Gestern war ich dienstlich im Nachbarland unterwegs. In Hildesheim gibt es die Domäne Marienburg, eine sehr schön renovierte und restaurierte Anlage. Unter den mittelalterlichen Deckenbalken lässt es sich in den heute modernen Räumen hervorragend tagen. Ich mag Fachwerk ja sowieso und das „Hohe Haus“ ist wirklich sehenswert. Am Morgen grasen dort auf den Wiesen die Pferde und man fühlt sich ein wenig wie in einer anderen Welt. Die leckere Gemüselasagne am Mittag konnten wir im Hof essen, dort gibt es ein Café/Restaurant – herrlich in der Sonne. Irgendwann schaute ich im Suppenkoma unter einen Tisch und  – genau, dort in Hildesheim stehen Tomaten UNTER dem Tisch. Nein, sie wachsen dort, sicherlich wild – bestimmt sind da mal Tomatensamen vom Brot gefallen 😉 Als ich die erste bemerkt hatte, fielen mir auch weitere kleine Pflänzchen auf, manche sogar mit Blüten – tja, da bräuchte man sich nur noch an den Tisch zu setzen und pflückt die Tomaten direkt vom Strauch in den Mund!

20150910_141913

Advertisements