Es lässt sich nicht leugnen: Es ist wirklich Winter. Im Garten liegt jetzt seit 1 Woche Schnee, allerdings ist er in den letzten Tagen mehr und mehr weggetaut und zurück bleibt braune, matschige Erde. Na gut, nicht nur, ich habe ja einiges an strukturgebenden Pflanzen, aber schön sieht es jetzt nicht mehr aus. Gerade schneit es wieder, aber ich bin mir nicht sicher, ob das weiße Zeugs liegen bleibt. Einige Frühlingsblüher habe ich schon entdeckt, als ich eben zum Vögel füttern draußen war. Die ersten Krokusse sind da und im Vorgarten zeigen sie sogar schon ein kleines bißchen Farbe. Ein paar Hyazinthen habe ich auch gefunden und Narzissenblätter treiben auch aus. Die beiden Zaubernüsse blühen auch und ein paar Christrosen und bei den Lenzrosen habe ich Knospen entdeckt. Leider sind die Zaubernüsse noch so klein, sie haben beide herrliche Blüten. Die größere ist zitronengelb und die zweite, kleinere blüht in einem dunklen orangerot. Der Winterjasmin und der Winterschneeball zieren sich immer noch, kein Wunder, es soll ja jetzt richtig kalt werden. Na, ich hoffe, es wird nicht wieder so ein super langer Winter wie vorletztes Jahr – ich möchte am liebsten jetzt schon raus und im Garten arbeiten. Ich habe dieses Jahr ja einiges vor: Der weiße Zaun muss gestrichen werden, das Gemüsebeet weiter gestaltet werden und die Teiche sollen endlich hergerichtet werden. Und die riesige Eibenhecke ist dieses Jahr von innen dran. Mal abgesehen davon, dass ich diesen Monat anfangen werde, Zier- und Gemüsepflanzen auszusäen – darauf freue ich mich schon.

Advertisements