Hitze, Schnecken und Rosenblüte Mittwoch, Jul 8 2015 

Tja, trotz der Wetterlage blühen die Rosen noch immer oder die ersten schon wieder – bis auf die einmalblühenden natürlich. Aber davon habe ich nicht viele, deshalb ist das zu verschmerzen. Aber jetzt kommen auch die späteren Sommerblüher in Fahrt. Die Agastachen haben ihre Blüten geöffnet, die hohen Sonnenhüte sind kräftig gewachsen, Gräser treiben ohne Ende, Spireen, Phloxe und Taglilien blühen, Schmetterlingsflieder und andere zeigen erste Knospen. Ach ja, meine Dahlien auch – das scheint mir ein bißchen früh zu sein. Ich hatte sie aber in Töpfe gesetzt, da sie in den letzten beiden Jahren immer Schneckenopfer wurden. Mit einer habe ich es auch dieses Jahre versucht, sie hat fast keine Blätter mehr. Die in den Töpfen dagegen wachsen und gedeihen – das scheint mir die bessere Alternative zu sein. Schade, ich hatte mich auf die organgefarbene im Vorgarten besonders gefreut. Aber die pinkfarbenen im hinteren Garten sehen auch herrlich aus.

Das Pampasgras hat in diesem Jahr unglaublich zugelegt. Es ist ja eigentlich ein kleinwüchsiges, im Augenblick habe ich aber das Gefühl, es ist ein normal hohes. Leider habe ich vergessen es in diesem Jahr zu düngen, ich hoffe, es bekommt trotzdem Blüten.

Advertisements

Der Lavendel blüht! Mittwoch, Jul 8 2015 

Uiuiui, ich bin in Verzug – das leuchtende Blau des Lavendels zeigt sich ja schon etwas länger, aber bei den wunderbaren Sommertagen in der letzten Woche bin ich einfach nicht zum Schreiben gekommen. Teilweise war es ja extrem heiß, das war schon heftig – besonders wenn man im Büro sitzt. Ohne Klimaanlage und Ventilator war es fast nicht auszuhalten. Und weil ich nicht wollte, dass die Pflanzen im Garten knusprig werden, habe ich tapfer morgens vor der Arbeit und abends nach der Arbeit gewässert, gewässert, gewässert. Aber bei solchen Temperaturen gibt es ja Schlimmeres als das. Jedenfalls konnten wir herrlich lange draußen sitzen, grillen, trödeln, lesen und, und, und …

Einige Rosen sind mit dem ersten Blütenflor durch, einige haben erst gerade richtig mit der Blüte begonnen. Schön, wenn sich das alles ein bißchen verteilt. Das viele Wässern hat auch den Pflanzen geholfen, die erst im Juli, August oder später anfangen zu blühen. Sie sind deutlich gewachsen. Allerdings sind auch die Nacktschnecken wieder da – bis Mitte Juni hatte ich ja gar keine und konnte es fast nicht glauben. Jetzt, bei Regenwetter kommen sie raus. Ich habe schon etliche abgesammelt. Besonders im Gemüsebeet ärgern sie mich – die Kartoffelblätter und die Kohlrabi scheinen ihnen besonders gut zu schmecken. Da kann ich sie förmlich von der Blattspitze an absammeln. Aber ich will kein Schneckenkorn streuen, denn es tauchen auch immer wieder Schnegel auf und ich hoffe auch in diesem Jahr wieder Weinbergschnecken zu finden.

Von meiner Gartenreise erzähle ich das nächste Mal – auch das war eine Hitzeschlacht, aber trotzdem eine besonders schöne!

So schön … Sonntag, Jun 21 2015 

… ist der Garten jetzt, ich bin wirklich recht zufrieden und glücklich. Es blüht und wächst und gedeiht – der Juni ist wirklich eine wunderschöne Zeit im Garten. Die Rosen blühen jetzt seit gut 3 Wochen und einige sind immer noch nicht soweit – sie fangen gerade erst an: z.B. Bobby James, Souvenir de Dr. Jarmain, Jasmina, The Fairy, Schneeflocke und weitere.

Vieles legt jetzt richtig los *freu*. Besonders Spaß macht mir gerade, wenn ich sehe, dass die letztes Jahr gepflanzte Samthortensie kräftige Knospen trägt, die geschnittenen Bäume und Sträucher alle wieder ausgetrieben haben, die Obstbäume viele Früchte tragen und auch die Gemüsepflanzen kräftig wachsen.

Leider wird es die nächsten drei Tage hier wieder eher sehr kühl für Juni, gerade mal 15°C Grad sind vorhergesagt *grummel*. Ab Donnerstag soll es dann wieder etwas besser werden – ich bitte darum, ich will SOMMER! Mittwoch haben wir Betriebsausflug und sind den ganzen Tag draußen, hoffentlich scheint da wenigstens ein wenig die Sonne!!!

Jetzt habe ich noch Fotos vom Wochenende – immerhin war es zwischendurch mal trocken und sonnig, da war es ganz nett mal draußen zu sein. Leider habe ich immer noch kein neues Weitwinkel-Objektiv, so mache ich alles mit dem Makro – das Ergebnis ist dann nicht immer gut …

Regen, Wind und 15°C Grad – Frühsommer 2015! Donnerstag, Jun 18 2015 

Es ist so schade, die Rosen blühen, Fingerhüte, Bauernjasmine, die Hostas sind prächtig und so vieles andere. Nur das Wetter ist nicht so, ich versuche aber trotzdem regelmäßig in und durch den Garten zu gehen. Jeden Tag entdecke ich Neues. Und natürlich auch immer wieder Pflanzen, die nicht den optimalen Platz haben oder aus irgendwelchen anderen Gründen kränkeln. Aber das ist wie jedes Jahr, nur dieses Jahr bin ich halt viel später als sonst mit den wichtigen Gartenarbeiten durchgekommen. Und mir ist dann heute auch eingefallen, dass ich vergessen habe, meinem Pampasgras ein bißchen Rosendünger zu geben, ich hoffe, es blüht diesen Herbst trotzdem. Heute war ich nach der Arbeit noch beim Gärtner, im Vorgarten ist es noch längst nicht so, wie ich es gerne hätte. Ich hoffe, das Wetter lässt mich morgen wenigstens mal zwei Stündchen in den Garten, damit ich die Neulinge erden kann. Ich hatte festgestellt, dass Lavendel im Vorgarten sehr gut zurecht kommt und habe deshalb noch drei Pflanzen einer kleinbleibenden Sorte besorgt. Da die kleine Hecke im Vorgarten nicht so richtig in Gang kommt, will ich sie ins Kantenbeet pflanzen, im Augenblick sieht es da einfach nur total leer aus. Und die viele bloße Erde wird von Wildkräutern heimgesucht, die ich permanent zupfen muss. Eine weiße Kugeldistel habe ich auch noch erstanden. Die müsste vorne auch gut gedeihen – jedenfalls wird die blaue recht prächtig. Ins Mittelbeet kommt noch die Rose Amber Cover, die habe ich ja auch schon im großen Beet. Dann kommt da auch etwas Farbe hinein, denn im Augenblick sind die Sommerstauden ja noch nicht in Blüte und die Frühlings- und Frühsommerblüher sind jetzt schon durch – da müssen Rosen, Salbei, Glockenblumen, Zierläuche und die ersten Taglilien für Farbe sorgen. Die Rose bleibt niedrig, so dass sie auch später nicht stören sollte. Einige Gräser sind sehr gut gewachsen, aber die im letzten Jahr gesetzten Miscanthus sind nicht besonders groß – mal sehen.

Die Rose Gislaine de Feligonde ist ein absoluter Hingucker, ich bin total begeistert. Die war ja schon in den letzten beiden Jahren schön, aber jetzt ist sie einfach nur toll! Ich würde sie immer wieder pflanzen! Leider habe ich immer noch nicht mein Kameraobjektiv repariert, bzw. ein neues Weitwinkel. Deshalb muss ich sie immer „halbiert“ fotografieren. Alle anderen Rosen im Vorgarten blühen jetzt auch, ich werde noch einmal Fotos machen, wenn dann die Sonne mal wieder scheint. Jetzt habe ich noch Fotos vom letzten Wochenende.