Heute früh stand ich auf und dachte, es wird mild, da gehe ich in den Garten. Doch es ist nass draußen, zwischendurch hat es genieselt. Das wird kaum reichen, um die Pflanzen im Garten zu versorgen, ist aber dennoch zu viel zum Rasenmähen und ähnlichem. Ich habe also nur mal von der Terrasse aus in den Garten geschaut – und habe mich gefreut: Trotz des tiefgrauen Himmels leuchten mir Blatt- und Blütenfarben entgegen. Genieße ich also einfach, was der Garten gerade zu bieten hat und verschiebe die Gartenarbeit noch ein paar Tage.

Advertisements