Am letzten Sonntag konnte endlich wieder eine Kleinigkeit im Garten erledigt werden. Am Ende des Gartens hat irgendein Vorbesitzer große Waschbetonplatten zu einem kurzen Weg verlegt. Früher hat er vielleicht irgendeinen Zweck erfüllt, aber jetzt waren es nur (häßliche) Platten, die an der Hecke entlang in den Garten führten und dann einfach endeten. Die Platten waren aber so schwer, dass ich sie unmöglich alleine entsorgen konnte. Also musste mal wieder der Mann fürs Grobe ran – in einer Stunde hatten wir gemeinsam die Platten gehoben und erst einmal hinter der Hütte verstaut. Jetzt muss ich Auffüllerde besorgen und nächsten Monat säe ich dort Rasen ein.

IMG_2601_Projekt

Am Freitag habe ich glücklicherweise mitbekommen, dass der Schrotthändler hier in der Siedlung unterwegs war. Da habe ich einen Häcksler, den wir gebraucht bekommen hatten und der überhaupt nichts taugte, einfach mal an die Straße gestellt. Da war ja viel Plastik dran und ich war mir nicht sicher, ob der Schrotti den wohl nimmt. Eine halbe Stunde später war das Ding weg! Ich bin froh, dass das geklappt hat, dieses blöde Teil hat mich ständig gestört, weil es in der Hütte so viel Platz weggenommen hat. Wenn wir also mal wirklich einen Häcksler kaufen, dann nur einen, über den ich VORHER Infos eingeholt habe und der gute Bewertungen bekommen hat. So ein Billigteil kann man sich echt schenken, der hat nich einmal die kleinsten Äste zerkleinert und stand jetzt ein Jahr nur rum. Gut, dass wir den nicht für viel Geld gekauft hatten, wir hätten uns total geärgert.

Jetzt fehlt noch der Heckenschnitt der Eibe, das schaffen wir aber erst nächste Woche – und dann die Großbaustelle „Teich“. Mein Mann will das selbst machen, ich habe die Befürchtung, dass das unsere Kräfte und unsere Zeit überanspruchen würde. Mal sehen, dieses Jahr wird das eh nichts mehr, denke ich. Vielleicht im nächsten Frühjahr!

Advertisements