Neue Wege – 2. Woche Sonntag, Aug 27 2017 

Ich habe nicht viel Neues zu erzählen und zeigen: ich bin immer noch dabei, die Rasenkantensteine zu verlegen. Dazu muss ich sie erst aus dem Gemüsegarten holen, wo sie zu kleinen Mäuerchen geschichtet die Beete umrandeten. Stattdessen werden die Gemüsebeete jetzt von Weidenzäunchen umrandet. Aber auch damit bin ich noch nicht fertig. Ich hoffe, dass ich dieses Projekt diese Woche beenden kann.

IMG_4632

Jedenfalls habe ich den Eindruck, dass der Gemüsegarten dadurch größer wirkt. Tatsächlich sind die Beete auch ein wenig größer geworden, die Rundungen konnte ich ja mit den geraden Zäunchen nicht hinbekommen. Gefällt mir aber auch gut, mehr Platz für Pflanzen schadet nie.

Ansonsten blühen die Rosen wieder und so einiges anderes und die Herbstastern beginnen ihre Knospen zu öffnen. Ich habe davon sehr viele im Garten und freue mich schon auf das Blütenmeer. Die meisten Gräser sehen schon jetzt prächtig aus, der viele Regen hat ihnen offenbar gut getan.

Advertisements

Keine Ahnung … Freitag, Sep 18 2015 

…wie es im Garten aussieht. Ich gucke nur vom Fenster aus raus – es regnet seit TAGEN! Und nicht nur so ein bißchen, sondern RICHTIG. So langsam reicht es. Ich hätte gerne noch ein bißchen Spätsommer. Heute soll es etwas besser werden, aber ich habe keine Zeit für den Garten *grummel*. Nun gut, das Wetter nehme ich trotzdem 😉

Tja, was soll ich euch zeigen? Den Haufen Schnecken vielleicht?! Ich sehe sie quasi grüppchenweise am Abend über die Terrasse kriechen. Aber in strömendem Regen habe ich keine Lust sie aufzusammeln. Na, ich glaube, ich zeig euch lieber einfach ein Foto vom Gemüsegarten, den ich letztes Wochenende aufgeräumt habe. Da stehen jetzt nur noch Broccoli und Rosenkohl. Die Gurke und Paprika hätte ich wohl auch rausnehmen können, bei den Temperaturen wird das nix mehr. Die Erdbeeren werde ich noch ausgraben und nächstes Jahr neue setzen, die haben nicht alle Früchte angesetzt. Meine vorgezogene Artischocke ist nicht zur Blüte gekommen – die wird wohl auch über die Wupper gehen. Knofi werde ich noch setzen, habe mir schon Zwiebeln besorgt. Wenn das Wetter es mal zulässt werde ich das erledigen. Und dann vielleicht auch mal die restlichen Randsteine im Gemüsegarten setzen. Ach nee, vorher müssen die Blumenzwiebeln noch eingegraben werden 🙂

20150914_175951

Na ja – Wetter geht so – aber der Garten wird immer schöner :-) Mittwoch, Mai 27 2015 

Am Samstag haben wir den riesigen Ilex in unserer Einfahrt gefällt. Eigentlich ging es recht schnell. Aber nicht schnell genug – wir mussten das ganze Schnittgut, Wurzel und Stamm auf dem PKW-Stellplatz liegen lassen, der Betriebshof hatte schon zu, als wir endlich fertig waren. Na ja, habe wenigstens noch aufgeräumt und das Beet neu bepflanzt. Mein Liebster hatte mir das netterweise gleich wieder aufgefüllt. Einige Pflanzen, die ich im Winter zu halben Preisen im Gartencenter gekauft hatte, sind hinein gewandert. Es sieht ganz o.k. aus, leider sieht man im Moment viel von dem grünen Gitterzaun zu den Nachbarn, aber es ist deutlich heller geworden in der Einfahrt. Und auch wenn es mir um den Ilex leid tat (ich fand die roten Beeren im Herbst so schön), ich bin froh, dass ich jetzt nicht mehr jeden 2. Tag die Einfahrt fegen muss, weil er seine Blätter laufend abschmeißt. Das hat wirklich extrem genervt. Zumal die Blätter sehr pieksig waren und bei den Nachbarn landeten sie auf dem Rasen und die Kinder sind dann barfuss da rein gelaufen. Das tat natürlich weh!

Gestern haben wir dann den Ilex zum Betriebshof gebracht. Meine Güte, war das eine Menge. Wir mussten 2x fahren, der Hänger war ruckzuck voll. Heute habe ich dann den Rest noch in der Einfahrt sauber gemacht und auch die beiden Kübel dort noch mit neuen Pflanzen bestückt. Da stehen kleine Bäumchen drin und als Ergänzung pflanze ich dann immer noch was blühendes dazu.

Heute Nachmittag konnte ich dann endlich auch ein paar Setzlinge einpflanzen, ohne dass mir die Finger abfroren. Rasen nachgesät habe ich auch – auf dem Streifen, wo die Waschbetonplatten lagen. Ich hoffe, er wächst! Und schließlich habe ich auch noch die Kübelpflanzen auf der Terrasse umgetopft. Vor allem meine Olive machte mir Sorgen, sie wuchs irgendwie nicht richtig. Sie hat jetzt einen anderen Topf und frische Erde bekommen.

Die Fotos sind schon vor dem Pfingstwochenende entstanden, da schien ja am Freitag wenigstens mal die Sonne und es war angenehm warm. Wir konnten sogar grillen – ich wäre glücklich, wenn mal ein paar mehr Tage so wären …

Der erste Kopfsalat aus dem Gemüsebeet wurde zum grillen verputzt.

IMG_3057

Der Balkon ist nun auch bepflanzt:

IMG_3060

Das ehemalige „Ilex-Beet“:

IMG_3072

Der Gemüsegarten bekommt nun noch einen Deko-Zaun. Ich habe die Steckzäune mal provisorisch aufgestellt, um zu gucken, ob es mir gefällt.

IMG_3079

IMG_3081

IMG_3082

Und hier noch ein paar meiner Lieblinge:

Ostwind Samstag, Feb 28 2015 

IMG_8423_final

Ich hatte mich auf den heutigen Tag gefreut, denn 1. gab es heute die Frühjahrseröffnung im heimischen Gartencenter und 2. sollte die Sonne scheinen bei immerhin 8°C Grad. Erstens war schön, bin gemütllich durch die Regalreihen und den (überdachten) Außenbereich und habe ein paar Kleinigkeiten erstanden: 2 Dahlienknollen, die jetzt auf Pflanzwetter warten, Aussaattöpfchen für mein Saatgut und einen Ginster in einer, wie ich finde sehr hübschen Farbe für den Vorgarten. Salat gab es auch schon, da ist Kopfsalat in den Wagen gesprungen und Kohlrabi gleich hinterher. Als Dankeschön durfte ich mir noch 3 Pakete Zwiebeln von Frühlingsblühern mitnehmen. Und weil es so gut lief, bin ich noch in meine Lieblingsgärtnerei und -floristik gegangen. Da habe ich hübsche blaue und grüne Ostereier entdeckt. Die kosteten nur ein paar Cent, da konnte ich sie nicht da lassen. Ein Winterling und zwei Stiefmütterchen durften auch noch mit. Als ich mit meinen Einkäufen nach Hause kam, merkte ich schon, dass es ziemlich eklig windig ist. Bis 14.00 Uhr habe ich noch gewartet, da lag der Garten dann komplett in der Sonne. Die geschenkten Zwiebeln sind in die Erde gekommen, bin gespannt, ob das noch was wird. Schließlich sollen sie eigentlich bis spätestens Ende Januar gepflanzt sein. Egal, es hat nur ein paar Minuten gedauert und ich freue mich, wenn es klappt. Die Hundszahnlilien (sahen sehr trocken aus) sind ins Beet an der Hausseite gewandert, die Tulpen „Appeldoorn“ in einen Topf, der hoffentlich bald den Vorgarten ziert (die Tulpen waren schon ein bißchen ausgetrieben) und die Narzissen in den hinteren Garten. Die Stiefmütterchen habe ich noch geerdet und den Salat und die Kohlrabis in eine frostsichere Ecke gestellt. Dann habe ich es mir am Teich in der Sonne bequem gemacht. Ach, die Teiche habe ich noch von Laub und Algen befreit, sieht etwas besser aus. Ansonsten hat sich nicht mehr viel getan im Garten, na gut, die Frühblüher zeigen etwas mehr Blatt, aber sonst … Zum Gemüsegarten bin ich auch nicht mehr gekommen, die Sonne ging schließlich weg und da wurde es doch extrem kühl in diesem lästigen Wind. Ich hoffe, es wird nicht mehr so arg kalt in der nächsten Woche – ich mag keinen Winter mehr!

 

Das erste Projekt 2014 Montag, Feb 17 2014 

Das erste Projekt im neuen Gartenjahr ist nun auch geschafft. Endlich habe ich ein paar Gemüsebeete. Eigentlich wollte ich das noch im letzten Herbst erledigen. Glücklicherweise ist der Winter so mild, dass ich auch im Januar und Februar dies und das umsetzen konnte. Ausschlag gegeben haben Unmengen an Betonkantensteinen, die hier noch von den Vorbesitzern überall verbuddelt waren. Ich habe sie nach und nach ausgegraben und in der Kompostecke gestapelt. Dort warteten sie auf eine neue Verwendung – und voila: Heute dienen sie als Umrandung der Gemüsebeete. Fertig ist der kleine Gemüsegarten aber noch nicht. Außen herum muss ich noch ein wenig Rasen abtragen, vielleicht gibt es auch noch eine optische Begrenzung. Am liebsten hätte ich eine schmale Hainbuchenhecke, ich fürchte aber, die näme zu viel Platz weg. Mal sehen … Drei der Beete sind mit Komposterde gefüllt, eines mit „normaler“ Gartenerde. Ich will nämlich Mischbeete anlegen, die dann im 3-Jahresrythmus gewechselt werden. Ich bin gespannt, wie das klappt. Am Wochenende habe ich die erste Saat ausgebracht: Möhren und Spinat. Und im Zimmergewächshaus ziehe ich einige Kräuter vor und auch Zierpflanzen. Jetzt heißt es Daumendrücken und gut aufpassen, dass mir nichts vertrocknet.