Der Lavendel blüht! Mittwoch, Jul 8 2015 

Uiuiui, ich bin in Verzug – das leuchtende Blau des Lavendels zeigt sich ja schon etwas länger, aber bei den wunderbaren Sommertagen in der letzten Woche bin ich einfach nicht zum Schreiben gekommen. Teilweise war es ja extrem heiß, das war schon heftig – besonders wenn man im Büro sitzt. Ohne Klimaanlage und Ventilator war es fast nicht auszuhalten. Und weil ich nicht wollte, dass die Pflanzen im Garten knusprig werden, habe ich tapfer morgens vor der Arbeit und abends nach der Arbeit gewässert, gewässert, gewässert. Aber bei solchen Temperaturen gibt es ja Schlimmeres als das. Jedenfalls konnten wir herrlich lange draußen sitzen, grillen, trödeln, lesen und, und, und …

Einige Rosen sind mit dem ersten Blütenflor durch, einige haben erst gerade richtig mit der Blüte begonnen. Schön, wenn sich das alles ein bißchen verteilt. Das viele Wässern hat auch den Pflanzen geholfen, die erst im Juli, August oder später anfangen zu blühen. Sie sind deutlich gewachsen. Allerdings sind auch die Nacktschnecken wieder da – bis Mitte Juni hatte ich ja gar keine und konnte es fast nicht glauben. Jetzt, bei Regenwetter kommen sie raus. Ich habe schon etliche abgesammelt. Besonders im Gemüsebeet ärgern sie mich – die Kartoffelblätter und die Kohlrabi scheinen ihnen besonders gut zu schmecken. Da kann ich sie förmlich von der Blattspitze an absammeln. Aber ich will kein Schneckenkorn streuen, denn es tauchen auch immer wieder Schnegel auf und ich hoffe auch in diesem Jahr wieder Weinbergschnecken zu finden.

Von meiner Gartenreise erzähle ich das nächste Mal – auch das war eine Hitzeschlacht, aber trotzdem eine besonders schöne!

Advertisements

Endlich Sommer! Donnerstag, Jun 25 2015 

Ich sitze auf der Terrasse und genieße die letzten Strahlen der langsam untergehenden Sonne – so macht der Sommer Spaß! Die Arbeitswoche liegt hinter mir und bis auf einen Termin am Mittag habe ich morgen nichts vor *freu*. Also nichts stimmt natürlich nicht – ich will den Rasen düngen und dann wässern. Im Gemüsebeet ein bißchen aufräumen: Der Mangold kommt raus. Er blüht zwar noch nicht, aber die hohen Pflanzen kippen schnell um und dann kriegt der Rest drumherum kein Licht und keine Luft. Werde dafür dann noch einmal Radieschen einsäen und vielleicht auch Grünkohl, mal sehen. Es kommt ein bißchen darauf an, wieviel Platz ich habe, wenn der Mangold und der Salat raus ist. Salat habe ich nur noch zwei Köpfe, quasi als Schneckenlockpflanzen stehen gelassen. Die Viecher sitzen immer unter den Blättern, so kann ich sie gut in Schach halten. Außerdem will ich noch die Johannisbeeren ernten und ein paar Stachelbeeren – da kommt Freude auf.

Einige Rosen sind mit dem ersten Blütenflor durch – dafür beginnen jetzt andere zu blühen. Jasmina, The Fairy, Schneeflocken, Lovely Green und die Bobby James fangen gerade richtig an. Andere blühen immer noch prächtig, einige holen für die zweite Blütenwelle Kraft. Leider haben auch wieder einige Pilze auf den Blättern – das scheine ich nicht in den Griff zu bekommen. Ist aber nicht so schlimm, ich versuche durch Abpflücken der Blätter das Problem zu minimieren. Die Rosen im Vorgarten blühen auch ganz schön, allerdings sind zwei doch einigermaßen mitgenommen. Ich hoffe, sie holen mit den Standjahren auf – vielleicht wird es besser, wenn sie kräftig eingewurzelt sind. Im nächsten Frühjahr werde ich mit Kompost nachhelfen, ich hoffe, das hilft.

Gestern habe ich Fotos gemacht, die zeige ich heute. Im Vorgarten haben sich die Glockenblumen breit gemacht, aber es sieht sehr hübsch aus, deswegen dürfen sie erst einmal so bleiben. Auch die neuen roten Rosen sind echt toll, ich bin begeistert.

So schön … Sonntag, Jun 21 2015 

… ist der Garten jetzt, ich bin wirklich recht zufrieden und glücklich. Es blüht und wächst und gedeiht – der Juni ist wirklich eine wunderschöne Zeit im Garten. Die Rosen blühen jetzt seit gut 3 Wochen und einige sind immer noch nicht soweit – sie fangen gerade erst an: z.B. Bobby James, Souvenir de Dr. Jarmain, Jasmina, The Fairy, Schneeflocke und weitere.

Vieles legt jetzt richtig los *freu*. Besonders Spaß macht mir gerade, wenn ich sehe, dass die letztes Jahr gepflanzte Samthortensie kräftige Knospen trägt, die geschnittenen Bäume und Sträucher alle wieder ausgetrieben haben, die Obstbäume viele Früchte tragen und auch die Gemüsepflanzen kräftig wachsen.

Leider wird es die nächsten drei Tage hier wieder eher sehr kühl für Juni, gerade mal 15°C Grad sind vorhergesagt *grummel*. Ab Donnerstag soll es dann wieder etwas besser werden – ich bitte darum, ich will SOMMER! Mittwoch haben wir Betriebsausflug und sind den ganzen Tag draußen, hoffentlich scheint da wenigstens ein wenig die Sonne!!!

Jetzt habe ich noch Fotos vom Wochenende – immerhin war es zwischendurch mal trocken und sonnig, da war es ganz nett mal draußen zu sein. Leider habe ich immer noch kein neues Weitwinkel-Objektiv, so mache ich alles mit dem Makro – das Ergebnis ist dann nicht immer gut …

Regen, Wind und 15°C Grad – Frühsommer 2015! Donnerstag, Jun 18 2015 

Es ist so schade, die Rosen blühen, Fingerhüte, Bauernjasmine, die Hostas sind prächtig und so vieles andere. Nur das Wetter ist nicht so, ich versuche aber trotzdem regelmäßig in und durch den Garten zu gehen. Jeden Tag entdecke ich Neues. Und natürlich auch immer wieder Pflanzen, die nicht den optimalen Platz haben oder aus irgendwelchen anderen Gründen kränkeln. Aber das ist wie jedes Jahr, nur dieses Jahr bin ich halt viel später als sonst mit den wichtigen Gartenarbeiten durchgekommen. Und mir ist dann heute auch eingefallen, dass ich vergessen habe, meinem Pampasgras ein bißchen Rosendünger zu geben, ich hoffe, es blüht diesen Herbst trotzdem. Heute war ich nach der Arbeit noch beim Gärtner, im Vorgarten ist es noch längst nicht so, wie ich es gerne hätte. Ich hoffe, das Wetter lässt mich morgen wenigstens mal zwei Stündchen in den Garten, damit ich die Neulinge erden kann. Ich hatte festgestellt, dass Lavendel im Vorgarten sehr gut zurecht kommt und habe deshalb noch drei Pflanzen einer kleinbleibenden Sorte besorgt. Da die kleine Hecke im Vorgarten nicht so richtig in Gang kommt, will ich sie ins Kantenbeet pflanzen, im Augenblick sieht es da einfach nur total leer aus. Und die viele bloße Erde wird von Wildkräutern heimgesucht, die ich permanent zupfen muss. Eine weiße Kugeldistel habe ich auch noch erstanden. Die müsste vorne auch gut gedeihen – jedenfalls wird die blaue recht prächtig. Ins Mittelbeet kommt noch die Rose Amber Cover, die habe ich ja auch schon im großen Beet. Dann kommt da auch etwas Farbe hinein, denn im Augenblick sind die Sommerstauden ja noch nicht in Blüte und die Frühlings- und Frühsommerblüher sind jetzt schon durch – da müssen Rosen, Salbei, Glockenblumen, Zierläuche und die ersten Taglilien für Farbe sorgen. Die Rose bleibt niedrig, so dass sie auch später nicht stören sollte. Einige Gräser sind sehr gut gewachsen, aber die im letzten Jahr gesetzten Miscanthus sind nicht besonders groß – mal sehen.

Die Rose Gislaine de Feligonde ist ein absoluter Hingucker, ich bin total begeistert. Die war ja schon in den letzten beiden Jahren schön, aber jetzt ist sie einfach nur toll! Ich würde sie immer wieder pflanzen! Leider habe ich immer noch nicht mein Kameraobjektiv repariert, bzw. ein neues Weitwinkel. Deshalb muss ich sie immer „halbiert“ fotografieren. Alle anderen Rosen im Vorgarten blühen jetzt auch, ich werde noch einmal Fotos machen, wenn dann die Sonne mal wieder scheint. Jetzt habe ich noch Fotos vom letzten Wochenende.

Gewässert! Montag, Jun 15 2015 

Heute bin ich mal wieder mit dem Wasserschlauch durch den Garten – erst einmal den hinteren Teil … Morgen kommt dann der Rest. Jedenfalls hoffe ich, dass das Wetter nicht ganz doof ist, es soll ja relativ kühl werden. Nur regnen tut es selten, obwohl es oft so bewölkt ist. Ich hoffe, der Sommer wird noch schöner, ich habe doch so darauf gewartet und der Frühling war schon so lala. Hatte heute leider nicht viel Zeit für den Garten, habe nur beim wässern mal hier und da genauer hingeguckt. ERfreulich: Die Hortensien bilden alle Knospen. Auch die Samthortensie, die ich letztes Jahr neu gepflanzt habe. Auf die Blüte freue ich mich schon besonders. Aber auch die anderen Hortensien sehen immer toll aus. Jetzt kommen erst mal die Bilder von vorgestern. Gestern Abend konnte ich merkwürdigerweise keine weiteren Fotos mehr hochladen.

Und schon ist (fast) Mitte Juni Freitag, Jun 12 2015 

Und immerhin, ich sitze auf der Terrasse in T-Shirt und kurzer Hose und mir ist NICHT kalt. Eben hat es sich etwas zugezogen. Na, ein bißchen Wasser von oben wär nicht schlecht. Rosen, Pfingstrosen, Glockenblumen, Geranium, Hostas, Hortensien, Salbei etc. pp. brauchen Nachschub, denn sie beginnen endlich mit der Blüte. Aber auch alles andere kann natürlich Wasser vertragen – Bäume, Hecken und der Gemüsegarten natürlich. Der ist dieses Jahr nicht so reichlich bestückt, wie im letzten Jahr. Ich hatte einfach nicht genug Zeit und Gartenwetter, um ihn zügig fertig zu machen. Aber der überwinterte Mangold fängt an zu blühen (ach?) – die werde ich noch abwarten, dann wird er entsorgt und ich werde noch ein paar spätere Gemüse einsetzen.Dafür habe ich aber endlich mal eine Artischocke gesetzt, Kürbis und eine Wassermelone – da bin ich sehr gespannt, ob das was wird …

Einige Rosen haben sich prächtig entwickelt, z.B. Gislaine de Feligonde, Herkules, Leonardo da Vinci, Madame Hardy, Loveley Green u.s.w. Andere, besonders im Vorgarten sind in diesem Jahr eher nicht so prächtig. Leider die Westerland, Amber etc. – eben die, die ich in den Vorgarten gesetzt hatte. Die neuen roten dagegen gedeihen prächtig und haben herrliche Blüten.

Besonders freue ich mich über die unzähligen Fingerhüte im Garten in allen Farbschattierungen von weiß bis pink, ich habe rund 80 gezählt. Sie haben sich hier prächtig verteilt und ich finde sie einfach herrlich zu dieser Jahreszeit. Sie wandern durch die Beete und schaffen immer wieder schöne Bilder.

Auch die im letzten Jahr geschenkten und frisch gesetzten Pfingstrosen sind alle angegangen. Sie haben, bis auf eine jetzt alle dicke Knospen und werden in den nächsten Tagen blühen. Auch die, die ich aus dem alten Garten mitgebracht habe, sind wie im letzten Jahr wieder da, zwei haben auch mehr Blüten – ich hoffe, sie gedeihen gut, ich mag sie total. Bei den neuen ist eine ungefüllte dunkel-pinkfarbene dabei, die hat wunderschöne sanfte Kelche. Sie steht neben der Rose de Resht und gibt ein schönes Bild mit ihr ab.

Fotos zeige ich jetzt erst einmal von den ersten 10 Junitagen, die von heute und gestern kommen dann morgen oder übermorgen. Wir haben morgen Petersilienhochzeit – da weiß ich noch nicht, ob ich dazu komme.

Hach, die Kerzen und mein Wachslicht leuchten jetzt herrlich im Garten, es wird langsam etwas dunkler! Ich glaube, ich hole mir noch ein Glas Prosecco, während ich warte, dass die Fotos hochgeladen werden …

3.6.2015

Diese Diashow benötigt JavaScript.

7.6.2015

Diese Diashow benötigt JavaScript.

10.6.2015

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Besonders gefreut habe ich mich über diese beiden „Gebänderten Prachtlibellen“ – eigentlich mögen sie ja Fließgewässer, soviel ich weiß, aber auf der Silberdistel am Teich hat es ihnen offenbar auch gefallen.

IMG_3267 IMG_3273

Alles andere in den nächsten Tagen …

Na ja – Wetter geht so – aber der Garten wird immer schöner :-) Mittwoch, Mai 27 2015 

Am Samstag haben wir den riesigen Ilex in unserer Einfahrt gefällt. Eigentlich ging es recht schnell. Aber nicht schnell genug – wir mussten das ganze Schnittgut, Wurzel und Stamm auf dem PKW-Stellplatz liegen lassen, der Betriebshof hatte schon zu, als wir endlich fertig waren. Na ja, habe wenigstens noch aufgeräumt und das Beet neu bepflanzt. Mein Liebster hatte mir das netterweise gleich wieder aufgefüllt. Einige Pflanzen, die ich im Winter zu halben Preisen im Gartencenter gekauft hatte, sind hinein gewandert. Es sieht ganz o.k. aus, leider sieht man im Moment viel von dem grünen Gitterzaun zu den Nachbarn, aber es ist deutlich heller geworden in der Einfahrt. Und auch wenn es mir um den Ilex leid tat (ich fand die roten Beeren im Herbst so schön), ich bin froh, dass ich jetzt nicht mehr jeden 2. Tag die Einfahrt fegen muss, weil er seine Blätter laufend abschmeißt. Das hat wirklich extrem genervt. Zumal die Blätter sehr pieksig waren und bei den Nachbarn landeten sie auf dem Rasen und die Kinder sind dann barfuss da rein gelaufen. Das tat natürlich weh!

Gestern haben wir dann den Ilex zum Betriebshof gebracht. Meine Güte, war das eine Menge. Wir mussten 2x fahren, der Hänger war ruckzuck voll. Heute habe ich dann den Rest noch in der Einfahrt sauber gemacht und auch die beiden Kübel dort noch mit neuen Pflanzen bestückt. Da stehen kleine Bäumchen drin und als Ergänzung pflanze ich dann immer noch was blühendes dazu.

Heute Nachmittag konnte ich dann endlich auch ein paar Setzlinge einpflanzen, ohne dass mir die Finger abfroren. Rasen nachgesät habe ich auch – auf dem Streifen, wo die Waschbetonplatten lagen. Ich hoffe, er wächst! Und schließlich habe ich auch noch die Kübelpflanzen auf der Terrasse umgetopft. Vor allem meine Olive machte mir Sorgen, sie wuchs irgendwie nicht richtig. Sie hat jetzt einen anderen Topf und frische Erde bekommen.

Die Fotos sind schon vor dem Pfingstwochenende entstanden, da schien ja am Freitag wenigstens mal die Sonne und es war angenehm warm. Wir konnten sogar grillen – ich wäre glücklich, wenn mal ein paar mehr Tage so wären …

Der erste Kopfsalat aus dem Gemüsebeet wurde zum grillen verputzt.

IMG_3057

Der Balkon ist nun auch bepflanzt:

IMG_3060

Das ehemalige „Ilex-Beet“:

IMG_3072

Der Gemüsegarten bekommt nun noch einen Deko-Zaun. Ich habe die Steckzäune mal provisorisch aufgestellt, um zu gucken, ob es mir gefällt.

IMG_3079

IMG_3081

IMG_3082

Und hier noch ein paar meiner Lieblinge:

Hmm – komisches Wetter – und ich werde einfach nicht fertig! Freitag, Mai 22 2015 

Letzte Woche habe ich noch geschrieben: Kein Sommer in Sicht – jetzt eine Woche später ist er phänologisch schon fast da. Der Holunder blüht fast, nur dass es wettertechnisch irgendwie immer noch nicht so richtig schön ist. Einen Tag Sonne – dafür sind dann die nächsten 5 Tage grau. Zwischendurch Regen. Und Temperaturen zwischen 13 und 20°C Grad – na ja, es könnte etwas beständiger sein.

Im Garten machen mir die vielen Akeleien Freude, da haben sich einige kräftig ausgesät, ich hoffe, sie machen das auch weiterhin so. Von weiß/hellrosa, über rosa, pink, blau, bis schwarz sind viele Sorten angegangen und blühen herrlich. Auch die Fingerhüte haben sich wieder kräftig verteilt. Diesmal scheine ich aber ein paar weiße mehr dabei zu haben – sehr schön! Sie brauchen nicht mehr lange, bis sie blühen. Einige Rosen sind dieses Jahr nicht so kräftig wie in den letzten beiden Jahren. Andere sind dafür wie verrückt gewachsen und sind über und über angefüllt mit Knospen – ich bin gespannt. Die Clemis haben dafür weniger Blattmasse, hmm, vielleicht sollte ich mal wieder Kompost an den schwächelnden Rosen und Clematis verteilen. Vielleicht schmeckt ihnen dieser trockene, sandige Boden hier einfach nicht. Ich hoffe, ich kann sie trotzdem gesund erhalten, ich würde ungerne auf meine Rosen verzichten – wo ich sie doch so mag. Ach ja, ein paar Blüten gibt es aber schon: die Wildrosen blühen bereits und eine, die hier in der Hecke versteckt war, hat ihre erste, kräftig gefüllte Blüte geöffnet. Genau wie eine der Seerosen im Teich!

Besonders freue ich mich über die frisch gepflanzten Bäume, die meisten machen sich sehr gut. Und auch die alten, die schon hier im Garten standen und die ich freigeschnitten und ein wenig zurecht geschnitten habe, sind, glaube ich, gewachsen und haben alle geblüht. Die Hecken sehen furchtbar aus nach den Schnittaktionen – aber das war zu erwarten. Ich hoffe, sie erholen sich wieder.

Ich würde gerne mit meinem Gemüsegarten weiterkommen, aber irgendwie kommt ständig etwas dazwischen. Heute wollte ich am Nachmittag daran gehen, aber irgendwie ging es mir nicht so gut. Habe dann nur noch Rasen gemäht und ein bißchen aufgeräumt. Hatte heute Morgen schon alle Setzlinge nach draußen gebracht und auch die vorgezogenen Dahlien. Mal sehen, wie sie auf die kühleren Nachttemperaturen reagieren. Hoffentlich kann ich morgen was machen. Am Nachmittag zeigte die Wetter-App noch Regen für morgen an, eben zeigte sie trockenes Wetter und immerhin 18°C Grad. Zum arbeiten gar nicht schlecht.

Ein paar Fotos habe ich auch noch gemacht. Die frühen Rhodos sind abgeblüht, jetzt stehen noch die späteren in Blüte. Auch die Azaleen prunkenn noch mit kräfitgem pink und orange. Ich freue mich schon auf meine letztes Jahr gesetzten Bartiris! Alle haben Blüten und ich bin wirklich gespannt, wie sie wirken. Habe sie ja bisher nur auf Fotos in Blüte gesehen. Lange dürfte es nicht mehr dauern. Dann gibt es auch davon Fotos!

Stürmischer Mai! Mittwoch, Mai 6 2015 

Endlich Mai, aber leider mit extrem viel Wind. Es ist richtig stürmisch, zwischendurch regnet es heftig und Sonne und Wolken wechseln sich ab. Allerdings: Das viele Wasser bekommt den Pflanzen gut, der Garten ist innerhalb von ein paar Tagen richtig grün geworden. Eigentlich hätte ich heute Rasen mähen müssen, aber bei diesem komischen Wetter hatte ich überhaupt keine Lust. Bis Freitag wird er wohl durchhalten, da soll das Wetter besser sein. Habe zwar Termine am Vormittag und am Nachmittag, aber Rasen mähen könnte ich schaffen. Auch die Kartoffeln müssen angehäufelt werden, mal sehen, ob es morgen zwischendurch mal trocken ist und ich dazu komme. Eben war der Himmel blau und der Wind war etwas eingeschlafen, da war ich mal kurz im Garten nach dem rechten sehen. Alles o.k., aber ich muss dringend ein paar Sachen erledigen. Der Gemüsegarten wartet noch auf den Abschluss, die Beete dahinter müssen dringend entkrautet werden und, und, und … Werde aber bis zum Wochenende die Füße still halten. Fotos machen ging heute auch nicht wirklich. Bei dem Wind ist es schon schwierig, die Kamera still zu halten und alles andere bewegt sich auch. Ich habe aber noch welche von Montag. Die zeige ich euch gleich.

Vorher möchte ich euch aber noch einen Link mit auf den Weg geben: https://www.campact.de/Glyphosat-verbieten

Ich finde das wirklich wichtig, deswegen würde ich mich freuen, wenn sich jeder informiert und unterzeichnet!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vollfrühling! Sonntag, Mai 3 2015 

Gestern Nachmittag habe ich einiges erledigen können. Es war warm und sonnig, da hat die Gartenarbeit umso mehr Spaß gemacht. Heute ist der Himmel leider seit dem Mittag grau, dafür ist es aber noch ein bißchen wärmer. Ich habe den Rasen gemäht, nachdem ich letzte Woche gedüngt hatte, ist er deutlich grüner geworden und auch besser gewachsen. Ein paar Rasenkanten habe ich auch noch begradigt, damit bin ich aber nicht fertig geworden. Meine Zucchini, Schlangengurke und der Rhabarber sind in die Erde gekommen, Und heute habe ich auch Basilikum gepflanzt. Die selbstgesäten Tomaten sind schon gut gewachsen, ich hoffe, sie verzeihen mir die späte Saat und gedeihen zügig. Das Saatgut war extrem teuer, da bin ich nun auch gespannt, wie die Tomaten schmecken. Viele Zwiebelblüher, die ich in Töpfen auf der Terrasse hatte, habe ich nun auch im Garten ausgepflanzt, ein paar blühen noch auf den Tischen, die folgen dann etwas später.

Für den hinteren Teil des Gemüsegartens habe ich Unkrautvlies besorgt, das will ich direkt vor der Hecke auslegen. Es ist so schwierig da die Wildkräuter zu ziehen. Erstens weil es eng ist und zweitens, weil der Boden vor der Hecke so schwer zu bearbeiten ist. Vielleicht komme ich nächste Woche dazu, dann fehlt noch Kies und Zaun. Dann müsste es aber eigentlich ganz gut aussehen.

Bei den Apfelbäumen habe ich heute unzählige Bienen gesehen, da sollte doch der ein oder andere Apfel reifen. Am Ende des Gartens steht ja noch ein Baum, von dem ich dachte, es sei eventuell eine Mispel. Ist es aber wohl doch nicht – aber ein Obstbaum ist es ziemlich sicher. In diesem Jahr hat er Blüten. Ziemlich groß, weißrosa. Wie bei einer Kirsche trägt er aber noch kein Laub. Eine Kirsche ist es aber eher nicht, der Stamm sieht gar nicht kirschenähnlich aus. Vielleicht doch ein Apfel?! Ich werde berichten, wenn ich dieses Jahr Früchte am Baum sehe.

Ein großer Teil des Garten wird gerade von Waldsteinia heimgesucht. Da ich aber im Augenblick kaum sehe, wo Stauden herauskommen, muss ich mit dem rausreißen warten, bis es eindeutiger ist. Ich finde es als Bodendecker zwar grundsätzlich nicht schlecht, aber manche Bereiche sehen durch die Blätter einfach total verwuchert aus – das gefällt mir nicht. Außerdem blüht es gelb und gerade im hinteren Garten habe ich ja ab Mai/Juni gar nichts gelbes mehr. Zumindest da will ich die Pflanze entfernen.

Am kleineren Teich habe ich gesehen, dass kleine weiße Blüten mit zartem Laub auf der Wasseroberfläche tanzen – sieht sehr hübsch aus. Muss ich mal gucken, was das wohl ist. Im größeren Teich sind schon viele Seerosenblätter zu sehen. Den hatte ich kürzlich recht groß gesäubert, schon wegen der vielen Algen. Einmal in der Woche muss ich da abfischen – ich hoffe, wir können die Teiche im nächsten Jahr herrichten (lassen). So baufällig wie sie sind, bekomme ich sie einfach nicht schön. Immerhin, wenigstens die Molche und Frösche sind wieder da.

Gestern habe ich noch einige Fotos gemacht, heute ist es zu grau.

Nächste Seite »