Marmelade, Mus und Rasen mähen … Samstag, Sep 5 2015 

Gestern hatte ich frei – ich habe den Tag genutzt und habe den ganzen Vormittag Äpfel geschält und entkernt. Dann mit einer Mango und 2kg Äpfeln Marmelade gekocht und nochmal 3 Kilo zu Apfelmus verarbeitet. Beides schmeckt total lecker *hmm*. Bis ich die Küche wieder sauber hatte, war es 14.00 Uhr und ich konnte keine Äpfel mehr sehen. Immerhin wurde das Wetter am späten Nachmittag noch einmal besser und ich konnte den Rasen mähen. Der hatte es nötig, aber es hatte immer wieder geregnet oder ich hatte keine Zeit. Bevor es wieder anfing zu regnen, habe ich noch schnell ein paar Fotos gemacht, leider wieder mit dem Handy – meine Kamera macht wieder keinen piep mehr. Muss mich entschuldigen für die schlechte Qualität der Bilder, wahrscheinlich war das Licht für die Handykamera zu schlecht.

Die Rose „Lovely Green“ bekommt noch einmal viele neue Blüten – herrlich! Über die freue ich mich wirklich sehr – sie gedeiht und ist ganz gesund. *grrr* – das Foto ist echt schlecht, man erkennt ja kaum die Rose *augenroll*.

20150904_174958

Die Gräser legen jetzt richtig los. Von diesem Chinaschilf (Flamingo) habe ich im Vorgarten auch zwei andere Sorten. Die tun sich dort allerdings schwerer – der Boden ist da noch trockener.

20150904_175300

Rosarium Uetersen – auch im September noch schön. Auch wenn die zweite Blüte nicht ganz so reich ist, wie die erste.

20150904_175359

Die Wachsglocke blüht auch – die Blätter hatten ein bißchen Sonnenbrand, hat ihr aber wohl nicht so viel ausgemacht.

20150904_175441

Die weiße Fetthenne habe ich im Frühjahr gesetzt – ich finde sie toll. Bin gespannt, wie groß sie mit den Jahren wird.

20150904_175458

Die Hagebutten werden reif. Sie hängen an den beiden Rugosa-Rosen.

20150904_175641

Das Bäumchen macht mir mit den roten Beeren auch viel Freude – allerdings sind eine ganze Reihe von Beeren schon abgefressen gewesen, bevor sie überhaupt richtig reif waren. Unten links ein paar Blüten der Rutenhirse.

20150904_175827

Madame mit Annabell und weißer winterharter Fuchsie im Schattenbeet.

20150904_175906

Die Rosen zeige ich heute nicht mehr – die Aufnahmen sind so schlecht. Muss mal gucken, was ich damit mache …

Advertisements

Der Winter kommt zurück oder Zeit für Rosenträume Samstag, Jan 17 2015 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

… aber bevor er ankommt war ich noch einmal im Garten. Nun ist die Rutenhirse auch herunter geschnitten und in ein Körbchen habe ich noch Narzissenzwiebeln „Ice King“ und Hyacinthen „Woodstock“ gesetzt. Die hatte ich reduziert im Gartencenter gekauft und im Kühlschrank aufbewahrt. Wenn es jetzt Minusgrade gibt, bekommen sie hoffentlich die nötige Menge Kaltluft um auszutreiben. Die empfindlicheren Kübelpflanzen habe ich heute wieder in die Garage gebracht und dabei gesehen, dass meine Nektarine schon austreibt. Wenn das mal gut geht! Einige Spitzen von Frühlingsblühern habe ich auch schon entdeckt und meine Lenzrosen zeigen auch schon die ersten Blütenstiele. Die Zaubernüsse blühen beide und heute im Sonnenschein sahen sie sehr schön aus. Ich freue mich schon, wenn sie übers Jahr wieder ein Stückchen wachsen. Außerdem denke ich darüber nach eine Himalayabirke zu pflanzen, ich finde Birken sehr schön, nur leider etwas groß für den „kleinen“ Garten. Aber so eine Himalayabirke … Nun ja, ich hab ja noch ein paar Tage Zeit darüber nachzudenken. Und in der Zwischenzeit zeige ich einfach noch mehr Bilder. Diesmal von meinen Rosen, nur eine fehlt noch, die Mme Hardy, die ist letztes Jahr neu eingezogen und hat noch nicht geblüht.

Der Anfang ist gemacht Mittwoch, Jan 2 2013 

Die letzten Wochen waren nicht gerade entspannt, so ein Umzug kostet, egal wie locker man es nimmt, doch immer einiges an Kraft! Und wenn dann noch ein ganzer Garten mit umziehen soll … Das war schon ein hartes Stück Arbeit!

Immerhin hat sich in den letzten 3 Monaten schon einiges getan. Ein Teil des weißen Kies, der auf jeder freien Fläche und in jedem Beet liegt, ist entfernt. Pflanzen aus dem Hortus minor, meinem alten Garten sind eingezogen. Manche schon an geplante Plätze, manche erst einmal irgendwohin, damit sie den Winter im Boden überstehen können. Die Deko ist auch verteilt, allerdings gefällt mir das so noch nicht, da wird sich noch einiges ändern. Der Teich war eine Katastrophe: (Tote) Wasser- und Sumpfpflanzen in Plastiktöpfen rings um die Beckenränder, Unterwasserpflanzen ohne Ende, schwarze Plastikränder und so weiter, und so weiter. Auch hier muss noch einiges passieren, aber es ist schon mal aufgeräumt  und eine Seerose hat sich noch im Oktober mit einer Blüte für die viele Arbeit bedankt.

Im Frühjahr werde ich die Hütte streichen, die ist mir viel zu dominant. Einige neue Bäume und Sträucher habe ich auch schon eingebuddelt und sobald das Wetter es zulässt, wird die Eibenhecke geschnitten und die ganzen Koniferen gehörig gestutzt. Ich kann das Frühjahr schon kaum noch abwarten.

Jetzt aber erst einmal ein paar Fotos vom Garten, so wie wir ihn vorgefunden haben, Anfang Oktober: