Endlich Regen … und heute wieder mildes Herbstwetter! Samstag, Okt 22 2016 

Nun hat es in der letzten Woche doch mal wieder kräftig geregnet. Letzten Sonntag war es noch einmal richtig warm, doch dann gingen die Temperaturen jeden Tag ein bißchen weiter zurück und Mittwoch kam dann endlich der ersehnte Regen. Heute war es trocken und morgen sollen wir zweistellige Temperatur bekommen. Das werde ich nutzen und die Tulpen- und Narzissenzwiebeln u.a. in den Boden bringen. Gleichzeitig will ich mich wieder um die Quecke kümmern, jedes Jahr sind die Beete davon völlig überwuchert *grummel*. Winterfest ist mein Garten noch lange nicht, ich hoffe, der Winter lässt sich noch Zeit, bis er einkehrt. Das große Rosenbeet will ich komplett abräumen und neu pflanzen – auch wegen der Quecke. Meine neue Kugellinde „Winter Orange“ muss auch noch gepflanzt werden, dafür muss der kleine Judasbaum umziehen. Das hat aber Zeit, bis alle Blätter gefallen sind.

Zu meinem Geburtstag habe ich ein Teleobjektiv geschenkt bekommen, ich habe mich soooo gefreut. Also war ich gleich im Garten und habe viele, viele Fotos aufgenommen. Allerdings sind die meisten mit dem Makro fotografiert, das Tele muss ich erst noch weiter ausprobieren. Aber spätestens wenn die Vogelhäuschen aufgebaut sind und das Eichhörnchen hier wieder durch den Garten tobt, werde ich das Tele zu nutzen wissen.

Übrigens: wenn ihr auf die Fotos unten klickt, gelangt ihr zur Diashow und könnt alle etwas größer ansehen.

Advertisements

Blätterleuchten Samstag, Okt 15 2016 

Heute früh stand ich auf und dachte, es wird mild, da gehe ich in den Garten. Doch es ist nass draußen, zwischendurch hat es genieselt. Das wird kaum reichen, um die Pflanzen im Garten zu versorgen, ist aber dennoch zu viel zum Rasenmähen und ähnlichem. Ich habe also nur mal von der Terrasse aus in den Garten geschaut – und habe mich gefreut: Trotz des tiefgrauen Himmels leuchten mir Blatt- und Blütenfarben entgegen. Genieße ich also einfach, was der Garten gerade zu bieten hat und verschiebe die Gartenarbeit noch ein paar Tage.

Vollfrühling! Sonntag, Mai 3 2015 

Gestern Nachmittag habe ich einiges erledigen können. Es war warm und sonnig, da hat die Gartenarbeit umso mehr Spaß gemacht. Heute ist der Himmel leider seit dem Mittag grau, dafür ist es aber noch ein bißchen wärmer. Ich habe den Rasen gemäht, nachdem ich letzte Woche gedüngt hatte, ist er deutlich grüner geworden und auch besser gewachsen. Ein paar Rasenkanten habe ich auch noch begradigt, damit bin ich aber nicht fertig geworden. Meine Zucchini, Schlangengurke und der Rhabarber sind in die Erde gekommen, Und heute habe ich auch Basilikum gepflanzt. Die selbstgesäten Tomaten sind schon gut gewachsen, ich hoffe, sie verzeihen mir die späte Saat und gedeihen zügig. Das Saatgut war extrem teuer, da bin ich nun auch gespannt, wie die Tomaten schmecken. Viele Zwiebelblüher, die ich in Töpfen auf der Terrasse hatte, habe ich nun auch im Garten ausgepflanzt, ein paar blühen noch auf den Tischen, die folgen dann etwas später.

Für den hinteren Teil des Gemüsegartens habe ich Unkrautvlies besorgt, das will ich direkt vor der Hecke auslegen. Es ist so schwierig da die Wildkräuter zu ziehen. Erstens weil es eng ist und zweitens, weil der Boden vor der Hecke so schwer zu bearbeiten ist. Vielleicht komme ich nächste Woche dazu, dann fehlt noch Kies und Zaun. Dann müsste es aber eigentlich ganz gut aussehen.

Bei den Apfelbäumen habe ich heute unzählige Bienen gesehen, da sollte doch der ein oder andere Apfel reifen. Am Ende des Gartens steht ja noch ein Baum, von dem ich dachte, es sei eventuell eine Mispel. Ist es aber wohl doch nicht – aber ein Obstbaum ist es ziemlich sicher. In diesem Jahr hat er Blüten. Ziemlich groß, weißrosa. Wie bei einer Kirsche trägt er aber noch kein Laub. Eine Kirsche ist es aber eher nicht, der Stamm sieht gar nicht kirschenähnlich aus. Vielleicht doch ein Apfel?! Ich werde berichten, wenn ich dieses Jahr Früchte am Baum sehe.

Ein großer Teil des Garten wird gerade von Waldsteinia heimgesucht. Da ich aber im Augenblick kaum sehe, wo Stauden herauskommen, muss ich mit dem rausreißen warten, bis es eindeutiger ist. Ich finde es als Bodendecker zwar grundsätzlich nicht schlecht, aber manche Bereiche sehen durch die Blätter einfach total verwuchert aus – das gefällt mir nicht. Außerdem blüht es gelb und gerade im hinteren Garten habe ich ja ab Mai/Juni gar nichts gelbes mehr. Zumindest da will ich die Pflanze entfernen.

Am kleineren Teich habe ich gesehen, dass kleine weiße Blüten mit zartem Laub auf der Wasseroberfläche tanzen – sieht sehr hübsch aus. Muss ich mal gucken, was das wohl ist. Im größeren Teich sind schon viele Seerosenblätter zu sehen. Den hatte ich kürzlich recht groß gesäubert, schon wegen der vielen Algen. Einmal in der Woche muss ich da abfischen – ich hoffe, wir können die Teiche im nächsten Jahr herrichten (lassen). So baufällig wie sie sind, bekomme ich sie einfach nicht schön. Immerhin, wenigstens die Molche und Frösche sind wieder da.

Gestern habe ich noch einige Fotos gemacht, heute ist es zu grau.

Ein bißchen kühl ist es! Sonntag, Mrz 22 2015 

Endlich kam eben die Sonne heraus. Die letzten Tage waren hell- bis dunkelgrau und ziemlich kühl. Viel besser soll es wohl auch in der nächsten Woche nicht werden. Umso überraschter bin ich, wenn ich dann sehe, wie trotz der Nachtfröste die vielen Zwiebelblumen sprießen und auch die ersten Sträucher die Blätter entfalten. Die Kaiserkronen, roter Lerchensporn, Narzissen, Tulpen, Leberblümchen, Frühlingsanemonen, Schneestolz und die Lenzrosen haben Blütenknospen oder blühen sogar schon – trotz des kalten Wetters. Und die Blüher, die ich für die Terrasse und den Garten dazu gekauft habe, machen auch die grauen Tag erträglicher. Heute Nachmittag konnte ich immerhin ein Stündchen draußen sein. Ich habe einfach nur mit einer Tasse Kaffee da gesessen und in die Gegen geschaut. Für Gartenarbeit war es eh zu spät. Und ab und zu bin ich mit der Kamera von rechts nach links und von oben nach unten gerauscht, um (fast) alle Blüher einzufangen. Schmetterlinge, Bienen und Hummeln waren heute keine da, kein Wunder bei den Temperaturen. Ich wünschte, es würde jetzt mal dauerhaft um die 15°C Grad haben, ich will nicht mehr frieren. Jetzt ist der Himmel klar und so wird es heute Nacht wohl richtig kalt werden – ich hoffe, alle tapferen Frühblüher halten die Minustemperaturen aus.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schon wieder Pause … Samstag, Mrz 14 2015 

IMG_2148

Ja, es sind Forsythien – nein, leider noch nicht im Garten. Heute sind es nicht einmal 6°C Grad geworden, also Frühling fühlt sich anders an. Aber da ich in der Wettervorhersage gesehen habe, dass es am Dienstag und Mittwoch 17°C Grad werden sollen, bin ich heute einfach ins Gartencenter gefahren und habe mir noch ein paar Frühlingsblüher ausgesucht. Wenn es klappt, werde ich morgen noch in ein anderes fahren – ich möchte gerne noch mal Duftveilchen kaufen, die gab es bei dem Gärtner heute nicht. Ich hoffe, sie sind noch nicht alle verkauft, wenn ich morgen zum Gartencenter hier im Ort fahre. Außerdem will ich mal versuchen, Spinnenblumen aus Samen zu ziehen. Ich finde die sehr schön, aber die Preise sind für eine einjährige Pflanze immer ziemlich heftig. Bioerde für meine Steckkartoffeln bräuchte ich auch noch, aber die bekomme ich da eh nicht. Dafür aber Rasendünger und ich glaube, ich brauche auch noch Rosendünger. Muss ich noch nachschauen. Auf jeden Fall sieht mein Tisch draußen jetzt viel freundlicher aus als das Wetter. Bin heute Nachmittag alle halbe Stunde zum Fenster gelaufen, um rauszuschauen. Die andere halbe Stunde habe ich auf die Forsythienzweige geguckt, die ich geschenkt bekommen habe. Die gehen gerade auf und das ist total schön. Zusammen mit den Hyazinthen auf dem Tisch bringt das ein wenig Frühling zurück.

Jetzt kommt der Frühling! Sonntag, Mrz 8 2015 

Gestern war es schon recht angenehm draußen, leider musste ich arbeiten und hatte deshalb keine Zeit für den Garten. Das habe ich aber heute nachgeholt, um 12.00 Uhr bin ich raus und es wurde mit jeder Stunde wärmer. Hatte erst noch einen Rollkragenpullover an, den musste ich aber schnell wieder loswerden, eine Strickjacke reichte auch. Endlich konnte ich mal alle Krokusse geöffnet sehen, außer denen, die ich erst letzten Monat gepflanzt habe. Ich hoffe, die kommen noch. Gesehen habe ich aber auch noch anderes: ein Tagpfauenauge, einen kleinen Fuchs und ein paar Zitronenfalter – und natürlich die üblichen Bienen und andere Insekten. Leider bin ich von gestern und vorgestern so groggy, dass mir die Gartenarbeit heute nicht so leicht gefallen ist. Aber ein bißchen was habe ich doch geschafft – Unkraut gezupft, auf der Terrasse und vor der Hütte aufgeräumt, noch mehr Winterdeko abgenommen und teilweise entsorgt. Das Gemüsebeet ist auch renoviert: Überbleibsel von Grünkohl und Rosenkohl habe ich entsorgt, den Boden gelockert und Kopfsalat und Kohlrabi gepflanzt. Radieschen und Möhren werde ich am nächsten Gartentag säen. Zwischendurch immer wieder mit einem Kaffee in der Sonne gesessen – ach, war das herrlich.

Frühlingsahnung Mittwoch, Mrz 4 2015 

Für das Wochenende sind hier 12 – 16°C Grad angesagt. Heute habe ich davon noch nichts gemerkt. 5°C Grad mit Regen und Wind, gestern das gleiche *bäääh*. Auf dem Arbeitsweg habe ich auch überwiegend lange Gesichter gesehen, ich glaube, alle sind langsam angenervt von den Temperaturen und dem Wetter. Morgen sollen es auch nur 8°C Grad werden und heute Nacht gibt es bestimmt Frost – sprich, ich muss meine Olive und die beiden Schmucklilien wieder einräumen und morgen wieder raus und abends wieder rein … Ich hoffe, der Wetterfrosch hält was er verspricht! Kröten und Frösche sind auf jeden Fall schon unterwegs zu ihren Laichplätzen.

Am Wochenende hatte ich mir ja zwei Stiefmütterchen gekauft, die hübschen jetzt die Terrasse etwas auf – wenigstens ein bißchen Farbe. Meine ersten Dekohasen sind auch schon auf der Terrasse und in den Kübel im Eingangsbereich habe ich eine Primel und eine Narzisse gepflanzt. Ich freue mich jetzt schon aufs Wochenende – wenn die Sonne scheint, sieht doch alles gleich viel schöner aus.

Der zweite Akt im Gartenjahr 2013 Sonntag, Dez 29 2013 

Im Mai konnte ich endlich mit Pinsel und Farbe loslegen und das Gartenhaus streichen. Das rot/weiß gefiel mir gar nicht und der Drachen passte auch so gar nicht zu meiner Vorstellung vom Garten. Zwei Loungesessel und ein Vorhang komplettieren das ganze. Die Sessel sind super bequem und unter dem Hüttendach fühlt man sich so richtig geschützt. Es ist ein schöner Rückzugsort zum lesen und träumen. In der nächsten Gartensaison kommen noch die Betonsteine vor der Hütte weg. Sie sehen dort nicht gut aus und außerdem will ich sie für die Anlage meiner geplanten Gemüsebeete nutzen. Weiß gestrichen und als kleines Mäuerchen geben sie hoffentlich ein gutes Bild im Gemüsegarten ab.

Die Suche nach Farbe Freitag, Jan 18 2013 

Heute bin ich endlich wieder einmal im Hellen zu Hause und konnte einen Blick in den Garten werfen. Na ja, habe ich schon erzählt, dass ich den Winter doof finde? Es hat die Woche über immer wieder geschneit, ich bin viele Stunden mit Zügen unterwegs gewesen, die IMMER verspätet waren oder ganz ausfielen. Der einzige Trost ist, dass die Schneedecke hoffentlich die meisten frisch gepflanzten Gehölze und Stauden vor den eisigen Temperaturen schützt. Aber ich bin tatsächlich auch noch fündig geworden, ein bißchen Farbe gibt es doch im Garten!

Ein bißchen gelb:

Collage_I

Ein bißchen rot:

Collage_II