… bleibt mir im Augenblick für den Garten. Allerdings habe ich auch schon eine Menge geschafft. Alle Zwiebeln sind im Boden und auch die Sträucher und Bäume die bislang im Kübel standen, sind eingepflanzt. Eigentlich wollte ich die Zierkirsche noch umsetzen, aber da jetzt fürs nächste Frühjahr geplant ist, die rechte Seite unseres Gartens von Thuja und anderen Sonderlingen zu befreien, habe ich mir überlegt, damit zu warten. Dann kann die Kirsche im nächsten Jahr an eine passende Stelle dort. Außerdem werde ich im Winter schauen, wo ich Kirschlorbeer her bekomme, der nicht sooo teuer ist. Für die lange Fläche brauche ich einige Pflanzen und außerdem sollen sie schon möglichst hoch sein – das möchte meine Nachbarin so. Und das soll sie bekommen 🙂 Die Advent- und Weihnachtsdeko draußen werde ich nächste Woche angehen, und dann kann ich hoffentlich am Gemüsegarten weiter machen. Die hintere Kante habe ich im Frühjahr nicht mehr fertig bekommen, das muss jetzt noch gemacht werden. Aber ansonsten ist nicht mehr so viel zu tun.

Heute Vormittag kam plötzlich die Sonne heraus, ich habe die Zeit genutzt und die Blätter vom Rasen gefegt, die Einfahrt von Laub befreit und – Fotos gemacht. Allerdings nur vom Zierapfel Red Sentinel, den Amberbäumen und den letzten blühenden Chrysanthemen. Im Vorgarten stehen noch gelbe und orange, auch die blühen noch herrlich. Die weiße im Bild ist eigentlich eine nicht winterharte Sorte, sie hat trotzdem den letzten Winter überlebt.

Collage

Advertisements