… trotzdem blühen die Äpfel – ich hoffe, dass auch das ein oder andere Bienchen sich heraustraut. Wäre doch schade, wenn es dieses Jahr nur ein paar Äpfel gäbe. Ich habe eben nur einen kurzen Rundgang durch den Garten gemacht. Allzuviel hat sich in den letzten Tagen nicht getan. Immerhin blühen jetzt auch die Rhodos, jedenfalls teilweise und viele Stauden trauen sich raus. Heute schien zwischendurch die Sonne und dann war es sehr schön draußen. Aber wenn die Wolken vorherrschten und der kräftige Wind blies, war ich froh, heute nicht draußen sein zu müssen. Morgen soll es besser werden – jedenfalls soll es mehr Sonnenschein geben und auch noch 2°C Grad wärmer werden. 15°C Grad sind aber für Gartenarbeit o.k. und darauf freue ich mich schon. Dann werde ich auch wieder Fotos machen und mal genau gucken, was sich noch so getan hat. Hatte eben schon gesehen, dass die meisten Hostas Blattspitzen sehen lassen und der letzten Herbst frisch gesetzte Salomonsiegel sieht auch schon ganz gut aus. Zwei Buchse und die Samthortensie haben wohl etwas unter Frost gelitten, jedenfalls sind die Blätter teilweise matschig braun. Alles andere scheint aber gut durchgehalten zu haben. Jetzt könnte es mit Nachtfrösten aber auch langsam gut sein – das braucht doch keiner.

Die Fotos sind vom letzten Sonntag – da hatten wir die Gemüsegartenwege mit Splitt eingedeckt und dem ehemaligen Plattenweg mit Erde aufgefüllt. Na, und wo ich die Kamera schon in der Hand hatte sind es gleich wieder ein paar Fotos mehr geworden.

Ich habe auch noch drei Fotos aus dem Botanischen Garten in München. Da waren wir am Mittwoch bei angenehmen Temperaturen. Besonders beeindruckend ist zurzeit der Frühlingsgarten – ein Meer an Tulpen, Narzissen, Vergißmeinicht, Hornveilchen … Wirklich schön. Ich habe mir auch die historischen Gewächshäuser angeschaut, das war auch schön. Es gibt ein großes Haupthaus und davon gehen alle paar Meter rechts und links kleinere Häuser ab. Jedes beherrbergt Pflanzenschätze aus verschiedenen Regionen und Ländern. Es gibt z.B. ein Orchideenhaus, ein Bromelienhaus, ein Baumfarnhaus, ein Palmenhaus und so weiter.

Bei den Stauden- und Nutzgartenpflanzen im Außenbereich sind wir relativ schnell durchgegangen, denn da war noch nicht sooo viel zu sehen. Dafür aber im Rhododendron- und im Farngarten – toll, da gab es viel zu gucken. Unter anderem auch herrliche Magnolien, das hat mir sehr gut gefallen. Danach waren wir dann noch im Schloß Nymphenburg, im Hirschgarten und am Abend auf dem Frühlingsfest. Das war wirklich ein schöner Tag!

Ich hatte die Kamera nicht dabei, deshalb habe ich ein paar Fotos mit dem Handy gemacht, die sind nicht ganz so schön. Aber drei sind geeignet, um einen Eindruck vom tollen Frühlingsgarten zu bekommen.

Advertisements