Heute habe ich viele Stunden im Garten verbracht. Die Temperatur war angenehm: 24°C Grad und Sonne und Wolken im Wechsel. Das habe ich zum Anlass genommen, gaaaanz viel im Garten zu erledigen. Ich habe die Fingerhüte abgeschnitten und Samen von ihnen gesammelt. Die Teiche sind aufgefüllt, sie sehen eigentlich ganz gut aus. Auch einige andere Stauden habe ich eingekürzt, wie z.B. Frauenmantel und braunen Storchschnabel. Dann noch Rasen gemäht und das Schnittgut auf den Beeten verteilt. Das probiere ich jetzt einmal aus – angeblich bleibt der Boden feuchter und wird auch nicht so hart. Das käme den Stauden bestimmt ganz recht. Ein paar neue Stauden habe ich auch noch eingepflanzt: Ich habe eine herrliche Bauernhortensie gekauft – in kräftigem rosa. Sie hat ihren Platz hinter der Hütte gefunden, gemeinsam mit einem „Wilden Wein“. Diesmal habe ich aber den mit dreilappigen Blättern gekauft, ich habe gelesen, der wächst gleichmäßiger und auch in die Breite. Der, den ich im alten Garten hatte, wuchs einfach nur in die Höhe. Da aber bis unster Dach. Eine meiner Hostas, die ich aus Holland mitgebracht habe (Guacomole), ist in das Beet an der Hütte gewandert. Sie steht jetzt vor den Hortensien „Annabell“. Ich finde, sie macht sich sehr gut dort, das helle grün passt gut zu den cremeweißen Blüten der Hortensie. Daneben war noch Platz für eine, hmm, jetzt fällt mir der Name nicht ein. So eine kleine, im Frühsommer sehr hübsch blühende Staude für den Halbschatten. Ein Gras, dass ich von einer Bekannten bekommen habe, ist in das Mittelbeet eingezogen. Leider habe ich es nicht mehr geschafft, meine Lavendelhecke am Gemüsegarten zu pflanzen. Da hoffe ich auf morgen. Es soll zwar Regen geben, aber am frühen Nachmittag wird das Wetter wieder besser. Und mit 20°C Grad auch angenehm für Pflanzarbeiten. Morgen muss ich dann auch mal Fotos vom Garten machen, die hier sind von Donnerstag.

Collage

Advertisements