„Neue“ Wege! Donnerstag, Aug 17 2017 

Ich habe in diesem Garten unendlich viele Rasenkantensteine gefunden. Teilweise als Fundament für große, quadratische Betonplatten. Besonders hinter der Garage wurden sie so verlegt. Da wir im letzten Jahr an die Stromzufuhr für den Gartenteich mussten, haben wir einen Teile der Steine aufnehmen müssen. Seitdem lag das nun so unaufgeräumt rum. Jetzt endlich habe ich es geschafft, diese Baustelle in Angriff zu nehmen. Noch sieht die Ecke furchtbar aus, aber den ersten Teil der Kantensteine habe ich nun schon herausgeholt und gleich im Garten verbaut. Der Rasenweg zur Hütte hat nun eine Begrenzung aus Stein. Ich hoffe, so die furchtbaren Gräser aus den Beeten heraushalten zu können. Sie treiben furchtbare Ausleger und sind kaum aus dem Boden heraus zu bekommen.

IMG_4595

Unser Kater hat alles genau geprüft und untersucht und für gut befunden. Jetzt kann er trockenen Fusses durch den Garten 🙂

Noch mehr Wasser … Mittwoch, Aug 16 2017 

Auf der rechten Seite des Gartens liegt der Teich, aber auf der linken Seite gab es „nur“ Beete. Außerdem wollte ich Refugien für die vielen Molche schaffen, die in unserem Garten wohnen. Sie sind zwar auch im Teich unterwegs, müssen sich den aber mit Fröschen und Fischen (und diversen anderen Tierchen, wie Libellenlarven zum Beispiel) teilen. Gestern habe ich also zwei Mörtelbecken in den Boden eingelassen und zudem mein selbstgebautes Wasserspiel repariert. Das hatte ein unvorsichtiger Gärtner demoliert, als wir ihn engagiert hatten, die furchtbare Thujahecke zurecht zu stutzen. Das kleinere Becken soll am Rand mit Moos zuwachsen. Es liegt fast dauernd im Schatten und auf dem Boden bildete sich immer Sternmoos. Ich hoffe, das wird jetzt weiter wachsen.

IMG_4600

Das größere Becken dienst gleichzeitig als Wasserreservoir für den Zierbrunnen. Es soll noch eine Umrandung aus Polygonalplatten bekommen, die muss ich aber erst besorgen.

IMG_4575

An unserem Frühstückssitzplatz unter der Linde hört man es nun leise plätschern.

IMG_4578.JPG

Für das kleinere Becken habe ich den kleinen Waldweg entfernen müssen. Der wucherte eh immer zu und die Wegplatten konnte ich gut gebrauchen, um den Teichrand besser abzudecken. Das störte mich schon die ganze Zeit, jetzt finde ich es besser, wenn auch noch nicht optimal.

IMG_4587

Das war mein gestriges Tagewerk und ein Teil des heutigen. Das zeige ich euch aber erst morgen. Ich bin froh, endlich ein paar Projekte auf der Liste weniger zu haben 🙂

Gartenglück Dienstag, Aug 8 2017 

Mein kleiner Gemüse- und Kräutergarten gibt alles: Ich habe rund 5 Kilo Kartoffeln geerntet und schon wieder Zucchini (wer soll die bloß alle essen?). Ich habe nur eine Zucchinipflanze, aber die ist unglaublich groß geworden und macht riesengroße Früchte. Und die sind nicht einmal mehlig, sondern knackig und schmecken sehr gut. Aber ehrlich, jeden Tag Zucchini mag ich auch nicht, also verschenke ich fleißig an meine Nachbarinnen. Die Kartoffeln sind makellos, teilweise sehr groß. Ich habe vergessen, das Sortenetikett aufzuheben, deshalb konnte ich gar nicht nachgucken, wann sie „fertig“ sind. Aber da das Laub schon ganz gelb war und auf der Erde lag, habe ich sie einfach geerntet. Und sie sind auch tatsächlich gut ausgereift.

IMG_4521

Eine Schale Tomaten fiel auch noch ab. Leider überwiegend Roma-Tomaten. Die esse ich zwar eigentlich sehr gerne, aber diese Sorte ist irgendwie etwas mehlig, das mag ich gar nicht. Ich werde also morgen Tomatensauce daraus kochen, wenn ich noch ein paar zusätzlich ernten konnte. Die gelben Tomaten heißen übrigens „Goldene Königin“. Die sind höchst lecker, deshalb werden sie auch gleich in meinen Magen wandern 🙂

IMG_4526

Ich habe es gerade noch geschafft den Mangold zu pflanzen, da öffnete der Himmel mal wieder seine Schleusen. Schade!

Regenpause Samstag, Aug 5 2017 

Es ist ganz schön nass draußen, heute hat es den ganzen Tag geregnet. Erst zum Abend hin kam dann auch mal die Sonne raus. Die Zeit habe ich genutzt und einen Gang durch den Garten gemacht. Die Rosen setzen wieder Knospen an, meine Zinnien öffnen ihre ersten Blüten, das Kartoffellaub wird gelb, schon wieder ist eine riesige Zucchini zu ernten und die afrikanischen Schmucklilien blühen. Und überall wuseln fette Nacktschnecken durch die Beete und über die Wiese *grummel*.

Ich überlege gerade auch ein neues Projekt (obwohl meine alten Projekte noch nicht abgeschlossen sind). Ich möchte unbedingt eine Hainbuchenhecke setzen, leider fehlt der Platz dazu. So kam mir die Idee einen doppelten Torbogen anzulegen. Ich denke noch über den richtigen Standort nach, da kämpfen zwei Stellen gegeneinander. Bis September/Oktober habe ich ja noch locker Zeit zum Nachdenken, das Ergebnis werde ich dann zeigen. Jetzt hoffe ich erst einmal auf Sommerwetter und wünsche euch allen schöne Sonnentage.

Sommerlust Samstag, Jul 29 2017 

Jetzt habe ich tatsächlich seit April gar nichts mehr berichtet. Ist aber auch nicht so schlimm, wir haben eigentlich nur ein kleines Projekt umgesetzt, das war im Juni. Da haben wir endlich die Arbeitsecke aufgeräumt und neue metallene Kompostbehälter aufgestellt. Da kommt nun das ganze grobe Schnittgut rein, die Küchenabfälle gehen weiterhin in den Thermokomposter. Den Rest der (Garten-)Zeit bin ich mit Unkraut zupfen, an- und umpflanzen beschäftigt. Gekärchert habe ich auch in diesem Jahr – meine Güte da kam was runter von unseren Steinen auf Terrasse, Einfahrt, Stellplätzen und Wegen. Ich war ordentlich beschäftigt.

Ich denke, ich zeige euch einfach einige Fotos der letzten Monate.

 

Frühsommer/Juni, da sind auch die neuen Komposter dabei:

 

Und schon bin ich im Juli angekommen:

 

Im September wird ein neuer Baum gepflanzt und ich will auch das Hochbeet am Gemüsegarten bauen. Da gibt es dann sicherlich noch einmal etwas zu zeigen.

Eiskalt erwischt! Freitag, Apr 21 2017 

Eben schrieb ich noch von sommerlichen Temperaturen, da vernichten frostige Nächte Blüten und Blätter einiger Gewächse *seufz*. Die -4°C Grad gestern früh haben dem Blattaustrieb der Tulpenmagnolie nicht gut getan. Die Blüten vom Kugelahorn sind offenbar erfroren, die Blüte der Wisterie wird dieses Jahr ausfallen – Knospen und Blätter hängen schlapp an den Stämmen – wie schade. Die Endless-Summer-Hortensien haben nur noch glasige Blätter, die ersten Blütenknospen sind natürlich auch hin. Die Blüten der Zierkirsche sind braun und auch die Blüten der Äpfel sehen teilweise nicht gut aus. Ich hoffe jetzt, dass die Pflanzen das zumindest alle überleben und das für die Obstbäume genug Insekten unterwegs waren, um ein bißchen Ernte zu erzielen. Zumindest gestern schien die Sonne und es war knapp über 10°C Grad – immerhin, es waren einige Hummeln und auch Bienen unterwegs. Nun, warten wir es ab, wir können eh nichts mehr tun.

IMG_3896

 

Sommerliches Aprilwochenende Sonntag, Apr 9 2017 

So könnte es bleiben, finde ich – nur der Regen fehlt hier. Der könnte ja auch ruhig nachts fallen und tagsüber angenehme Temperaturen, das wärs 🙂

IMG_3767

Die Magnolienblüte ist jetzt fast durch, wahrscheinlich werden die letzten Blüten nach der Wärme heute abfallen. Schade – ich freue mich immer so, wenn sie ihre großen Blumen zeigen. Auch die Sternmagnolie sieht schon ganz wuschig aus, bald ist sie nur noch ein Strauch.

IMG_3768

Dafür blüht aber die weidenblättrige Birne schon und die Äpfel brauchen auch nicht mehr lang. Die dicken rosa Knospen sind deutlich zu sehen. Ich hoffe, sie warten noch – die Wetteraussichten für die kommende Woche sind ja nicht so toll und ich fürchte, die Bienen bleiben dann lieber zu Hause. Zwar sind auch viele Hummeln unterwegs, aber schade wäre es doch.

IMG_3775

Meine Lieblingsnarzissen blühen nun auch. Leider scheinen sie sich in unserem Sandboden nicht recht wohlzufühlen, ich pflanze jährlich nach.

IMG_3779

Eindrucksvoll finde ich in dieser Jahreszeit immer die Wolfmichgewächse. Sonst recht unscheinbar leuchten ihre Blüten in der Sonne kräftig.

IMG_3782

Tja, schön oder nicht? Ich weiß nicht, was ich von dieser Tulpe halten soll. Es sind aber nur noch zwei übrig, die anderen blühen schon nicht mehr und ich würde sie definitiv nicht nachpflanzen.

IMG_3785

Gestern habe ich die Schlüsselblumen wiedergefunden. Sie mussten letztes Jahr wegen der Teichbaustelle umziehen und ich fürchtete, dass sie mir das nicht verzeihen. Aber da sind sie – ich habe mich so darüber gefreut.

IMG_3786

Diese Primel hatte ich mal als Deko auf dem Terrassentisch und habe sie später ausgepflanzt. Seitdem blüht sie jedes Jahr sehr kräftig und auch sehr lange. Die gefüllten Blüten sind natürlich ökologisch unsinnig, aber ich hoffe, ich habe genug anderes im Garten, um Insekten genügend Nektar zu bieten.

IMG_3788

Beide Tränende Herzen beginnen mit der Blüte – jedes Jahr freue ich mich über die hübschen kleinen Blüten. Das weiße steht noch etwas schattiger, braucht deshalb immer ein paar Tage länger, bis die einzelnen Herzchen zu sehen sind.

IMG_3795

Den Rhabarber hatte ich abgedeckt und war überrascht, wie kräftig er schon ist, als ich den Topf heruntergenommen habe.

IMG_3796

Immer noch blüht die Zierkirsche „Kojou-no-mai“ , aber jetzt mit Blättern – eine hervorragende Sorte für kleine Gärten und außerdem ein Bienenmagnet.

IMG_3798

Ich versuche die Frühlingsknotenblume auf der schattigeren und deshalb bodenfeuchteren Seite des Garten heimisch zu machen – sie sind wiedergekommen, was freue ich mich darüber. Jedenfalls hoffe ich, dass es die „echte“ ist …

IMG_3799

Die kleinen Nelken sind vom Gärtner vorgezogen, ich mag sie so gern. Die an der Trockenmauer blühen noch nicht, würde mich freuen, wenn sie bald ihre kleinen Blütenköpfe zeigen.

IMG_3802

Noch eine vorgezogene: ich wollte so gerne eine Akelei mit langen Sporen und als ich diese bei einem Floristen fand, musste sie mit. Im anderen Garten hatte ich eine herrliche rosafarbene, die vermisse ich immer noch. Ich habe nie wieder so eine gefunden, dabei mag ich die einfach blühenden am liebsten.

IMG_3803

Und zum Schluss die Hühnerecke – leider sind die drei schon arg mitgenommen, sie sind ja aus Naturmaterial. Vielleicht kann ich sie im nächsten Jahr mal reparieren und ihr „Gefieder“ wieder aufbessern.

Euch allen einen schönen Sonntag und eine gute neue Woche!

 

 

April, April … Montag, Apr 3 2017 

… ist es nun schon – und im Garten entwicklen sich die Pflanzen unglaublich schnell. Immer mehr Tulpen blühen, Narzissen, Frühlingsanemonen, Hyazinthen und mehr. Die Sträucher werden langsam grün und schon haben die Äpfel die ersten Knospen angesetzt. Nicht mehr lange, dann ist phänologisch Vollfrühling.

Start in den Frühling Montag, Mrz 27 2017 

Er ist da – zweifellos. Ein Gang durch den Garten hat mir gezeigt, dass auch hier der Frühling eingezogen ist. Viele Sträucher treiben aus und auch die ersten Bäume: der Zierapfel „Red Sentinel“ bekommt schon Blätter und die Weidenblättrige Birne beginnt bestimmt noch diese Woche mit der Blüte! Besonders schön ist im Augenblick die Zierkirsche „Kojou-no-mai“, sie ist gerade eine weiße Blütenwolke und wird von unzähligen Bienen besucht. Ansonsten blühen die Kaiserkronen, Tulpen, Blausternchen, Narzissen, Lungenkraut und noch dies und das. Leider sind die Rosen immer noch nicht zurück geschnitten, ich bin krank *grummel*. Eine heftige Erkältung hat jede Gartenarbeit verhindert. Ich hoffe, es wird bald besser, ich würde so gerne etwas im Garten machen.

Mehr Blüten! Freitag, Mrz 17 2017 

Leider hatte ich nicht viel Zeit in der letzten Woche in den Garten zu gehen. Für heute und die nächsten drei Tage ist Regen angesagt – schade! Andererseits ist es nicht schlecht, wenn es zwischendurch mal regnet, der sandige Boden hier ist ja ruckzuck total trocken und für Stauden und Gehölze ist es wichtig, im Frühjahr ausreichend Wasser zu bekommen. Und: eben kam kurz die Sonne raus! Da habe ich natürlich gleich einen Gartengang gemacht. Und war hocherfreut, so viele Blüten der Frühblüher zu sehen und die Bäume und Sträucher treiben teilweise aus, die Magnolien beginnen ihre Knospen zu öffnen. Die weidenblättrige Birne und auch die Felsenbirne haben ganz dicke Knospen und an die Forsythie zeigt schon gelbe Knospen, der rote Lerchensporn blüht und ich habe die erste Tulpenknospe entdeckt. Die Apfelbäume treiben, Lungenkraut blüht, die Kaiserkronen sind schon kniehoch, überall blühen die mittlerweile zahlreichen Lenzrosen und natürlich auch Narzissen und Krokusse. Sogar eine erste Traubenhyazinthe habe ich entdeckt. Hach, ich könnte noch mehr aufzählen, aber ich lasse es und zeige euch einfach noch ein paar Fotos.

Nächste Seite »