arbeit. Oder probiere ich es dieses Jahr mal damit?! Vielleicht, wenn ich Zeit dafür finde. Letzten Herbst habe ich Hundszahnlilien gesetzt, die hatte ich noch nie. Ich fand sie immer so schön, jetzt habe ich endlich welche und die erste hat gestern ihr Blüte geöffnet. So könnte es jetzt weitergehen. Heute und morgen wird es aber nicht so warm, da habe ich mir vorgenommen, mich um einen Teil der Hecke zu kümmern. Da ist eine Eibe, die ich kräftig zurückstutzen muss. Außerdem habe ich unter der Eibenhecke total viele Brennesseln – die sind einfach nicht weg zu kriegen. Aber wenigstens eindämmen muss ich sie, das wächst sonst alles in die Beete. Da reicht mir schon die Quecke, die von meiner Teichbaustelle immer ins Beet wandert – ich hoffe, wir kommen bald mal an die Teiche, das ist echt nicht schön. Ach, da fällt mir ein, ich habe vergessen Fotos von der letzten Gartenaktion einzustellen: die Hecke zu den Nachbarn links wurde von sechs auf drei Meter gekürzt – na, das reiche ich nach.

Ein bißchen kühl ist es! Sonntag, Mrz 22 2015 

Endlich kam eben die Sonne heraus. Die letzten Tage waren hell- bis dunkelgrau und ziemlich kühl. Viel besser soll es wohl auch in der nächsten Woche nicht werden. Umso überraschter bin ich, wenn ich dann sehe, wie trotz der Nachtfröste die vielen Zwiebelblumen sprießen und auch die ersten Sträucher die Blätter entfalten. Die Kaiserkronen, roter Lerchensporn, Narzissen, Tulpen, Leberblümchen, Frühlingsanemonen, Schneestolz und die Lenzrosen haben Blütenknospen oder blühen sogar schon – trotz des kalten Wetters. Und die Blüher, die ich für die Terrasse und den Garten dazu gekauft habe, machen auch die grauen Tag erträglicher. Heute Nachmittag konnte ich immerhin ein Stündchen draußen sein. Ich habe einfach nur mit einer Tasse Kaffee da gesessen und in die Gegen geschaut. Für Gartenarbeit war es eh zu spät. Und ab und zu bin ich mit der Kamera von rechts nach links und von oben nach unten gerauscht, um (fast) alle Blüher einzufangen. Schmetterlinge, Bienen und Hummeln waren heute keine da, kein Wunder bei den Temperaturen. Ich wünschte, es würde jetzt mal dauerhaft um die 15°C Grad haben, ich will nicht mehr frieren. Jetzt ist der Himmel klar und so wird es heute Nacht wohl richtig kalt werden – ich hoffe, alle tapferen Frühblüher halten die Minustemperaturen aus.

Diese Diashow benötigt JavaScript.