Ich sitze auf der Terrasse und genieße die letzten Strahlen der langsam untergehenden Sonne – so macht der Sommer Spaß! Die Arbeitswoche liegt hinter mir und bis auf einen Termin am Mittag habe ich morgen nichts vor *freu*. Also nichts stimmt natürlich nicht – ich will den Rasen düngen und dann wässern. Im Gemüsebeet ein bißchen aufräumen: Der Mangold kommt raus. Er blüht zwar noch nicht, aber die hohen Pflanzen kippen schnell um und dann kriegt der Rest drumherum kein Licht und keine Luft. Werde dafür dann noch einmal Radieschen einsäen und vielleicht auch Grünkohl, mal sehen. Es kommt ein bißchen darauf an, wieviel Platz ich habe, wenn der Mangold und der Salat raus ist. Salat habe ich nur noch zwei Köpfe, quasi als Schneckenlockpflanzen stehen gelassen. Die Viecher sitzen immer unter den Blättern, so kann ich sie gut in Schach halten. Außerdem will ich noch die Johannisbeeren ernten und ein paar Stachelbeeren – da kommt Freude auf.

Einige Rosen sind mit dem ersten Blütenflor durch – dafür beginnen jetzt andere zu blühen. Jasmina, The Fairy, Schneeflocken, Lovely Green und die Bobby James fangen gerade richtig an. Andere blühen immer noch prächtig, einige holen für die zweite Blütenwelle Kraft. Leider haben auch wieder einige Pilze auf den Blättern – das scheine ich nicht in den Griff zu bekommen. Ist aber nicht so schlimm, ich versuche durch Abpflücken der Blätter das Problem zu minimieren. Die Rosen im Vorgarten blühen auch ganz schön, allerdings sind zwei doch einigermaßen mitgenommen. Ich hoffe, sie holen mit den Standjahren auf – vielleicht wird es besser, wenn sie kräftig eingewurzelt sind. Im nächsten Frühjahr werde ich mit Kompost nachhelfen, ich hoffe, das hilft.

Gestern habe ich Fotos gemacht, die zeige ich heute. Im Vorgarten haben sich die Glockenblumen breit gemacht, aber es sieht sehr hübsch aus, deswegen dürfen sie erst einmal so bleiben. Auch die neuen roten Rosen sind echt toll, ich bin begeistert.

Advertisements