Start in den Frühling Montag, Mrz 27 2017 

Er ist da – zweifellos. Ein Gang durch den Garten hat mir gezeigt, dass auch hier der Frühling eingezogen ist. Viele Sträucher treiben aus und auch die ersten Bäume: der Zierapfel „Red Sentinel“ bekommt schon Blätter und die Weidenblättrige Birne beginnt bestimmt noch diese Woche mit der Blüte! Besonders schön ist im Augenblick die Zierkirsche „Kojou-no-mai“, sie ist gerade eine weiße Blütenwolke und wird von unzähligen Bienen besucht. Ansonsten blühen die Kaiserkronen, Tulpen, Blausternchen, Narzissen, Lungenkraut und noch dies und das. Leider sind die Rosen immer noch nicht zurück geschnitten, ich bin krank *grummel*. Eine heftige Erkältung hat jede Gartenarbeit verhindert. Ich hoffe, es wird bald besser, ich würde so gerne etwas im Garten machen.

Advertisements

Mehr Blüten! Freitag, Mrz 17 2017 

Leider hatte ich nicht viel Zeit in der letzten Woche in den Garten zu gehen. Für heute und die nächsten drei Tage ist Regen angesagt – schade! Andererseits ist es nicht schlecht, wenn es zwischendurch mal regnet, der sandige Boden hier ist ja ruckzuck total trocken und für Stauden und Gehölze ist es wichtig, im Frühjahr ausreichend Wasser zu bekommen. Und: eben kam kurz die Sonne raus! Da habe ich natürlich gleich einen Gartengang gemacht. Und war hocherfreut, so viele Blüten der Frühblüher zu sehen und die Bäume und Sträucher treiben teilweise aus, die Magnolien beginnen ihre Knospen zu öffnen. Die weidenblättrige Birne und auch die Felsenbirne haben ganz dicke Knospen und an die Forsythie zeigt schon gelbe Knospen, der rote Lerchensporn blüht und ich habe die erste Tulpenknospe entdeckt. Die Apfelbäume treiben, Lungenkraut blüht, die Kaiserkronen sind schon kniehoch, überall blühen die mittlerweile zahlreichen Lenzrosen und natürlich auch Narzissen und Krokusse. Sogar eine erste Traubenhyazinthe habe ich entdeckt. Hach, ich könnte noch mehr aufzählen, aber ich lasse es und zeige euch einfach noch ein paar Fotos.

Jippieh! Freitag, Mrz 10 2017 

Heute ist mir wieder mehr nach Frühlingsjubeln. Nachdem die letzten Tage grau, windig und regnerisch waren, scheint heute wieder einmal ein wenig die Sonne und die Temperaturen sind knapp zweistellig. Im Garten werde ich heute zwar nichts machen, aber ich habe einen Kontrollgang unternommen – mit der Kamera – und habe mich gefreut, so viele, fast aufgeblühte Krokusse zu sehen. Und viele brauchen noch ein wenig, aber es werden immer mehr. Und auch die erste Frühlingsiris ist erblüht. Viele Stauden treiben aus und einige Bäume und Sträucher haben dicke Knospen. Nächste Woche soll es wärmer werden, ich hoffe, dann etwas im Garten machen zu können.

Frühling Mittwoch, Mrz 1 2017 

Nun ja, noch nicht ganz – aber wie ihr wisst: ich bin ja schon in Frühlingsstimmung, seit die Schneeglöckchen blühen. Ich richte mich nach dem phänologischen Kalender und der sagt: immer noch Vorfrühling!

Heute habe ich eine der wenigen Regenpausen genutzt und habe wieder mal einen Gang durch den Garten gemacht. Es spitzt an allen Ecken aus dem Boden, überall sind die Austriebe der Zwiebelblüher zu finden, aber auch die ersten Gehölze zeigen dicke Knospen, die nur noch auf wärmere Tage warten. Sternmagnolie, Tulpenmagnolie, Felsenbirne, eine besonders frühe Kirsche und die kleine gelbe Hasel. Aber auch die ersten Stauden legen los: Tränende Herzen, Kaukasus-Vergissmeinicht, Akeleien, Lungenkräuter zeigen erste Blätter und die Lenzrosen beginnen nach und nach zu blühen *freu*. Davon habe ich mittlerweile einige im Garten, ich freue mich immer über deren frühe Blüte. Daneben blitzt natürlich überall schon wieder dieses fürchterliche Gras und diverse Wildkräuter hervor, aber gut, das war zu erwarten. Im Vorgarten blüht noch die orangefarbene Zaubernuss und überall im Garten sind Schneeglöckchen zu finden. Und die ersten Krokusse blühen – ich mag sie so gern und habe verschiedenste Sorten. Sie sollen große Gruppen bilden und bisher scheint es so, als ob es ihnen hier gut gefällt.

So ganz traue ich der Frühlingsfreude aber noch nicht, irgendwie erwarte ich immer noch einmal einen Wintereinbruch. Deswegen ist die Tischdeko noch recht reduziert, ich habe nur Pflanzen draußen, die nicht so frostempfindlich sind. Primeln und Hornveilchen und auch die stehen geschützt. Olive, Oleander und afrikanische Schmucklilien sind schnell wieder eingeräumt, wenn es noch einmal richtig kalt wird. Ich hoffe aber, es wird nicht mehr ganz so schlimm – ich habe mich schon an die milden zweistelligen Temperaturen gewöhnt. Wenn jetzt mal endlich der kräftige Wind nachlassen würde, wäre ich sehr froh. Dann könnte ich vielleicht am Wochenende endlich den neu gekauften Splitt für den Gemüsegarten aufbringen – da fehlte ja immer noch im hinteren Teil und am Terrasseneingang ein wenig. Dann hätte ich mal wieder ein Projekt weniger *wärdasschön*.

Ich wünsche allen einen wundervollen März!