Sommerlust Samstag, Jul 29 2017 

Jetzt habe ich tatsächlich seit April gar nichts mehr berichtet. Ist aber auch nicht so schlimm, wir haben eigentlich nur ein kleines Projekt umgesetzt, das war im Juni. Da haben wir endlich die Arbeitsecke aufgeräumt und neue metallene Kompostbehälter aufgestellt. Da kommt nun das ganze grobe Schnittgut rein, die Küchenabfälle gehen weiterhin in den Thermokomposter. Den Rest der (Garten-)Zeit bin ich mit Unkraut zupfen, an- und umpflanzen beschäftigt. Gekärchert habe ich auch in diesem Jahr – meine Güte da kam was runter von unseren Steinen auf Terrasse, Einfahrt, Stellplätzen und Wegen. Ich war ordentlich beschäftigt.

Ich denke, ich zeige euch einfach einige Fotos der letzten Monate.

 

Frühsommer/Juni, da sind auch die neuen Komposter dabei:

 

Und schon bin ich im Juli angekommen:

 

Im September wird ein neuer Baum gepflanzt und ich will auch das Hochbeet am Gemüsegarten bauen. Da gibt es dann sicherlich noch einmal etwas zu zeigen.

Advertisements

Na ja – Wetter geht so – aber der Garten wird immer schöner :-) Mittwoch, Mai 27 2015 

Am Samstag haben wir den riesigen Ilex in unserer Einfahrt gefällt. Eigentlich ging es recht schnell. Aber nicht schnell genug – wir mussten das ganze Schnittgut, Wurzel und Stamm auf dem PKW-Stellplatz liegen lassen, der Betriebshof hatte schon zu, als wir endlich fertig waren. Na ja, habe wenigstens noch aufgeräumt und das Beet neu bepflanzt. Mein Liebster hatte mir das netterweise gleich wieder aufgefüllt. Einige Pflanzen, die ich im Winter zu halben Preisen im Gartencenter gekauft hatte, sind hinein gewandert. Es sieht ganz o.k. aus, leider sieht man im Moment viel von dem grünen Gitterzaun zu den Nachbarn, aber es ist deutlich heller geworden in der Einfahrt. Und auch wenn es mir um den Ilex leid tat (ich fand die roten Beeren im Herbst so schön), ich bin froh, dass ich jetzt nicht mehr jeden 2. Tag die Einfahrt fegen muss, weil er seine Blätter laufend abschmeißt. Das hat wirklich extrem genervt. Zumal die Blätter sehr pieksig waren und bei den Nachbarn landeten sie auf dem Rasen und die Kinder sind dann barfuss da rein gelaufen. Das tat natürlich weh!

Gestern haben wir dann den Ilex zum Betriebshof gebracht. Meine Güte, war das eine Menge. Wir mussten 2x fahren, der Hänger war ruckzuck voll. Heute habe ich dann den Rest noch in der Einfahrt sauber gemacht und auch die beiden Kübel dort noch mit neuen Pflanzen bestückt. Da stehen kleine Bäumchen drin und als Ergänzung pflanze ich dann immer noch was blühendes dazu.

Heute Nachmittag konnte ich dann endlich auch ein paar Setzlinge einpflanzen, ohne dass mir die Finger abfroren. Rasen nachgesät habe ich auch – auf dem Streifen, wo die Waschbetonplatten lagen. Ich hoffe, er wächst! Und schließlich habe ich auch noch die Kübelpflanzen auf der Terrasse umgetopft. Vor allem meine Olive machte mir Sorgen, sie wuchs irgendwie nicht richtig. Sie hat jetzt einen anderen Topf und frische Erde bekommen.

Die Fotos sind schon vor dem Pfingstwochenende entstanden, da schien ja am Freitag wenigstens mal die Sonne und es war angenehm warm. Wir konnten sogar grillen – ich wäre glücklich, wenn mal ein paar mehr Tage so wären …

Der erste Kopfsalat aus dem Gemüsebeet wurde zum grillen verputzt.

IMG_3057

Der Balkon ist nun auch bepflanzt:

IMG_3060

Das ehemalige „Ilex-Beet“:

IMG_3072

Der Gemüsegarten bekommt nun noch einen Deko-Zaun. Ich habe die Steckzäune mal provisorisch aufgestellt, um zu gucken, ob es mir gefällt.

IMG_3079

IMG_3081

IMG_3082

Und hier noch ein paar meiner Lieblinge:

Hmm – komisches Wetter – und ich werde einfach nicht fertig! Freitag, Mai 22 2015 

Letzte Woche habe ich noch geschrieben: Kein Sommer in Sicht – jetzt eine Woche später ist er phänologisch schon fast da. Der Holunder blüht fast, nur dass es wettertechnisch irgendwie immer noch nicht so richtig schön ist. Einen Tag Sonne – dafür sind dann die nächsten 5 Tage grau. Zwischendurch Regen. Und Temperaturen zwischen 13 und 20°C Grad – na ja, es könnte etwas beständiger sein.

Im Garten machen mir die vielen Akeleien Freude, da haben sich einige kräftig ausgesät, ich hoffe, sie machen das auch weiterhin so. Von weiß/hellrosa, über rosa, pink, blau, bis schwarz sind viele Sorten angegangen und blühen herrlich. Auch die Fingerhüte haben sich wieder kräftig verteilt. Diesmal scheine ich aber ein paar weiße mehr dabei zu haben – sehr schön! Sie brauchen nicht mehr lange, bis sie blühen. Einige Rosen sind dieses Jahr nicht so kräftig wie in den letzten beiden Jahren. Andere sind dafür wie verrückt gewachsen und sind über und über angefüllt mit Knospen – ich bin gespannt. Die Clemis haben dafür weniger Blattmasse, hmm, vielleicht sollte ich mal wieder Kompost an den schwächelnden Rosen und Clematis verteilen. Vielleicht schmeckt ihnen dieser trockene, sandige Boden hier einfach nicht. Ich hoffe, ich kann sie trotzdem gesund erhalten, ich würde ungerne auf meine Rosen verzichten – wo ich sie doch so mag. Ach ja, ein paar Blüten gibt es aber schon: die Wildrosen blühen bereits und eine, die hier in der Hecke versteckt war, hat ihre erste, kräftig gefüllte Blüte geöffnet. Genau wie eine der Seerosen im Teich!

Besonders freue ich mich über die frisch gepflanzten Bäume, die meisten machen sich sehr gut. Und auch die alten, die schon hier im Garten standen und die ich freigeschnitten und ein wenig zurecht geschnitten habe, sind, glaube ich, gewachsen und haben alle geblüht. Die Hecken sehen furchtbar aus nach den Schnittaktionen – aber das war zu erwarten. Ich hoffe, sie erholen sich wieder.

Ich würde gerne mit meinem Gemüsegarten weiterkommen, aber irgendwie kommt ständig etwas dazwischen. Heute wollte ich am Nachmittag daran gehen, aber irgendwie ging es mir nicht so gut. Habe dann nur noch Rasen gemäht und ein bißchen aufgeräumt. Hatte heute Morgen schon alle Setzlinge nach draußen gebracht und auch die vorgezogenen Dahlien. Mal sehen, wie sie auf die kühleren Nachttemperaturen reagieren. Hoffentlich kann ich morgen was machen. Am Nachmittag zeigte die Wetter-App noch Regen für morgen an, eben zeigte sie trockenes Wetter und immerhin 18°C Grad. Zum arbeiten gar nicht schlecht.

Ein paar Fotos habe ich auch noch gemacht. Die frühen Rhodos sind abgeblüht, jetzt stehen noch die späteren in Blüte. Auch die Azaleen prunkenn noch mit kräfitgem pink und orange. Ich freue mich schon auf meine letztes Jahr gesetzten Bartiris! Alle haben Blüten und ich bin wirklich gespannt, wie sie wirken. Habe sie ja bisher nur auf Fotos in Blüte gesehen. Lange dürfte es nicht mehr dauern. Dann gibt es auch davon Fotos!

Stürmischer Mai! Mittwoch, Mai 6 2015 

Endlich Mai, aber leider mit extrem viel Wind. Es ist richtig stürmisch, zwischendurch regnet es heftig und Sonne und Wolken wechseln sich ab. Allerdings: Das viele Wasser bekommt den Pflanzen gut, der Garten ist innerhalb von ein paar Tagen richtig grün geworden. Eigentlich hätte ich heute Rasen mähen müssen, aber bei diesem komischen Wetter hatte ich überhaupt keine Lust. Bis Freitag wird er wohl durchhalten, da soll das Wetter besser sein. Habe zwar Termine am Vormittag und am Nachmittag, aber Rasen mähen könnte ich schaffen. Auch die Kartoffeln müssen angehäufelt werden, mal sehen, ob es morgen zwischendurch mal trocken ist und ich dazu komme. Eben war der Himmel blau und der Wind war etwas eingeschlafen, da war ich mal kurz im Garten nach dem rechten sehen. Alles o.k., aber ich muss dringend ein paar Sachen erledigen. Der Gemüsegarten wartet noch auf den Abschluss, die Beete dahinter müssen dringend entkrautet werden und, und, und … Werde aber bis zum Wochenende die Füße still halten. Fotos machen ging heute auch nicht wirklich. Bei dem Wind ist es schon schwierig, die Kamera still zu halten und alles andere bewegt sich auch. Ich habe aber noch welche von Montag. Die zeige ich euch gleich.

Vorher möchte ich euch aber noch einen Link mit auf den Weg geben: https://www.campact.de/Glyphosat-verbieten

Ich finde das wirklich wichtig, deswegen würde ich mich freuen, wenn sich jeder informiert und unterzeichnet!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vollfrühling! Sonntag, Mai 3 2015 

Gestern Nachmittag habe ich einiges erledigen können. Es war warm und sonnig, da hat die Gartenarbeit umso mehr Spaß gemacht. Heute ist der Himmel leider seit dem Mittag grau, dafür ist es aber noch ein bißchen wärmer. Ich habe den Rasen gemäht, nachdem ich letzte Woche gedüngt hatte, ist er deutlich grüner geworden und auch besser gewachsen. Ein paar Rasenkanten habe ich auch noch begradigt, damit bin ich aber nicht fertig geworden. Meine Zucchini, Schlangengurke und der Rhabarber sind in die Erde gekommen, Und heute habe ich auch Basilikum gepflanzt. Die selbstgesäten Tomaten sind schon gut gewachsen, ich hoffe, sie verzeihen mir die späte Saat und gedeihen zügig. Das Saatgut war extrem teuer, da bin ich nun auch gespannt, wie die Tomaten schmecken. Viele Zwiebelblüher, die ich in Töpfen auf der Terrasse hatte, habe ich nun auch im Garten ausgepflanzt, ein paar blühen noch auf den Tischen, die folgen dann etwas später.

Für den hinteren Teil des Gemüsegartens habe ich Unkrautvlies besorgt, das will ich direkt vor der Hecke auslegen. Es ist so schwierig da die Wildkräuter zu ziehen. Erstens weil es eng ist und zweitens, weil der Boden vor der Hecke so schwer zu bearbeiten ist. Vielleicht komme ich nächste Woche dazu, dann fehlt noch Kies und Zaun. Dann müsste es aber eigentlich ganz gut aussehen.

Bei den Apfelbäumen habe ich heute unzählige Bienen gesehen, da sollte doch der ein oder andere Apfel reifen. Am Ende des Gartens steht ja noch ein Baum, von dem ich dachte, es sei eventuell eine Mispel. Ist es aber wohl doch nicht – aber ein Obstbaum ist es ziemlich sicher. In diesem Jahr hat er Blüten. Ziemlich groß, weißrosa. Wie bei einer Kirsche trägt er aber noch kein Laub. Eine Kirsche ist es aber eher nicht, der Stamm sieht gar nicht kirschenähnlich aus. Vielleicht doch ein Apfel?! Ich werde berichten, wenn ich dieses Jahr Früchte am Baum sehe.

Ein großer Teil des Garten wird gerade von Waldsteinia heimgesucht. Da ich aber im Augenblick kaum sehe, wo Stauden herauskommen, muss ich mit dem rausreißen warten, bis es eindeutiger ist. Ich finde es als Bodendecker zwar grundsätzlich nicht schlecht, aber manche Bereiche sehen durch die Blätter einfach total verwuchert aus – das gefällt mir nicht. Außerdem blüht es gelb und gerade im hinteren Garten habe ich ja ab Mai/Juni gar nichts gelbes mehr. Zumindest da will ich die Pflanze entfernen.

Am kleineren Teich habe ich gesehen, dass kleine weiße Blüten mit zartem Laub auf der Wasseroberfläche tanzen – sieht sehr hübsch aus. Muss ich mal gucken, was das wohl ist. Im größeren Teich sind schon viele Seerosenblätter zu sehen. Den hatte ich kürzlich recht groß gesäubert, schon wegen der vielen Algen. Einmal in der Woche muss ich da abfischen – ich hoffe, wir können die Teiche im nächsten Jahr herrichten (lassen). So baufällig wie sie sind, bekomme ich sie einfach nicht schön. Immerhin, wenigstens die Molche und Frösche sind wieder da.

Gestern habe ich noch einige Fotos gemacht, heute ist es zu grau.

Der zweite Akt im Gartenjahr 2013 Sonntag, Dez 29 2013 

Im Mai konnte ich endlich mit Pinsel und Farbe loslegen und das Gartenhaus streichen. Das rot/weiß gefiel mir gar nicht und der Drachen passte auch so gar nicht zu meiner Vorstellung vom Garten. Zwei Loungesessel und ein Vorhang komplettieren das ganze. Die Sessel sind super bequem und unter dem Hüttendach fühlt man sich so richtig geschützt. Es ist ein schöner Rückzugsort zum lesen und träumen. In der nächsten Gartensaison kommen noch die Betonsteine vor der Hütte weg. Sie sehen dort nicht gut aus und außerdem will ich sie für die Anlage meiner geplanten Gemüsebeete nutzen. Weiß gestrichen und als kleines Mäuerchen geben sie hoffentlich ein gutes Bild im Gemüsegarten ab.