Tja, das nervt langsam wirklich – wenn ich arbeite, ist das Wetter so lala, bin ich zu Hause, ist es *bäh*. Immerhin, heute Morgen schien herrlich die Sonne, der Himmel war blau und es war fast windstill. War um 7 Uhr wach und dachte, au ja, ab in den Garten. Na ja, beim ersten Kaffee habe ich dann mal auf das Thermometer geschaut: 0°C Grad. O.k., warte ich lieber noch ein bißchen. Um halb zehn bin ich dann in dicker Jacke raus und in der Sonne war es tatsächlich recht angenehm. Ich habe dann mal wieder ein bißchen Laub aus der Einfahrt gekehrt, meine Hornveilchen in den Vorgarten gesetzt, die Rosen im Vorgarten geschnitten und im hinteren Garten habe ich endlich Möhren, Spinat und Feldsalat ins Gemüsebeet gesät. Leider buddelt da immer ein Tier die Erde um, ich habe jetzt einfach mal ganz viele Pflanzstäbe darüber gelegt. Am liebsten hätte ich einfach ein Vlies drüber gespannt, aber morgen soll es ja richtig Sturm geben (oh, ich schaue gerade auf die Uhr: heute). Also hoffe ich, dass die Pflanzstäbe das was immer es ist, davon abhält, wieder in der Erde herumzugraben. Meine Gartentonne habe ich dann auch noch voll gemacht, hatte noch jede Menge Strauchschnitt zu zerkleinern. Am Montag wird sie abgeholt, dann kann ich sie in der nächsten Woche wieder voll machen. Das geht jetzt noch ein paar Wochen so, bis ich alles weg habe. Oder ich fahre das Zeug mal zum Betriebshof …, mal sehen. Und dann – ja dann kamen schon wieder Wolken und es wurde immer grauer und Mittags hat es dann schon geregnet. Schade! Wo endlich meine kleinen Tulpen überall im Garten aufgegangen sind und die Kaiserkronen, der Lerchensporn und das Lungenkraut und die Lenzrosen schon blühen und die kleine Zierkirsche und, und, und … Na, jetzt hoffe ich auf nächste Woche und gucke mir halt meine Fotos vom heutigen Tag an.

Advertisements