… konnte ich mal wieder in den Garten – ach, war das schön. Ich habe die Stauden und ein paar Gehölze wie Harlekinweide, Bauern- und Rispenhortensien und so etwas zurück geschnitten. Die Gräser sind nun auch alle eingekürzt und ich bin froh, es sieht gleich viel frühlingshafter aus. Das Laub habe ich in den Beeten liegen lassen – ein bißchen Winterschutz kann ja nicht schaden.

Und ich freue mich unheimlich: Die Krokusse fangen an zu blühen! Auch die Frühlingsalpenveilchen und die Zaubernüsse stehen in voller Blüte. Letztere duften herrlich! Ein paar Veilchen habe ich auch in eine Schale gepflanzt, aber heute Abend werde ich sie vorsichtshalber mit den frostempfindlichen Stauden und Gehölzen wieder in die Garage bringen. Die Christrosen sind mit der Blüte durch, dafür starten aber die Lenzrosen – ihre Knospen sind schon ganz deutlich zu sehen.

Morgen werde ich, wenn das Wetter es erlaubt, das gleiche Programm im Vorgarten starten. Da sieht es noch sehr gruselig aus. Nur das Pampasgras werde ich dieses Jahr in Ruhe lassen. Die Blüten vom letzten Jahr werden abgeschnitten, aber das Laub sieht dieses Jahr ausgesprochen gut aus, das darf bleiben.

Einige Austriebe von Frühlingsblühern habe ich auch gefunden. Kaiserkronen, Allium, Narzissen und Tulpen, Blausternchen und die meisten anderen Zwiebeln haben schon ausgetrieben. Die Alliümmer 😉 und die Kaiserkronen sind sogar schon richtig groß! Jetzt hoffe ich, das Wetter wird jetzt langsam immer milder. Minus 3,5°C Grad, wie heute morgen, brauche ich echt nicht mehr.

Ein bißchen Farbe habe ich im Garten auch gesammelt, davon lasse ich euch ein paar Fotos hier:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements