Endlich, endlich, konnte ich mal wieder in den Garten – die Sonne schien, der Himmel war blau und ich hatte am Morgen beim Staudengärtner ein paar Lieblinge mitgenommen: Zwei Alpenknöteriche „Johanniswolke“, zwei Herbstastern „Rudelburg“, zwei Diamantgräser und einen Phlox „Kleiner Augenstern“. Die Herbstastern und der Phlox standen nicht auf meinem Einkaufszettel, aber die haben mich so angelacht 🙂 Dann hatte ich noch zwei Herbstastern „Mönch“ hier stehen, auch die sind heute endlich ins Beet gekommen. Die werden dieses Jahr aber nicht mehr blühen, sie sind noch zu klein. „Rudelburg“ hat aber schöne Knospen und ich denke, sie werden in der nächsten Woche aufblühen. Dann reihen sie sich in meine anderen Herbstastern ein, „Andenken an Alma Pötschke“, „Herbstrubin“, zwei Bergastern, eine Kissenaster und den Glattblattastern. Dazu kommen die Rosen, von denen jetzt noch einmal viele blühen. Kerzenknöteriche und auch die beiden neuen Bergknöteriche blühen auch und auch einige Phloxe. Die Oktober-Silberkerze natürlich und die vielen Gräser – herrlich. Für den Vorgarten werde ich auch noch Herbstastern besorgen, aber erst im nächsten Jahr. Ich denke, in einem tiefen blauviolett, das passt dann zu den gelben Sonnehüten, die jetzt noch blühen.

Als nächstes werde ich noch die Säulen-Zierkirsche umpflanzen (aber erst, wenn sie die Blätter verloren hat), eine September-Silberkerze braucht dringend einen anderen Standort und dies und das. Ärgerlich ist, dass mein Herbst-Eisenhut keine Blüte mehr hat, Irgendetwas hat die Pflanze im Sommer total abgefressen. Jetzt kriegt er eine Notblüte, aber ganz winzig. Ich möchte auf jeden Fall noch welche dazu haben, ich finde sie toll. Evtl. brauchen sie dann aber einen anderen Platz, der jetzige Standort scheint ihm auch nicht so zu gefallen. Nächste Woche kommen aber erst einmal die Zwiebeln an die Reihe. Ich habe einige Tulpen, Krokusse und so weiter bestellt, die sollen auch in die Erde.

Advertisements