Gestern waren wir zu Besuch bei der offenen Gartenpforte im Oberbergischen – der Ommertalhof war unser Ziel. Erst hatten wir überlegt den Besuch zu verschieben, weil das Wetter so eklig werden sollte. Aber dann schien auch nach dem Frühstück noch die Sonne, also sind wir los. Und wir hatten Glück: Bis wir alles gesehen hatten und zum Kaffee trinken in die Ferienwohnung des Hofs eingekehrt sind, blieb es trocken und zeitweise schien sogar noch die Sonne.

Der Ommertalhof hat mich schon fasziniert, als ich die Fotos in der Fotocommunity von „Mein schöner Garten“ gesehen habe. Und er hält, was die Fotos versprechen! Ziemlich genau mein Stil – alles etwas ins „naturnahe“ Gärtnern übergehend, dabei schön gestaltet. Und die Stützmauern, Teiche, Pergolen u.s.w. sind wirklich schön geworden. Da wünscht man sich fast einen Hanggarten 😉 Nun gut, die beiden sind auch Landschaftsgärtner, da hat man so etwas natürlich auch einfach besser drauf – ich könnte das nicht allein umsetzen.

Der Garten ist in verschiedene Bereiche unterteilt: Es gibt den mediterranen Garten, den Steingarten, Schattengarten, Obstgarten, Beerengarten, Schwimmteich u.a. Absolut sehenswert sind die alten Gebäude, die wunderschön renoviert sind. Inklusive Ställen, Gewächshaus, Gartenhaus, Wohnhaus, Ferienwohnung … Wirklich toll! Und der Kuchen war auch lecker 🙂 Schade für die Besitzer war natürlich, dass das Wetter dieses Wochenende nicht so schön ist. Gestern waren viel weniger Besucher da als sonst – und als wir nach Hause fuhren, fing es an, total kräftig zu regnen. Da werden wohl nicht mehr viele Besucher gekommen sein.

Leider haben einige Fotos Fehler verursacht, ich versuche später noch einmal auch die restlichen noch hochzuladen. Hier laufen gerade einige Jobs, möglicherweise liegt es daran.

Advertisements