Noch ein Gartenbesuch: Familie Graven in Winterswijk Sonntag, Sep 25 2016 

Am Samstag habe ich es mir bei dem herrlichen Spätsommerwetter nicht nehmen lassen und bin nach Winterswijk in den Niederlanden gefahren. Ich bin ja eh gerne in Holland und wenn es dann noch Gärten anzuschauen gibt …

 

Auf dem Rückweg war ich dann noch bei Stauden Stade, dort war „Herbsterwachen“ angesagt. Neben Kaffee und Waffeln, gab es natürlich auch noch diese und jene Staude, die angesehen werden wollte. Ich habe noch einmal Herbstastern gekauft, ich mag sie ja eh gerne und wollte noch ein paar für den Vorgarten, aber auch für den hinteren Garten noch welche einkaufen. Jetzt müssen die Neuen noch im Garten untergebracht werden, aber da will ich sowieso zwei, drei Tage hintereinander arbeiten. Das passt also 🙂

Advertisements

Hühnergötter Freitag, Sep 9 2016 

Jetzt hat es zwei Wochen gedauert, bis ich endlich wieder zum schreiben komme. Dabei hatte ich doch versprochen, dass ich zeige, wie die Hühnergötter aussehen. Ich habe im Moment einfach zu viel Arbeit.

Jetzt aber die Hühnergötter! Bei mir achten sie auf die geernteten Kräuter. Nach und nach will ich sie aufhängen und trocknen. Mal sehen wie es klappt. Es soll erst einmal regenfrei bleiben und wenn dann die angekündigten Gewitter kommen, habe ich die Kräuter hoffentlich schon ins Haus geholt.

 

Wie man sieht, einfach Steine mit einem „natürlichen“ Loch (oder auch mehreren Löchern). Angeblich ist so ein gelochter Stein aber ein Talisman oder Glücksbringer.

Das nächste Mal gibt es dann mal wieder Englandfotos, da fehlen ja noch ein paar Tage!

Herbstpflanzung! Samstag, Sep 26 2015 

Endlich, endlich, konnte ich mal wieder in den Garten – die Sonne schien, der Himmel war blau und ich hatte am Morgen beim Staudengärtner ein paar Lieblinge mitgenommen: Zwei Alpenknöteriche „Johanniswolke“, zwei Herbstastern „Rudelburg“, zwei Diamantgräser und einen Phlox „Kleiner Augenstern“. Die Herbstastern und der Phlox standen nicht auf meinem Einkaufszettel, aber die haben mich so angelacht 🙂 Dann hatte ich noch zwei Herbstastern „Mönch“ hier stehen, auch die sind heute endlich ins Beet gekommen. Die werden dieses Jahr aber nicht mehr blühen, sie sind noch zu klein. „Rudelburg“ hat aber schöne Knospen und ich denke, sie werden in der nächsten Woche aufblühen. Dann reihen sie sich in meine anderen Herbstastern ein, „Andenken an Alma Pötschke“, „Herbstrubin“, zwei Bergastern, eine Kissenaster und den Glattblattastern. Dazu kommen die Rosen, von denen jetzt noch einmal viele blühen. Kerzenknöteriche und auch die beiden neuen Bergknöteriche blühen auch und auch einige Phloxe. Die Oktober-Silberkerze natürlich und die vielen Gräser – herrlich. Für den Vorgarten werde ich auch noch Herbstastern besorgen, aber erst im nächsten Jahr. Ich denke, in einem tiefen blauviolett, das passt dann zu den gelben Sonnehüten, die jetzt noch blühen.

Als nächstes werde ich noch die Säulen-Zierkirsche umpflanzen (aber erst, wenn sie die Blätter verloren hat), eine September-Silberkerze braucht dringend einen anderen Standort und dies und das. Ärgerlich ist, dass mein Herbst-Eisenhut keine Blüte mehr hat, Irgendetwas hat die Pflanze im Sommer total abgefressen. Jetzt kriegt er eine Notblüte, aber ganz winzig. Ich möchte auf jeden Fall noch welche dazu haben, ich finde sie toll. Evtl. brauchen sie dann aber einen anderen Platz, der jetzige Standort scheint ihm auch nicht so zu gefallen. Nächste Woche kommen aber erst einmal die Zwiebeln an die Reihe. Ich habe einige Tulpen, Krokusse und so weiter bestellt, die sollen auch in die Erde.

Endlich … Sonntag, Sep 20 2015 

… ist der neue Akku für meine Kamera gekommen und ich habe gleich probiert, ob die Kamera nun wieder in Ordnung ist. Leider war es draußen nicht nur grau, sondern hat auch geregnet. Also mussten meine Zierkürbisse und Physalis und Tomaten für den Test herhalten. Ich war ganz glücklich. Aaaaaber – heute wollte ich die Kamera wieder anmachen und sie funktioniert wieder nicht *grummel*. Der Akku scheint leer zu sein und das kann eigentlich nicht sein. Jetzt ist es endgültig genug, ich werde sie einschicken und hoffen, dass die Reparatur möglich und nicht zu teuer ist.

Kürbis_Collage

IMG_3974

Und alles eigene Ernte – bin ganz stolz 🙂

Regen statt Rasen … Samstag, Sep 19 2015 

… mähen 🙂 Heute hat es nur wenig geregnet, aber leider auch wieder am Nachmittag. Und bei den Temperaturen trocknet der Rasen natürlich auch nicht ab, also habe ich das Rasen mähen mal wieder verschoben. Hab heute nur ein paar Tomaten geerntet und gegossen – zu mehr habe ich bei diesem Wetter auch keine Lust. Obwohl, jetzt ist der Himmel blau. Na ja, vielleicht nächste Woche. Genieße ich mal nur und faulenze.

20150918_154125

Keine Ahnung … Freitag, Sep 18 2015 

…wie es im Garten aussieht. Ich gucke nur vom Fenster aus raus – es regnet seit TAGEN! Und nicht nur so ein bißchen, sondern RICHTIG. So langsam reicht es. Ich hätte gerne noch ein bißchen Spätsommer. Heute soll es etwas besser werden, aber ich habe keine Zeit für den Garten *grummel*. Nun gut, das Wetter nehme ich trotzdem 😉

Tja, was soll ich euch zeigen? Den Haufen Schnecken vielleicht?! Ich sehe sie quasi grüppchenweise am Abend über die Terrasse kriechen. Aber in strömendem Regen habe ich keine Lust sie aufzusammeln. Na, ich glaube, ich zeig euch lieber einfach ein Foto vom Gemüsegarten, den ich letztes Wochenende aufgeräumt habe. Da stehen jetzt nur noch Broccoli und Rosenkohl. Die Gurke und Paprika hätte ich wohl auch rausnehmen können, bei den Temperaturen wird das nix mehr. Die Erdbeeren werde ich noch ausgraben und nächstes Jahr neue setzen, die haben nicht alle Früchte angesetzt. Meine vorgezogene Artischocke ist nicht zur Blüte gekommen – die wird wohl auch über die Wupper gehen. Knofi werde ich noch setzen, habe mir schon Zwiebeln besorgt. Wenn das Wetter es mal zulässt werde ich das erledigen. Und dann vielleicht auch mal die restlichen Randsteine im Gemüsegarten setzen. Ach nee, vorher müssen die Blumenzwiebeln noch eingegraben werden 🙂

20150914_175951

Nach dem Regen … Montag, Sep 14 2015 

… schien wieder die Sonne 🙂 Aber als ich nach Hause kam, hat es so heftig geregnet, ich war nach ein paar Minuten draußen klitschnass. War schon enttäuscht, denn auf der Arbeit schien die ganze Zeit die Sonne und es war herrlich warm. Als dann die Sonne auch hier heraus kam, war ich wieder versöhnt und habe ihre Strahlen auf der Terrasse genossen. Leider ist die Sonne zu dieser Jahreszeit hier früh verschwunden. Die vielen hohen Bäume verhindern dass man das lange genießen kann. Ist aber auch nicht schlimm, es wird dann langsam sowieso zu kalt, um am Abend noch draußen zu sitzen. Ich habe aber noch einen Gang durch den Garten gemacht und hatte meine Handykamera dabei. Leider sind die Fotos wieder nicht so besonders gut geworden. Die kann nur Fotos, wenn alles in der Sonne liegt, im Schatten wird alles „blau“.

Also zeige ich mal nur den Liebesperlenstrauch, der färbt jetzt langsam seine Beeren lila. Ich finde sie zu dieser Jahreszeit so schön! Und der Strauch ist kräftig gewachsen – die beiden letzten Winter waren hier ja sehr mild, dass ist ihm gut bekommen. Es wäre schön, wenn er mit der Zeit noch dichter würde. Aber schon jetzt fällt er mit seinen Beeren schön auf, zumal er direkt vor dem tiefblauen Schmetterlingsflieder und neben einer schwarzroten Rose steht – mir gefällt die Kombination. Leider bekomme ich die nicht mit dem Handy aufgenommen. Ich hoffe, meine Kamera funktioniert am Mittwoch wieder vernünftig, wenn der neue Akku kommt.

20150914_175803

Pflanzen, pflanzen, pflanzen … Sonntag, Sep 13 2015 

Heute habe ich mein Schaublatt, die Clemi „Miss Bateman“ und eine Kissenaster in den Boden gebracht. Zum Zwiebeln setzen konnte ich mich noch nicht durchringen, irgendwie war mir heute nicht danach. Dabei sind seeehr schöne Pflänzchen dabei *freu*. Da freue ich mich jetzt schon auf das nächste Frühjahr. Leider fing es dann zwischen durch zweimal an zu regnen, so war die Pflanzerei und Aufräumerei von Pausen durchbrochen. Netterweise war es am Nachmittag wenigstens warm.

Fenchelsamen habe ich auch noch geerntet und auch Tomaten – die müssen jetzt gleich noch verarbeitet werden – och, oder lieber morgen 🙂 Muss ja Vormittags arbeiten aber am Nachmittag habe ich dann frei und da es morgen recht regnerisch werden soll, kann ich den Nachmittag nutzen. Auf jeden Fall wird es im Garten immer herbstlicher, ich hoffe, das Wetter wird zwischendurch noch mal netter, damit ich noch ein bißchen Zeit draussen verbringen kann. Der Zierapfel „Red Sentinel“ wird langsam rot.

20150912_140242

Die Rose „Pomponella“ öffnet auch noch einmal ihre Knospen.

20150912_140355

Hier ist schon richtig Herbst, es fehlen nur noch die farbigen Blätter.

20150912_140410

Der Zierapfel „Golden Hornet“ ist noch klein, hat aber auch schon ein paar hübsch gefärbte Früchte.

20150912_140430

Alle Sedumsorten blühen jetzt kräftig, alle sind voller Bienen, solange die Sonne darauf scheint.

20150912_140518

Die Keramikpilze habe ich mir letzte Woche gegönnt, ich finde sie richtig schön. Wenn der Essigbaum „Tiger Eyes“ die Blätter abgeworfen hat, ziehen sie in ein Beet um. Aber bevor es richtig kalt wird, werde ich sie hereinholen. Bin mir nicht sicher, wie frostfest sie sind.

20150912_151848

Leider wirft der Essigbaum die Blätter sehr früh ab. Aber er ist ein absoluter Hingucker, wenn er sich im Herbst in orange-rot verkleidet!

20150912_151917

Fauler Freitag :-) Samstag, Sep 12 2015 

Gestern habe ich viel weniger gemacht als ich eigentlich wollte. Ich war faul und auch ein bißchen müde – da habe ich nur den Rasen gemäht und den Rasenmäher mal sauber gemacht. Und ein bißchen gegossen: die Terrassenkübel und die Balkonpflanzen (die Geranien sind riesig geworden, die kommen dieses Jahr ins Winterquartier). Auf der Terrasse und an der Eingangstür sind außerdem noch zwei große Chrysanthemen eingezogen. Ich hatte sie zufällig beim Einkauf gesehen, sie waren viel günstiger als im GC und beim Gärtner. Jetzt habe ich für zwei das bezahlt, was ich dort für eine hätte berappen müssen. Im Garten habe ich die ersten Herbstzeitlosen gesehen – ich mag sie so. Muss nur unbedingt daran denken, sie dieses Jahr umzupflanzen. Dort wo sie jetzt stehen, sieht man sie kaum noch. Morgen soll das Wetter noch besser werden. Dann werde ich endlich die Pflanzen setzen, die auf ihren Einsatz warten.

20150911_191943

Tomaten – unter dem Tisch! Freitag, Sep 11 2015 

Gestern war ich dienstlich im Nachbarland unterwegs. In Hildesheim gibt es die Domäne Marienburg, eine sehr schön renovierte und restaurierte Anlage. Unter den mittelalterlichen Deckenbalken lässt es sich in den heute modernen Räumen hervorragend tagen. Ich mag Fachwerk ja sowieso und das „Hohe Haus“ ist wirklich sehenswert. Am Morgen grasen dort auf den Wiesen die Pferde und man fühlt sich ein wenig wie in einer anderen Welt. Die leckere Gemüselasagne am Mittag konnten wir im Hof essen, dort gibt es ein Café/Restaurant – herrlich in der Sonne. Irgendwann schaute ich im Suppenkoma unter einen Tisch und  – genau, dort in Hildesheim stehen Tomaten UNTER dem Tisch. Nein, sie wachsen dort, sicherlich wild – bestimmt sind da mal Tomatensamen vom Brot gefallen 😉 Als ich die erste bemerkt hatte, fielen mir auch weitere kleine Pflänzchen auf, manche sogar mit Blüten – tja, da bräuchte man sich nur noch an den Tisch zu setzen und pflückt die Tomaten direkt vom Strauch in den Mund!

20150910_141913

Nächste Seite »