Neue Wege – 2. Woche Sonntag, Aug 27 2017 

Ich habe nicht viel Neues zu erzählen und zeigen: ich bin immer noch dabei, die Rasenkantensteine zu verlegen. Dazu muss ich sie erst aus dem Gemüsegarten holen, wo sie zu kleinen Mäuerchen geschichtet die Beete umrandeten. Stattdessen werden die Gemüsebeete jetzt von Weidenzäunchen umrandet. Aber auch damit bin ich noch nicht fertig. Ich hoffe, dass ich dieses Projekt diese Woche beenden kann.

IMG_4632

Jedenfalls habe ich den Eindruck, dass der Gemüsegarten dadurch größer wirkt. Tatsächlich sind die Beete auch ein wenig größer geworden, die Rundungen konnte ich ja mit den geraden Zäunchen nicht hinbekommen. Gefällt mir aber auch gut, mehr Platz für Pflanzen schadet nie.

Ansonsten blühen die Rosen wieder und so einiges anderes und die Herbstastern beginnen ihre Knospen zu öffnen. Ich habe davon sehr viele im Garten und freue mich schon auf das Blütenmeer. Die meisten Gräser sehen schon jetzt prächtig aus, der viele Regen hat ihnen offenbar gut getan.

Advertisements

Draußen ein Farbfeuerwerk … Mittwoch, Okt 26 2016 

… das ich von der Terrasse aus sehen kann – herrlich! Der Ahorn färbt sich gerade feuerrot.

img_3133

Auch die kleine Zierkirsche nimmt einen rötlichen Ton an, andere kleine Bäume und Sträucher werden gelb. Besonders der Gingko leuchtet golden. Der Federbuschstrauch färbt sich in beiden Farben und so könnte ich weiter erzählen… Am Freitag hoffe ich, die Tulpen- und Narzissenzwiebeln und noch ein paar andere Arten in den Boden bringen zu können. Ich habe nämlich gerade wenig Zeit: wir haben neue Mitbewohner 🙂

img_3124

Am Sonntagmorgen rief eine Freundin an: sie war mit ihren Hunden unterwegs und hat ein paar hundert Meter von unserem Haus zwei kleine Katzen auf der Straße am Waldrand spielen sehen. Die beiden liefen vor vorbeifahrende Autos und schienen sehr unvorsichtig zu sein. Sie rief mich an und bat um Hilfe. Natürlich sind mein Mann und ich direkt los. Eine Katzenbox und alles andere, was so ein Kätzchen braucht, hatten wir ja aufgehoben und konnten uns noch nicht dazu durchringen, die Sachen abzugeben. Wir haben die beiden eingefangen und mit nach Hause genommen. Die beiden Racker mussten sich erst einmal erholen. Da waren ja nicht nur Hunde, sondern mittlerweile auch eine Menschentraube, und alle wollten irgendwie helfen. Die beiden Kätzchen waren ausgehungert, bekamen zunächst Hundefutter (Katzenfutter war keins da) und Wasser. Während alle nach Katzenfreunden suchten, die zwei solch kleine Kätzchen aufnehmen, dachten wir zu Hause darüber nach, ob wir ihnen ein Zuhause geben sollen. Wir hatten beide Bedenken, wir arbeiten ja schließlich beide und so junge Katzen müssen häufiger gefüttert und außerdem erzogen werden. Aber am Abend hatten wir uns dann entschlossen ja zu sagen und haben allen Bescheid gesagt. Am Montag waren die beiden beim Tierarzt, jetzt sind sie gechipt und geimpft. Sie haben sich schon gut eingewöhnt und mit Hilfe der obigen Freundin schaffen wir es sie gut zu versorgen. Es sind Kater und Katze und der Tierarzt meinte, sie seien so ca. 12 Wochen alt. Wir nehmen an, dass sie ausgesetzt wurden. Sie sind nämlich handzahm und bereits stubenrein!!! Das ist schon mal eine große Erleichterung. Ich hoffe, sie werde sich bei uns wohl fühlen und freue mich schon darauf sie in einigen Wochen mit in den Garten zu nehmen 🙂

Endlich Regen … und heute wieder mildes Herbstwetter! Samstag, Okt 22 2016 

Nun hat es in der letzten Woche doch mal wieder kräftig geregnet. Letzten Sonntag war es noch einmal richtig warm, doch dann gingen die Temperaturen jeden Tag ein bißchen weiter zurück und Mittwoch kam dann endlich der ersehnte Regen. Heute war es trocken und morgen sollen wir zweistellige Temperatur bekommen. Das werde ich nutzen und die Tulpen- und Narzissenzwiebeln u.a. in den Boden bringen. Gleichzeitig will ich mich wieder um die Quecke kümmern, jedes Jahr sind die Beete davon völlig überwuchert *grummel*. Winterfest ist mein Garten noch lange nicht, ich hoffe, der Winter lässt sich noch Zeit, bis er einkehrt. Das große Rosenbeet will ich komplett abräumen und neu pflanzen – auch wegen der Quecke. Meine neue Kugellinde „Winter Orange“ muss auch noch gepflanzt werden, dafür muss der kleine Judasbaum umziehen. Das hat aber Zeit, bis alle Blätter gefallen sind.

Zu meinem Geburtstag habe ich ein Teleobjektiv geschenkt bekommen, ich habe mich soooo gefreut. Also war ich gleich im Garten und habe viele, viele Fotos aufgenommen. Allerdings sind die meisten mit dem Makro fotografiert, das Tele muss ich erst noch weiter ausprobieren. Aber spätestens wenn die Vogelhäuschen aufgebaut sind und das Eichhörnchen hier wieder durch den Garten tobt, werde ich das Tele zu nutzen wissen.

Übrigens: wenn ihr auf die Fotos unten klickt, gelangt ihr zur Diashow und könnt alle etwas größer ansehen.

Blätterleuchten Samstag, Okt 15 2016 

Heute früh stand ich auf und dachte, es wird mild, da gehe ich in den Garten. Doch es ist nass draußen, zwischendurch hat es genieselt. Das wird kaum reichen, um die Pflanzen im Garten zu versorgen, ist aber dennoch zu viel zum Rasenmähen und ähnlichem. Ich habe also nur mal von der Terrasse aus in den Garten geschaut – und habe mich gefreut: Trotz des tiefgrauen Himmels leuchten mir Blatt- und Blütenfarben entgegen. Genieße ich also einfach, was der Garten gerade zu bieten hat und verschiebe die Gartenarbeit noch ein paar Tage.

Herrliches Herbstwetter – herrliches Gartenwetter! Montag, Sep 26 2016 

Ich habe Unmengen Quecken entfernt, natürlich sind Wurzelreste im Boden verblieben und so werde ich im nächsten Frühjahr wieder das Vergnügen haben. Das nervt wirklich, aber ich habe keine andere Chance, als sie immer wieder auszubuddeln. Aus meinem großen Rosenbeet will ich alle Pflanzen rausnehmen (bis auf die Rosen), den Boden bearbeiten, bzw. die Quecke entfernen und dann wieder alles einpflanzen. Damit warte ich aber, bis es kühler ist. Immerhin sieht es jetzt wieder halbwegs gut aus und ich habe einige Fotos gemacht. Ach ja, am Freitag war der Schreiner da und hat die Balkonbrüstung, bzw. die Holzkästen für die Blumenkästen gerichtet. Die sind aus Holz gewesen und waren jetzt recht verrottet. Nun sind sie wieder wie neu 🙂

Die Herbstastern blühen und ich liebe dieses Bild jedes Jahr wieder. Mittlerweile habe ich extrem viele Sorten, aber ich brauche unbedingt noch welche für den Vorgarten. Das muss wohl bis nächstes Jahr warten, es sei denn, ich finde auf den kommenden Gartenfesten noch geeignete Sorten 🙂

Noch ein Gartenbesuch: Familie Graven in Winterswijk Sonntag, Sep 25 2016 

Am Samstag habe ich es mir bei dem herrlichen Spätsommerwetter nicht nehmen lassen und bin nach Winterswijk in den Niederlanden gefahren. Ich bin ja eh gerne in Holland und wenn es dann noch Gärten anzuschauen gibt …

 

Auf dem Rückweg war ich dann noch bei Stauden Stade, dort war „Herbsterwachen“ angesagt. Neben Kaffee und Waffeln, gab es natürlich auch noch diese und jene Staude, die angesehen werden wollte. Ich habe noch einmal Herbstastern gekauft, ich mag sie ja eh gerne und wollte noch ein paar für den Vorgarten, aber auch für den hinteren Garten noch welche einkaufen. Jetzt müssen die Neuen noch im Garten untergebracht werden, aber da will ich sowieso zwei, drei Tage hintereinander arbeiten. Das passt also 🙂

Heißer Spätsommer Dienstag, Sep 13 2016 

Solche Temperaturen im September – ich weiß gar nicht, ob wir das schon einmal hatten in den letzten Jahren. Ich genieße diesen späten Sommer aber in vollen Zügen, war es doch bis August eher kalt und grau (hier zumindest). Die Sommerdeko ist im Garten trotzdem abgeräumt, Chrysanthemen, Eriken, Gräser und Lampionblumen bestimmen das Bild auf der Terrasse. Besonders freue ich mich über die neuen Dahlien. Ich hatte vier Knollen im August geschenkt bekommen und drei davon sind tatsächlich noch angegangen und die erste hat jetzt Knospen. Jetzt hoffe ich noch auf einige frostfreie Wochen, damit sich die Blüten noch ausbilden und ich sie dann mit meinen beiden anderen einkellern kann. Ansonsten liegen auf den Stühlen warme Felldecken und kuschelige Kissen – allerdings kann man die im Augenblick nur zur Seite legen. Ein bißchen Tisch- und Blumendeko muss aber trotzdem sein.

 

Im Garten blühen immer wieder Rosen, aber auch Herbstanemonen, Bleiwurz und Gräser.

 

 

Meine Hauswurze, die ich im Sixpack vor Wochen erstanden hatte, schmücken jetzt endlich den Deko-Vogelkäfig. Macht sich nicht schlecht, finde ich. Und die Rose „Loveley Green“ blüht gemeinsam mit den ersten Herbstastern.

 

Beim nächsten Mal gibt es dann den nächsten englischen Garten!

 

 

 

Uuuuh,wenig Zeit … Mittwoch, Nov 18 2015 

… bleibt mir im Augenblick für den Garten. Allerdings habe ich auch schon eine Menge geschafft. Alle Zwiebeln sind im Boden und auch die Sträucher und Bäume die bislang im Kübel standen, sind eingepflanzt. Eigentlich wollte ich die Zierkirsche noch umsetzen, aber da jetzt fürs nächste Frühjahr geplant ist, die rechte Seite unseres Gartens von Thuja und anderen Sonderlingen zu befreien, habe ich mir überlegt, damit zu warten. Dann kann die Kirsche im nächsten Jahr an eine passende Stelle dort. Außerdem werde ich im Winter schauen, wo ich Kirschlorbeer her bekomme, der nicht sooo teuer ist. Für die lange Fläche brauche ich einige Pflanzen und außerdem sollen sie schon möglichst hoch sein – das möchte meine Nachbarin so. Und das soll sie bekommen 🙂 Die Advent- und Weihnachtsdeko draußen werde ich nächste Woche angehen, und dann kann ich hoffentlich am Gemüsegarten weiter machen. Die hintere Kante habe ich im Frühjahr nicht mehr fertig bekommen, das muss jetzt noch gemacht werden. Aber ansonsten ist nicht mehr so viel zu tun.

Heute Vormittag kam plötzlich die Sonne heraus, ich habe die Zeit genutzt und die Blätter vom Rasen gefegt, die Einfahrt von Laub befreit und – Fotos gemacht. Allerdings nur vom Zierapfel Red Sentinel, den Amberbäumen und den letzten blühenden Chrysanthemen. Im Vorgarten stehen noch gelbe und orange, auch die blühen noch herrlich. Die weiße im Bild ist eigentlich eine nicht winterharte Sorte, sie hat trotzdem den letzten Winter überlebt.

Collage

Herbstpflanzung! Samstag, Sep 26 2015 

Endlich, endlich, konnte ich mal wieder in den Garten – die Sonne schien, der Himmel war blau und ich hatte am Morgen beim Staudengärtner ein paar Lieblinge mitgenommen: Zwei Alpenknöteriche „Johanniswolke“, zwei Herbstastern „Rudelburg“, zwei Diamantgräser und einen Phlox „Kleiner Augenstern“. Die Herbstastern und der Phlox standen nicht auf meinem Einkaufszettel, aber die haben mich so angelacht 🙂 Dann hatte ich noch zwei Herbstastern „Mönch“ hier stehen, auch die sind heute endlich ins Beet gekommen. Die werden dieses Jahr aber nicht mehr blühen, sie sind noch zu klein. „Rudelburg“ hat aber schöne Knospen und ich denke, sie werden in der nächsten Woche aufblühen. Dann reihen sie sich in meine anderen Herbstastern ein, „Andenken an Alma Pötschke“, „Herbstrubin“, zwei Bergastern, eine Kissenaster und den Glattblattastern. Dazu kommen die Rosen, von denen jetzt noch einmal viele blühen. Kerzenknöteriche und auch die beiden neuen Bergknöteriche blühen auch und auch einige Phloxe. Die Oktober-Silberkerze natürlich und die vielen Gräser – herrlich. Für den Vorgarten werde ich auch noch Herbstastern besorgen, aber erst im nächsten Jahr. Ich denke, in einem tiefen blauviolett, das passt dann zu den gelben Sonnehüten, die jetzt noch blühen.

Als nächstes werde ich noch die Säulen-Zierkirsche umpflanzen (aber erst, wenn sie die Blätter verloren hat), eine September-Silberkerze braucht dringend einen anderen Standort und dies und das. Ärgerlich ist, dass mein Herbst-Eisenhut keine Blüte mehr hat, Irgendetwas hat die Pflanze im Sommer total abgefressen. Jetzt kriegt er eine Notblüte, aber ganz winzig. Ich möchte auf jeden Fall noch welche dazu haben, ich finde sie toll. Evtl. brauchen sie dann aber einen anderen Platz, der jetzige Standort scheint ihm auch nicht so zu gefallen. Nächste Woche kommen aber erst einmal die Zwiebeln an die Reihe. Ich habe einige Tulpen, Krokusse und so weiter bestellt, die sollen auch in die Erde.

Regen statt Rasen … Samstag, Sep 19 2015 

… mähen 🙂 Heute hat es nur wenig geregnet, aber leider auch wieder am Nachmittag. Und bei den Temperaturen trocknet der Rasen natürlich auch nicht ab, also habe ich das Rasen mähen mal wieder verschoben. Hab heute nur ein paar Tomaten geerntet und gegossen – zu mehr habe ich bei diesem Wetter auch keine Lust. Obwohl, jetzt ist der Himmel blau. Na ja, vielleicht nächste Woche. Genieße ich mal nur und faulenze.

20150918_154125

Nächste Seite »