Jippieh! Freitag, Mrz 10 2017 

Heute ist mir wieder mehr nach Frühlingsjubeln. Nachdem die letzten Tage grau, windig und regnerisch waren, scheint heute wieder einmal ein wenig die Sonne und die Temperaturen sind knapp zweistellig. Im Garten werde ich heute zwar nichts machen, aber ich habe einen Kontrollgang unternommen – mit der Kamera – und habe mich gefreut, so viele, fast aufgeblühte Krokusse zu sehen. Und viele brauchen noch ein wenig, aber es werden immer mehr. Und auch die erste Frühlingsiris ist erblüht. Viele Stauden treiben aus und einige Bäume und Sträucher haben dicke Knospen. Nächste Woche soll es wärmer werden, ich hoffe, dann etwas im Garten machen zu können.

Advertisements

Die Wintersonne … Mittwoch, Jan 18 2017 

… schien am Wochenende, das konnten wir am Sonntag wenigstens ein bißchen nutzen und einen Spaziergang ums Haus unternehmen. Statt in den Wald sind wir rauf zur Mühle und zum kleinen Schloss des Dorfes. Das ist nur ein kurzer Weg und dauert nur eine halbe bis eine dreiviertel Stunde. Der Vorteil ist, dass man zu dieser Jahreszeit einfach mehr von der Sonne sieht, als im Wald.

Herrliches Herbstwetter – herrliches Gartenwetter! Montag, Sep 26 2016 

Ich habe Unmengen Quecken entfernt, natürlich sind Wurzelreste im Boden verblieben und so werde ich im nächsten Frühjahr wieder das Vergnügen haben. Das nervt wirklich, aber ich habe keine andere Chance, als sie immer wieder auszubuddeln. Aus meinem großen Rosenbeet will ich alle Pflanzen rausnehmen (bis auf die Rosen), den Boden bearbeiten, bzw. die Quecke entfernen und dann wieder alles einpflanzen. Damit warte ich aber, bis es kühler ist. Immerhin sieht es jetzt wieder halbwegs gut aus und ich habe einige Fotos gemacht. Ach ja, am Freitag war der Schreiner da und hat die Balkonbrüstung, bzw. die Holzkästen für die Blumenkästen gerichtet. Die sind aus Holz gewesen und waren jetzt recht verrottet. Nun sind sie wieder wie neu 🙂

Die Herbstastern blühen und ich liebe dieses Bild jedes Jahr wieder. Mittlerweile habe ich extrem viele Sorten, aber ich brauche unbedingt noch welche für den Vorgarten. Das muss wohl bis nächstes Jahr warten, es sei denn, ich finde auf den kommenden Gartenfesten noch geeignete Sorten 🙂

Na ja – Wetter geht so – aber der Garten wird immer schöner :-) Mittwoch, Mai 27 2015 

Am Samstag haben wir den riesigen Ilex in unserer Einfahrt gefällt. Eigentlich ging es recht schnell. Aber nicht schnell genug – wir mussten das ganze Schnittgut, Wurzel und Stamm auf dem PKW-Stellplatz liegen lassen, der Betriebshof hatte schon zu, als wir endlich fertig waren. Na ja, habe wenigstens noch aufgeräumt und das Beet neu bepflanzt. Mein Liebster hatte mir das netterweise gleich wieder aufgefüllt. Einige Pflanzen, die ich im Winter zu halben Preisen im Gartencenter gekauft hatte, sind hinein gewandert. Es sieht ganz o.k. aus, leider sieht man im Moment viel von dem grünen Gitterzaun zu den Nachbarn, aber es ist deutlich heller geworden in der Einfahrt. Und auch wenn es mir um den Ilex leid tat (ich fand die roten Beeren im Herbst so schön), ich bin froh, dass ich jetzt nicht mehr jeden 2. Tag die Einfahrt fegen muss, weil er seine Blätter laufend abschmeißt. Das hat wirklich extrem genervt. Zumal die Blätter sehr pieksig waren und bei den Nachbarn landeten sie auf dem Rasen und die Kinder sind dann barfuss da rein gelaufen. Das tat natürlich weh!

Gestern haben wir dann den Ilex zum Betriebshof gebracht. Meine Güte, war das eine Menge. Wir mussten 2x fahren, der Hänger war ruckzuck voll. Heute habe ich dann den Rest noch in der Einfahrt sauber gemacht und auch die beiden Kübel dort noch mit neuen Pflanzen bestückt. Da stehen kleine Bäumchen drin und als Ergänzung pflanze ich dann immer noch was blühendes dazu.

Heute Nachmittag konnte ich dann endlich auch ein paar Setzlinge einpflanzen, ohne dass mir die Finger abfroren. Rasen nachgesät habe ich auch – auf dem Streifen, wo die Waschbetonplatten lagen. Ich hoffe, er wächst! Und schließlich habe ich auch noch die Kübelpflanzen auf der Terrasse umgetopft. Vor allem meine Olive machte mir Sorgen, sie wuchs irgendwie nicht richtig. Sie hat jetzt einen anderen Topf und frische Erde bekommen.

Die Fotos sind schon vor dem Pfingstwochenende entstanden, da schien ja am Freitag wenigstens mal die Sonne und es war angenehm warm. Wir konnten sogar grillen – ich wäre glücklich, wenn mal ein paar mehr Tage so wären …

Der erste Kopfsalat aus dem Gemüsebeet wurde zum grillen verputzt.

IMG_3057

Der Balkon ist nun auch bepflanzt:

IMG_3060

Das ehemalige „Ilex-Beet“:

IMG_3072

Der Gemüsegarten bekommt nun noch einen Deko-Zaun. Ich habe die Steckzäune mal provisorisch aufgestellt, um zu gucken, ob es mir gefällt.

IMG_3079

IMG_3081

IMG_3082

Und hier noch ein paar meiner Lieblinge:

Aber es wird doch Frühling! Freitag, Apr 3 2015 

Zum Karfreitag konnte ich endlich mal wieder in den Garten. Zwar in Pulli und Jacke, letztere musste ich aber zwischendurch ausziehen, mir wurde warm. Dabei habe ich gar nicht so viel gemacht. Ich habe die Rosen im hinteren Garten gedüngt und die Erde in den Beeten ein wenig gelockert. Das hat so einen Spaß gemacht. Dabei habe ich natürlich ausgiebig alle neuen Austriebe bewundert.

Dann habe ich angefangen Kartoffeln zu setzen. Die beiden Beete, in die sie kommen, musste ich erst noch ein wenig aufräumen – irgendetwas buddelt mir da ständig Löcher in den Boden. Leider auch dort, wo ich Möhren, Feldsalat und Spinat gesät habe. Hmm, mal sehen, wie das weitergeht.

Als ich an einem Teich vorbei bin, konnte ich ganz kurz zwei Molche sehen. Ich habe mich so gefreut, dass sie wieder da sind. Leider sind sie so scheu, es ist immer sehr schwierig, mal einen genaueren Blick zu schaffen. Ich glaube aber, dass es sich um ein Männchen und ein Weibchen handelt – na ja, vielleicht hoffe ich das auch nur, ein bißchen Nachwuchs wäre schön.

Der Morgen beginnt mittlerweile mit einem kräftigen Vogelkonzert. Leider ist es morgens meistens noch so kalt, dass ich nicht länger draußen rumstehen möchte, um zuzuhören. Aber das Fenster mache ich dann doch schon mal auf, damit ich genauer hinhören kann. Ich weiß aber, dass das noch wesentlich lauter wird. Hier am Waldrand, mit Fluß und Feldern nebendran, gibt es so viele Vogelarten und viele zwitschern im Frühling eben herrlich – eigentlich ist das das beste Zeichen für den Frühling!

Jetzt hoffe ich, dass auch die nächsten Tage angenehmer werden als die letzte Woche. Die hat mich echt Nerven gekostet. Ich mag ja schon keinen kräftigen Wind, so ein Sturm ist da erst recht nichts für mich. Wenigstens ist alles heil geblieben. Die Kälte dabei hat mir noch zusätzlich die Laune verdorben, deshalb habe ich mich heute über Sonne und etwas mildere Temperaturen sehr gefreut. Die nächsten Nächte sollen zwar wieder sehr kalt werden, aber wenn es dann tagsüber mild wird, ist es o.k. Den meisten Pflanzen, die jetzt schon austreiben, macht es ja auch nichts aus.

Vorfrühling im Schneekleid Mittwoch, Feb 6 2013 

Vorfrühling hört sich doch besser an als Spätwinter, oder? Und heute scheint die Sonne, der in der Nacht gefallene Schnee schmilzt dahin, die Vögel zwitschern und die Sonnenstrahlen haben schon deutlich an Kraft gewonnen. Und nachdem ich heute die ersten Blüten des Vorfrühlings-Alpenveilchens entdeckt habe, habe ich den Winter für beendet erklärt! Warm eingepackt konnte ich das herrliche Wetter genießen, einen Stuhl in die Sonne gerückt, Augen schließen und dem Gesang der Vögel lauschen – ein Vorgeschmack auf die Gartensaison – hurra!

Diese Diashow benötigt JavaScript.