Auch an diesem Tag gab es noch einen weiteren Garten zu sehen. Was soll ich schreiben? Nachdem schon der erste Garten an diesem Tag so toll war, konnte da noch was Besseres kommen? Nein, ich denke nicht – trotzdem hat auch Parham House unglaublich gepunktet. Nicht nur das riesige Herrenhaus, das (teilweise) auch zu besichtigen war, Gemüse, Staudenbeete, Gewächshäuser, Kunst … und außen herum eine Parkanlage, von der ich nur noch ein Foto gemacht habe. Ehrlich: Am Ende konnte ich einfach nichts mehr aufnehmen, selbst gucken kann anstrengend werden. Doch bevor wir in den Garten gingen habe ich mir im hauseigenen Shop einen Blumenkorb gekauft. Die fand ich schon immer schön und ich dachte, bevor ich gar kein Andenken an diese Reise habe, nehme ich doch lieber diesen Korb. Der war auch gar nicht teuer (anders als bei uns) und ich war froh, in den vorigen Gartenshops nichts gekauft zu haben (da wusste ich aber auch noch nicht, was noch kommt).

 

Im Anschluss haben wir uns auch noch das Haus angeschaut *wow*. Es war wirklich alles schön hergerichtet und man konnte wirklich einen guten Eindruck früherer Zeiten bekommen. Besonders toll fand ich die Fenster in allen Räumen, immer mit Blick auf die Parklandschaft. Und alles wirkte licht und hell. Mir hat es gefallen.

 

 

Ach ja, den Blumenkorb habe ich heute eingeweiht. Statt mit Blumen habe ich ihn mit Äpfeln von unserem Baum gefüllt. Auch dafür eignet er sich prima. Ein Foto habe ich noch nicht gemacht, das kommt dann demnächst.

Advertisements